Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Paul D.


Pro Mitglied, Wiesbaden/Hanau

ausgesommert

das meer ist salzig wie die träne,
die träne ist salzig wie das meer.
das meer und die träne
sind sich durch die einsamkeit verwandt.
das meer hat sie schon, die träne sucht sie.
karl ferdinand gutzkow
1811 - 1878

Kommentare 16

  • Paul D. 22. Oktober 2013, 12:52

    @brigitte
    ich danke dir für deine Worte-
    es trifft wohl auf Menschen mit einer großen Seele und einem offenem Herzen zu-
    Tränen zu vergießen und zu teilen sind der Gradmesser der Fähigkeit zu lieben...
  • Brigitte H... 22. Oktober 2013, 12:26

    Der Herbst am Meer ist für mich reizvoller als der Sommer..Das Licht ist anders , und die Stimmung auch..
    Ein feines Motiv ,schön auch die Worte dazu..

    Darf ich ?

    Jene Tränen des kleinen Kindes sind, wenn sie dich rühren, eine Luke, die auf das offene Meer hinausgeht. Denn dich bewegen nicht diese Tränen allein, sondern alle Tränen.

    lg Brigitte
    Antoine de Saint-Exupéry
  • Edeltrud Taschner 21. Oktober 2013, 9:48

    Sehr schön und stimmungsvoll !
    "Einsamkeit" ist ein passender Titel für dieses Bild,
    der Sommer ist vorbei, die Touristen längst weg, der Strand leer, ...
    Der Herbst ist eingezogen.
    LG Edeltrud
  • Josef Schließmann 18. Oktober 2013, 11:15

    Irgendmal geht jeder Sommer zu Ende, sehr schön zeigst du diesen Ausklang.

    LG Josef
  • Franz Lübben 17. Oktober 2013, 14:09

    Ein passendes Abschiedsfoto vom Sommer, sehr gut.
    Auch das Gedicht ist genau richtig.
    Liebe Grüße Franz
  • Karina KR 16. Oktober 2013, 19:58

    Egal ob Sommer oder Winter, solch ein Anblick ist immer etwas besonderes und immer wieder schön. Wasser berührt die Seele, es hat eine beruhigende Wirkung auf uns Menschen und weckt die Sehnsucht. Eine sehr schöne Aufnahme.
    Liebe Grüße Karina
  • Ela Ge 16. Oktober 2013, 18:00

    ... und Natur und Mensch kann sich erholen ...
  • Vitória Castelo Santos 16. Oktober 2013, 17:34

    Fantastische Aufnahme
    lg Vitoria
  • Ilona Heinrich 16. Oktober 2013, 14:02


    leise melancholie...

    aber schööööön.....

    lg
  • Heide G. 16. Oktober 2013, 9:53

    positive Poesie, melancholische Poesie, immer wie`s gerade passt :-)
  • Gisela57 16. Oktober 2013, 9:30

    Interessant . . . auch hier passt und gefällt mir der mittige Horizont. Die Lichtstimmung und die verwaisten Strandkörbe vermitteln eine gewisse Schwermut, was zum Abschied vom Sommer und deinen begleitenden Worten stimmig ist. Hat für mich etwas von einem Gemälde.
    LG Gisela
  • Paul D. 16. Oktober 2013, 8:55

    @heide
    nicht immer so rational an die Sache gehen, gönne dir ein wenig mehr Poesie:)
  • Doris H 16. Oktober 2013, 8:28

    zusammen mit titel und zitat melacholisch traurig stimmend. noch stehen die strandkörbe dort...aber ihre tage sind gezählt.

    lg doris
  • Heide G. 16. Oktober 2013, 8:25

    es wird ja wieder Sommer.
    Das Meer ist ewig, nicht nur salzig und hat eine wunderbare Unterwasserwelt. Nichts ist nur salzig oder nur süss. Weisste, was ich meine -
  • manfredowitsch 16. Oktober 2013, 8:05

    wunderbar!