Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Herbert Henderkes


World Mitglied, Berlin

Auf freier Fläche

- so wie hier auf einem im letzten Jahr abgeernteten Maisfeld - sind Rehe tagsüber nicht oft zu sehen.

Nikon, 500 mm (Sigma), freihand

Kommentare 5

  • Mary.D. 7. April 2012, 18:35


    Schöne Aufnahme!
    LG Mary
  • Gudrun Wilhelm 7. April 2012, 15:33

    Durch die Farbe des Feldes fallen sie wohl nicht jedem gleich auf, Du gehst eben sehr aufmerksam durch die Gegend und es kommen wunderbare Bilder dabei heraus.
    LG Gudrun
  • Herbert Henderkes 7. April 2012, 15:00

    @Erhard)
    Rehe sind eigentlich potenzielle Kunden für Fielmann, anders ausgedrückt, sie sehen sehr schlecht.
    Wenn also der Wind günstig steht, kann man sich ihnen auch ohne jegliche Tarnung recht gut nähern.
    Und da spielt die Größe des Objektivs keinerlei Rolle.
    LG, Herbert
  • Erhard aus NRW 7. April 2012, 14:26

    Staune ja immer wieder über deine Wildlife Aufnahmen. Diese Aufnahme ist mal wieder, selbst ohne Glanz in den Augen, ein Sahnestück. Dann schreibst du auch noch von Freihand. Die Nikon mit dem Sigma ist nicht gerade ein Taschenformat, das mal eben gezückt werden kann. Das geht doch sicher nicht ohne Tarnung bei dir ab, oder? Ich komme da auf keinen grünen Zweig. ;-)

    lg. Erhard
  • Herbert Henderkes 7. April 2012, 10:07

    @Viki)
    Ja, die Verkleinerung auf "FC-Maß" ist nicht unbedingt qualitätsfördernd. Aber bei Vergrößerung sieht man noch einen "Rest Leben" in den Augen.
    Allerdings fehlte natürlich auch die Sonne - und ich war zu faul, per Bea zusätzliches Leben einzuhauchen, was durch mangelndes Licht abgestorben war...
    LG, Herbert