Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Wulf von Graefe


World Mitglied, Ostfriesland

Ausschnitt zur Rätsel-Auflösung

Kleines Mittwochs-Rätsel
Kleines Mittwochs-Rätsel
Wulf von Graefe


Ihr habt euch tapfer geschlagen an solcher Zwergenversammlung (an der ein wirklicher Zwergtaucher aber nicht beteiligt war ;-)!!

Herzliches Dankeschön!

Bei den Wasservögeln konnte man schon manche als "Joker" auffassen und passen auf einige Figuren mehrere (besonders Enten-) Namen.
Aber es waren nur "eindeutige" gefragt und das sind:

3 Gänsearten:
Grau-, Bläss- und Weißwangen-
3 Entenarten:
Pfeif- (die eigentliche Masse), Stock- und 1 Krickerpel

Den Kormoran und den Gänsesäger haben auch die meisten entdeckt.

Aber an den Nicht-Wasservogel wagte sich erst Toni (noch sehr vorsichtig ;-) und dann auch tastend über evt. Kornweihe bis schließlich hin zum tatsächlichen Wanderfalken auch andere heran.
Der ist daher doch mehr "kollektiv erarbeitet" als wirklich von jemandem "direkt gewußt".
(In einer privaten Mail noch vorab hatte das aber doch jemand hinbekommen, wenn auch ebenfalls mit etwas "erschrecken über die kühne Behauptung"! ;-)

Es hängt doch viel an "Vorerwartungen in einer bestimmten Gesamtkulisse", die es hier doch selbstverständlicher mit einer Badegesellschaft hätte gut sein lassen wollen, weshalb wohl manche die doch recht andere (und ja auch nicht sooo kleine Figur) ganz "unberücksichtigt" gelassen hatten!

Ich übrigens als doch beim Foto "anwesend" auch! Da ich ihn selbst erst auf dem Bild zu Hause fand und "da draußen" lediglich beim "eigentlichen Landschaftsbild" auch nur eine "indefinite Fremdeinwirkung" bemerkt hatte ;-) Was ich eher einem (unsichtbar gebliebenem) Habicht zugeschrieben hätte, nach der Art wie hier vom linken Ufer welche einfliegen und vom rechten Ufer die Entengesellschaft lieber "zur Mitte fährt".
Der Wanderfalke hatte offenbar aber ganz ähnlich tief über der linke Fläche (vermutlich auf Kiebitz oder Stare) gejagt und sich dann hier über den lieber aufs Wasser "entsprungenen" Blässgänsen "ausgeflogen".

Die im kleinen Bild bei sonst ähnlicher Oberseite zu den Saatgänsen hier gut im Größenvergleich zu dem "Großfalken" als doch recht kleine Gänseart kenntlich sind.

Zur mehrfach gemutmaßten Reiherente ist noch zu bemerken, dass hier sicher keine dabei war, aber "je kleiner und unschärfer man wird" eine Unterscheidung von den Pfeifweibchen bei vielen auf Bild unmöglich wird.
Die auch genannten Tafelenten haben zwar auch solch schöne braune Köpfe wie die Pfeif- aber gegen schwarzen Hals und bei anderer Schwimmlage.
Und ein Zwergtaucher würde sich in dieser Situation, wo gerade vom Ufer geflohen wird, sicher auch eher versteckt halten und wäre in "dieser Gesellschaft" auch kaum von treibendem Sektkorken zu unterscheiden.

Die ganze Bemühung um das kleine Schwimmzeug diente hier auch vordringlich zur Ablenkung davon, dass da eben doch noch ungewöhnlicher Überraschungsgast die Versammlung bereicherte ;-)

Kommentare 1

  • Toni B. B. 24. Februar 2011, 22:19

    Da tut sich der Toni ordentlich Asche aufs Haupt, die Blessgänse zu Saatgänsen aufgeblasen zu haben... ;-). Aber zu dem Krickerpel gibt es ein Weibchen, da bin ich mir sicher (etwa 1 m links vom Erpel)! LG und Dank für die vorzügliche Rätselhaftigkeit, Toni