Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Werbefreiheit? Jetzt Premium werden!
Was ist neu?

Ines M.


Free Mitglied, Hannover

Auf der Lauer ...

... war die olle Zecke, aber erfolglos - zumindest was meine Person betraf *gg*

Kommentare 10

  • Ines M. 20. Mai 2008, 20:27

    Jepp, ist schon ziemich dunkel alles, was das manuelle Scharfstellen leider nicht vereinfacht. Ich probiere und übe erst seit ein paar Tagen mit diesem Objektiv inkl. Umkehradapter und es brauchte schon ein Weilchen, das "andersrum" nachvollziehen zu können und somit die Wirkung zu verstehen :o)
    LG Ines
  • Schwarzer Peter 20. Mai 2008, 19:29

    Mit einem Umkehrring habe ich früher bei der analogen SLR auch rumgespielt. Noch lustiger wurde es, wenn ich ein Balgengerät dazwischen hatte. :-) Damit kann man dem Objekt der Begierde schon extrem nah kommen. ;-) Allerdings braucht man dann schon extrem viel Licht und es darf NULL Erschütterungen geben. :-)
  • Ines M. 20. Mai 2008, 19:04

    Ups, das wird nicht ganz so einfach, Norbert ;o)
    Ich hab nämlich kein wirkliches Makro im eigentlichen Sinne, sondern nutze mein Kitobjektiv mit nem Umkehr- bzw. Retroadapter für solche Aufnahmen. Den EXIF-Daten kann ich nur noch ISO 800 und 1/200s entnehmen. Ich meine vorher ne Blende von 9 oder 10 gewählt zu haben. Das Ganze ohne Stativ. Die Zecke war etwas größer als ne Blattlaus, für die ich sie anfänglich auch hielt *gg* Ich kann bei dieser Nutzung des Objektivs nur zwischen ca. 3-10 cm von der Zecke entfernt gewesen sein, weil man sonst nämlich gar nix sieht. Je kleiner ich die Brennweite wähle, desto größer wird mein Motiv dargestellt und desto näher muss ich leider auch ran. Wie nah ich der Zecke am Ende wirklich war, kann ich dementsprechend nicht sagen. Ich weiß auch nicht mehr welchen ungefähren Vergrößerungsmaßstab ich durch die Brennweite gewählt habe. Falls du noch mehr in Bezug auf diese Art der Nutzung einer Kitscherbe wissen möchtest, gibt's hier: http://www.traumflieger.de/objektivtest/retro/supermakro_mit_dem_kitobjektiv.php noch mehr Infos :o)
    Ich hoffe das langt dir, denn mehr kann ich leider zu dieser Aufnahme an eventuell interessanten Infos nicht beitragen.
    LG Ines
  • Norbert H. 20. Mai 2008, 7:27

    Ähm, ich mach das ja selten, bei so Bilder nach den Aufnahmedaten fragen, aber weißt Du noch wie nahe Du da drann warst/Brennweite und so?
    Diese Tiere sind ja winzigst klein, die so groß darzustellen... *grübel*
    Ich sollte mich wohl mal wieder mehr mit meinem Makro beschäftigen
    :-)
  • Schwarzer Peter 19. Mai 2008, 20:06

    Dann ist es bestimmt eine verheiratete Zecke.... aber eine gehörnte! :-)))
  • MarS-Photo 19. Mai 2008, 19:55

    Das sind Tiere,
    die ich überhaupt nicht mag,
    gruselig gut von Dir in Szene gesetzt.
    Viele Grüße
    Marc
  • Ines M. 19. Mai 2008, 19:54

    Wenn ich euch nicht hätte *gg* das Überstrahlte hab ich zwar wahrgenommen, aber empfand es nicht so drastisch als das es stören könnte ... ihr belehrt mich aber eines Besseren :o)
    Und was die Zecke angeht: jepp, da bin ich mir ziemlich sicher ... was ihr als Rüssel bezeichnet sind die Cheliceren *denk* und ansonsten streckt sie eben ihre ersten beiden Forderfüsschen zum "Wittern" in die Gegend ...
    LG Ines
  • dasAugemachtdasBild 19. Mai 2008, 19:39

    Hm, mir geht es auch wie Peter. Bist Du Dir ganz sicher, dass es eine Zecke ist? Ich sehe fast täglich Zecken, die sehen den 'Rüssel' betreffend anders aus.
    Vielleicht ist es auch nur einfach eine linke Zecke............
    Etwas schärfer dürfte sie auch sein. So genug gemeckert, willkommen zurück an Bord, Frau M.
    Michael
  • Schwarzer Peter 19. Mai 2008, 19:27

    Bist Du sicher, dass das ein Zecke ist? Dieser "Rüssel" auf dem Kopf ist mir bei Zecken unbekannt. Oder meinst Du mit der ollen Zecke auf der Lauer gar nicht das Tierchen auf dem Foto? *fg* ;-))))

    Das Überstrahlte lenkt ein wenig ab, aber ansonsten mag ich ja diese Art der Darstellung von Spinnentieren. Ich glaub' das sagte ich gestern schon.....zumindest so ähnlich, oder? ;-)

    LG, Peter
  • Yvonne Steiger 19. Mai 2008, 18:56

    mit Antennchen hochgestellt...klasse pic