Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Alfred Dworazik


Complete Mitglied, Schweinfurt

Augen beschädigt...

zumindest wirken sie für mein Verständnis schwer deformiert. Frage an die Libellenexperten in der FC: ist das Krankhaft oder hatte das Tier einen "Unfall" bzw. eine Auseinandersetzung mit einem Räuber? Für letzteres würde sprechen, dass auch einer der beiden Hinterflügel schwer beschädigt war (es fehlte ein Stück, wie "herausgebissen")

Ansonsten: meines erachtens handelt es sich um ein Großes Blaupfeil Weibchen

Kommentare 4

  • Alfred Dworazik 18. Juni 2011, 15:03

    ja man wird da schon nachdenklich...
    obwohl ich jetzt schon seit bald 16 Jahren hier wohne konnte ich mich bis heute noch nicht daran gewöhnen hier ständig ein KKW vor Augen zu haben. Ich leide da zwar nicht an panischer Angst, aber unangenehm finde ich das schon. Wenn ich dann noch sowas wie auf den Foto in unmittelbarer Nähe zum KKW sehe, dann werde ich schon nachdenklich. Trotzdem möchte ich hier auch keine Panik verbreiten, da es auch genug "konventionelle" Erklärungen für das gezeigte gibt.

    Mehr zum Thema in dem Buch Insectopedia von Hugh Raffles im Kapitel Chernobyl (Website zum Buch: http://insectopedia.org/index.html) und auf der Homepage von Cornelia Hesse-Honegger: http://www.wissenskunst.ch/
  • delia ... 17. Juni 2011, 23:37

    ... das mit dem Kernkraftwerk in der Nähe gibt zu denken ....

  • Alfred Dworazik 17. Juni 2011, 23:04

    auf Grund des verletzten Hinterflügels gehe ich davon aus, dass das Tier entweder einem Vogel oder anderem Räuber zum Opfer gefallen ist oder eine Auseinandersetzung mit einer anderen Libelle hatte. Libellen sind schließlich ihrerseits recht agressive Räuber, die sich mitunter auch heftige Revierkämpfe liefern.
    In einem anderen Forum zum Thema Naturfotografie wurde diese Meinung geteilt.
    Krass ist nur, dass ich gerade heute auf einen Artikel gestossen bin, wonach Deformationen der Augen bei Insekten mitunter durch Industriegifte und/oder Strahlung hervorgerufene Mutationen sein könnten. Ich tendiere hier zwar nicht zur Panikmache, aber das Revier dieser Libelle liegt keinen Kilometer Luftlinie vom Kernkraftwerk Grafenrheinfeld entfernt. Deshalb würde es mich doch interessieren, falls jemand zum Thema Augendeformationen bei Insekten nähere Informationen hat.
  • delia ... 17. Juni 2011, 21:59

    Was dieser Libelle passiert sein mag kann ich Dir leider nicht sagen ...
    Das ist eine krass-gute Nahaufnahme !
    lg delia.