Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
260 3

Thomas Heppel


Basic Mitglied, Göttingen

Aussicht

Sonntagsspaziergangserlebnis: Die Tür zum verfallenden Pavillion auf dem Lindener Bergfriedhof (Hannover) lässt sich öffnen. Ich gehe hinein, weil ich niemanden darin vermute. Ein gerade noch vertrauenerweckenede Wendeltreppe führt in den ersten Stock. Dort schrecke ich plötzlich zurück: Ein lautes Schnarchen ist von einer deckenverhüllten Gestalt zu hören. Um sie herum eine ganze Armada von Spirituosenflaschen. Ich gehe wieder runter, weil ich den menschen nicht stören will. Dann zieht es mich zurück und ich fotografiere durch ein Loch in einer an das Treppengeländer geklebten Tapete...
Was für eine Aussicht...

Kommentare 3

  • nickelartist 1. Juli 2001, 0:28

    Ich tippe ja auf einen Bankräuber, der kurz mal in dem Pavillion untergetaucht ist, und sich nun den ersten "Luxus" in Form von teuren Spirituosen gönnt... ;-))
  • Thomas Heppel 30. Juni 2001, 10:03

    Hallo Marita, die Frage habe ich mir auch gestellt. Sicherlich war es kein "normaler" Penner, denn er hatte sich eine richtige Matraze hingelegt. Vielleicht waren es auch Überreste einer Party. Oder der Mensch ist ein geschickter Spirituosendieb. Wahr ist die Geschichte jedenfalls!
    Gruß Thomas
  • Marita Schreiber 30. Juni 2001, 7:12

    @Thomas, nachdem ich deine Geschichte zu dem Foto gelesen habe, bekommt es eine ganz andere Bedeutung (hätte auf EBV getippt). Nur - ist sie auch wahr? Kann jemand, der in einem Pavillon "pennt", sich solche Marken-Spirituosen leisten? ;-)