Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen

Was ist neu?
Auschwitz Birkenau

Auschwitz Birkenau

373 5

pixelmeyer


Free Mitglied, Bielefeld

Kommentare 5

  • Werner Gierth 24. Oktober 2014, 16:18

    Ja, heute habe ich mich wieder einmal auf den Weg durch die kommentierten Arbeiten gemacht und bin auf Deine Aufnahme gestoßen. Sie berührt mich sehr. Und so wie postmopp schreibt, kann man sehr wohl jene Gedenkstätten ablichten und zwar dann, wenn sich der einzelne Fotograf dem Ort entsprechend verhält und sich zurücknimmt. Und man selbst spürt das Belastende, das aus diesem Ort hervorgeht und lernt daraus. Aber es ist auch wichtig, durch eben solch einfühlsame Aufnahmen, sich mit dem Elend auseinander zu setzen. Deine Aufnahme weist einfühlsam auf das Schreckliche, das den Menschen zugefügt wurde. Die Geleise führen unwiederbringlich in eine fürchterliche Zukunft. Menschen haben die Gräueltaten begangen. …….. und Menschen tun es immer wieder. In Worten, Bildern und Taten. In meinem Beruf, ich war nahezu 40 Jahre lang Polizeibeamter, erlebte ich nahezu täglich, wie rücksichtslos und gemein wir Menschen sein können. Da schlägt der eine Ehepartner den anderen zusammen, prügelt und quält seine Kinder, moppt Kollegen, Mitschüler, Fremdenhass, Gewalt gegen Andere, zerstört, missbraucht, verletzt und tötet. Und schaut man in die Welt, vernichten die einen andere auf grausamste Weise. Im Namen Allahs die IS, in der Ukraine im Namen der Politik. ……… und niemand hat gelernt. Gelernt aus all diesen Verbrechen. Wohin wird die Menschheit diese Welt noch bringen. Das frage ich mich schon seit vielen Jahren.
    Und deshalb sage ich Dir Dank für diese einfühlsame und zum Nachdenken anregende Aufnahme.

    Werner
  • Stefan Schwetje 11. September 2014, 16:13

    Habe gerade erst gelesen was du zu deinem Foto selber äußerst !
    Kann man Auschwitz / Birkenau überhaupt so ablichten das es nicht Geschmacklos wirkt ???
    Ist es an diesem Ort nicht schon Geschmacklos eine Kamera in der Hand zu haben ???
    Solange man sich, habe die Gedenstätte ja nun auch schon 2x besucht, ruhig verhält und sich ein bißchen mit der Thematik auseinandersetzt, ist das schon in Ordnung.
    Dieser Ort stößt immer wieder auf gemischte Gefühle beim Betrachter deines Fotos - so manch einer klickt einfach weiter und sagt sich : "Was hat meine Generation damit zu tun" ? Andere wiederum verharren, können gar nicht glauben das unsere Vorfahren dafür Verantwortlich sind, können nicht begreifen wie es soweit kommen konnte...
    Ein Tag im Vernichtungslager (3)
    Ein Tag im Vernichtungslager (3)
    Stefan Schwetje
  • Stefan Schwetje 11. September 2014, 15:55

    Unverkennbar !!!
    Ein Ort der auf Ewigkeiten für das Grauen steht !!!
    Einfahrtstor zur "Hölle"
    Einfahrtstor zur "Hölle"
    Stefan Schwetje
  • pixelmeyer 11. September 2014, 13:43

    Hallo Werner,
    danke für deine Gedanken zu diesem Foto. Da ich an diesem Ort mit meiner Kamera schnell in eigene Kritik gerutscht bin und mir viele Fragen aufkamen möchte ich sie hier einmal nieder schreiben damit mein Kommentar am Ende verständlich ist.

    Wie kann ich diesen Ort ablichten, das es nicht Geschmacklos wirkt oder gar ist. Wie kann ich auf einem Foto Emotionen wecken und wie kann ich den Ort auch für mich so in Errinerung bringen, das es mein Bewusstsein schärft...
    Diese Fragen haben mich dort jedes mal begleitet, wenn ich etwas fotorafieren wollte. Mein Ziel war es, Positionen zu finden die einzigartig sind und meinen Gedanken gerecht werden. Schon beim hinein gehen, waren die Schienen für mich das erschreckenste, da sie für mich die Dimension viel Greifbarer gemacht haben als die Zahlen die auch erschrecken sind aber für mich Persönlich nicht so greifbar.
    Als ich einen Tag später die Fotos durch guckte, geviel mit dieses besonders gut obwohl ich es erst nicht so beachtet hatte. Dein Kommentar klingt für mich so, als wäre mir etwas gelungen, bei dem ich mir nicht so sicher war ob ich es Schaffe, in diesem Sinne freue ich mich über dein Kommentar und möchte mich auch dafür bedanken!
  • Werner Gierth 11. September 2014, 12:56

    Die Arbeit gibt das Furchtbare, Belastende, das diese Stätte wiedergibt, dem Betrachter weiter, ohne Details in den Vordergrund zu bringen.
    Gruß, Werner