Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
. ... .aUsGeLeBt II .. . . . .

. ... .aUsGeLeBt II .. . . . .

891 14

Not Me


Free Mitglied, Versehen

. ... .aUsGeLeBt II .. . . . .

wie picture me piet schon treffend bemerkt hat, wurde..ausgelebt I... eher in richtung bild-zeitung bearbeitet (was beabsichtigt war)

dieses hier ist nun wirklich nicht. dieses foto regt vielleicht eher eine ernsthafte disskussion an, in welcher ich als fotograf nicht beschimpft werde... Denn Menschen haben meistens Schwierigkeiten, miteinander über Sterben und Tod offen zu kommunizieren. Dies wollte ich ein bisschen "begünstigen"

Kommentare 14

  • Punktpunktkommastrich Fertigistdasmondgesicht 28. Januar 2009, 14:39

    wie kann man einen schwarzbär überfahren? da is doch das auto auch hin..
    ^
  • Not Me 26. Mai 2006, 23:15

    @ misery :
    nun ja, ich denke, da würde es mir nicht so leicht fallen, denn mit denen pflege ich doch etwas mehr kontakt als mit bären.
  • Fragilekuriosa 26. Mai 2006, 0:57

    Gefällt mir persönlich viel besser als das in Farbe.
    Eine Frage: würdest du es auch fotografieren wenn an der Stelle des Bären ein Homo sapiens wäre?
  • Susanne Koczewski 25. April 2006, 13:53

    Warum ist der Tod so ein Tabu-Thema?!
    Es passiert doch jede Sekunde, dass ein Tier oder ein Mensch von uns geht. Mal auf die sanfte natürliche Tour und dann passiert es auch mal, dass es einen Unfall gibt.
    Die machen so ein Tam Tam wegen nem toten Bären.
    Und das Kinder in Afrika durch Hunger qualvoll verenden, das wird übersehen. Ja natürlich.
    ...frag mich was das soll.

    Übrigens: Bild gefällt mir. Schreckliche Wahrheit, aber warum nicht? und in s/w siehts nicht soooo dramatisch aus. kommt irgendwie besser rüber find ich.

    und zur info: NEIN sowas lässt mich nicht kalt. aber ich mach kein Drama draus.


    lg ;)
  • Caro-Stärn 31. März 2006, 19:45

    Schercklich! Und dass, das manche Menschen so kalt lässt... einfach das arme Ding liegen zu lassen... und sich dann nicht mal seine Schuld einzugestehen...
    Hast du noch gesehen, wie das passiert ist, oder bist du erst dorthin gekommen, als er schon so dalag?
    lg Caro
  • Fab O 22. März 2006, 16:32

    Ich finds hart aber gut. Einen Bären in diesen Zustand zu fotografieren bedarf schon einer Menge Glück. Ich denke nicht viel über den Tod nach. Wenn ich sterbe, ich sterbe ich nun mal. Kommt es überraschend, um so besser. Ein dahinsiechend ist mir allerdings zuwider.

    It's Fab O
  • Leo Hagen 19. März 2006, 22:49

    Finde es auch wesentlich besser, ist viel Trauriger und stärker als das erste!!!
  • Not Me 19. März 2006, 18:31

    @sophie:

    ich muss dich leider "enttäuschen", aber das is n toter (überfahrener) schwarzbär in kanada...
  • Sophie S. 19. März 2006, 17:51

    der arme hund!
    ist der wirklich tot, oder schläft der nur?
    also ganz ehrlich, ich finds ein bisschen sehr düster, passt aber gut. nur, wenn dein hund tot ist, finde ich ist das nicht der richtige zeitpunkt ihn zu fotografieren!
    hast du da nich drangedacht zu trauern... oder schhjäft der wirklich nur????
    lg
    sophie
  • Tobias Wonerow 19. März 2006, 17:49

    Frederick Sommer wird zur Surrealistischen Fotografie gezählt. Ich finde, dass dein Foto nahe dem seiner kommt.
    Bsp.:
    http://www.masters-of-fine-art-photography.com/artphotogallery/database/sommer02.jpg
  • Andjeo Strichstrichstrich 19. März 2006, 16:04

    sehr übel sowas...
    aber ich finds echt nicht fair wenn leute sowas nicht sehen wollen. immerhin ist es realität. man sollte es sich vor augen führen und bewusster leben!
    gerade aus solchen bildern kann man einen großen nutzen ziehen wenn man bereit ist sich "zustände" bewusst zu machen

    hm wie wärs vielleicht noch mit nem schwarzen rahmen gewesen?
  • Not Me 19. März 2006, 15:43

    @s.m.:

    warum surrealistisch?
  • Picture Me Piet 19. März 2006, 14:28

    ob hier auch eine derartige diskussion beginnen wird wie bei dem vorgänger.
    ich bin gespannt.

    persönlich finde ich diesen weg der darstellung natürlich wesentlich besser als bei nr1, da du auf die sensationserhaschende bearbeitung verzichtet hast.
    nen kurzen erläuterungstext dazu fänd ich angebracht. dann ist nicht sooo viel platz für fehlinterpretationen.#

    gut dass du es nochmal reingestellt hast.

    gruß
    piet

  • Tobias Wonerow 19. März 2006, 14:20

    surrealistische fotografie?
    i think so.

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Klicks 891
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz