Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
218 2

melancholiza


Free Mitglied, mir heraus

*ausgeschlossen

Wo bist du?

deine wohnung
kahle wände
kalter boden
leere hände

dein platz bei uns
ein weißer fleck
schreiende lücke
so einfach weg

dein bild in mir
mein krankes herz
unser lachen
ein dumpfer schmerz

ich geh dich suchen
ganz alleine
und wenn ich dich find’
wird alles real,
mein schmerz beginnt.
Ich weine.

denn ich bin woanders
als die anderen sind.

da geht er hin
da geht er hin
melancholiza

Kommentare 2

  • melancholiza 16. April 2007, 14:53

    danke meine süße :) das wird schon..
  • Minouche 16. April 2007, 14:23

    ui, das geht durch und durch. in gedichten kann man so schön die quintessenz des ganzen ausdrücken. ist dir gelungen, vor allen dingen die letzten zeilen. das bild ist übrigens auch schön. in s/w passt es sehr zum gedicht und zum titel.

    wir sind trotzdem immer für dich da, ja?

    :*

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Klicks 218
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz