Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Matthias von Schramm


World Mitglied, Hamburg

Autum

Handygraphie am 4. November 2007 mit meinem neuen Sonyericsson Cybershot K 850 i mit 5 MP

Dazu ne neue Geschichte

Herbst auf St. Pauli

Mit dem Herz auf dem Astra und dem Laub in der Hand, fege ich durch die Straßen. Sonnenfluten, mildes Klima und die raue See draußen. Ein schöner Tag heute. Die Blätter fallen vielfarbig und selbsttätig und bilden bunte Teppiche auf dem Asphalt. Aus den U-Bahnen rieseln die Fußball- Fans. Einer nach dem andern, herbstlich heiter, dem Getränke energisch zugetan.

„Scheiß St. Pauli – Scheiß St. Pauli – Scheiß St. Pauli!“
„Die Raute – sieh die Raute!“
„Nur der HSV!“

Die Toncollagen der selbst ernannten „He Lüchts“ vom Sportverein hallen durch die Hohlwege. Die Totenkopfvereinsintelligenz hört weg.

„Holsten Edel – Holsten Edel – Holsten Edel!“
„Wer nicht hüpft – der ist ein Bremer!“

Die Kneipe um die Ecke suchen. Dort einen aufgeschäumten Kaffee, oder Herbstpunsch zum Wetter. Mit Runzelstirn den Gruppenproletarismus interpretieren. Für Straßenkämpfe alles zu harmlos. Keine Hooligans mit Kopftatoos in Sicht. Außerdem würde man auf den Blättern ausglitschen.

Erika will mit mir kickern. Augen wie der Stadtparksee. Vernarbte Arme, die Ohrläppchen durchgerissen. Viel Kraft in den Lippen, dazwischen viel Zigarette. Im Qualm vor ihrem Gesicht Figuren aus Heimatdichtung und Fußballersprache bis hin zum Fallrückzieher. Ich verliere gegen sie anständig 6:10 und 3:10. Sie ist Profi.

Drüben rauben sie die Kaugummiautomaten aus. Eheringe horten vor dem Anker werfen. Auch HSV-Fans haben irgendwo eine Seele.

Um fünf wird es dunkel.



4. November 2007

Kommentare 6