Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Wolfgang Georgi


Basic Mitglied, Oberbayern

Aufgestellt

Grade mal zwei Wochen ist es her und schon ist dieses Bild "Schnee von Gestern"!
Was für eine Leistung so einen Pott - geflutet mit Wasser - wieder aufzurichten und zu bergen. Hut ab vor all den Profi´s die sowas leisten können! Zur Erinnerung: Das Schiff ist 291 Meter lang und über 100 TSD Tonnen schwer!
Bei der dargestellten technischen Meisterleistung sollen/dürfen aber nicht die vielen Menschen vergessen werden, welche hier in höchster Not ihr Leben verloren haben, verletzt wurden oder ganz schlimme Stunden durchlebten. Meinen höchsten Respekt habe ich auch vor denjenigen die in dieser Not das menschmögliche taten um zu retten und zu helfen! Der Kapitän und Teile seiner Crew haben da scheinbar eher versagt.

Kommentare 14

  • Driftwood 20. März 2015, 22:28

    ein interessantes Stück zeitgeschichtlicher Tragödien und unseres Leichtsinns im Umgang mit Technik und menschlichem Leben.
    Gut in Szene gesetzt, Wolfgang.
    LG, Dietmar
  • Fredi Gyger 21. Dezember 2013, 21:36

    Ein Zeitdokument
    herzliche Grüsse, Fredi
  • Kirsten G. 18. Oktober 2013, 0:03

    Du warst live vor Ort und hast die Bergung beobachten dürfen..danke für die Doku...
    Lg
    Kirsten
  • janamaus 28. September 2013, 12:08

    Gute doku von dir-nur schade das es von leid überschattet ist.
    lg christa
  • Makarena 25. September 2013, 18:15

    Heute bekommt man erst was mit wenn
    alles zu spät ist und dann ist das Kind meißt in den Brunnen gefallen.
    LG Margit
  • wfl 25. September 2013, 7:35

    Deine ausgezeichnete Aufnahme von der Bergung von dem riesigen Schiff zeigt sehr gut die Leistung der Bergungsmannschaft. Perfekter Schärfe und Belichtung.
    vg Wilfried
    Ich wünsche Dir eine gute Restwoche
  • life through a lens 23. September 2013, 5:32

    Eine starke Reportageaufnahme. Distanzlos, übermächtig.

    lG Mona
  • ruubin 22. September 2013, 19:22

    Mit perfektem Schnitt u. Bildaufbau zeigst du den gestrandeten "Wal", und bringst das Bedrohliche der Katastrophe auch im Nachhinein "hautnah" rüber!
    Die Lichtsituation mit den grossen Kontrasten und die Bearbeitung in sw unterstreichen die Bildwirkung optimal - wobei ich davon ausgehe, dass du wie immer wenig an der Reglern gedreht hast, was deine fotografische Leistung umso eindrucksvoller macht.
    mit liebem fränkischen Gruss
    Robert
  • jeverman 21. September 2013, 16:39

    Sehr beeindruckende Doku von Dir.
    Fantastisches SW dazu!

    LG Andreas
  • Pixelzwerg 21. September 2013, 10:34

    Hallo Wolfgang,

    das geht unter die Haut. Da kann ich mich Heinz und Ripperl und Siggi nur anschliessen. Die drei haben alles geschrieben, was ich zu schreiben hätte.

    VG Brigitte
  • Siegfried J 21. September 2013, 7:23

    Schade, dass deine fotografische Leistung vom Gedenken an die Opfer überschattet wird.

    SW und dass du das Motiv regelrecht ins Bildformat gepresst hast verfehlen ihre Wirkung nicht - das wirkt sehr intensiv -

    Gruß
    Siggi
  • ripperl 21. September 2013, 3:21

    Eine unglaublich Katastrophe! Alles nur wegen der Angeberei eines Selbstdarstellers!
    Deine Aufnahme ist perfekt, Wolfgang! Bearbeitung und Schnitt finde ich absolut gelungen!
    Liebe Grüße Richard
  • Markus Möllers 20. September 2013, 23:51

    Nur schade das da Menschen ums Leben gekommen sind.
    Sonst klasse gemacht, kommt auch gut in SW.

    Gruß Markus
  • Heinz Schütz 20. September 2013, 23:49

    Hallo Wolfgang,

    eine geniale Doku-Aufnahme ist dir da gelungen. Besonders passend hierzu das S/W-Format.
    Klasse!
    LG Heinz

Informationen

Sektion
Ordner 2013
Klicks 654
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera NIKON D7000
Objektiv ---
Blende 5.6
Belichtungszeit 1/1250
Brennweite 300.0 mm
ISO 100