Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Auf der Bahnsteigkante...

Auf der Bahnsteigkante...

1.813 8

Maschinensetzer


Pro Mitglied, Niederkassel

Auf der Bahnsteigkante...

...scheint hier 055 455 durch den Bahnhof Siegburg zu eilen. Sie muss noch die 180-Grad-Kurve um den Michaelsberg herum und nach Lohmar, dem Reststück der ehemaligen Aggertalbahn Siegburg–Olpe. Unterwegs gab es einige Gleisanschlüsse zu bedienen, von denen immerhin noch der Anschluss der Siegwerk Druckfarbenfabrik in Siegburg bis zum heutigen Tage bedient wird!

Am Ende des Regenbogens...
Am Ende des Regenbogens...
Maschinensetzer

Die restliche Strecke nach Lohmar wurde 1989 stillgelegt, und trotz einer Initiative zur Erhaltung der Strecke und diese noch nicht entwidmet war, schaffte die Stadt Siegburg Tatsachen, indem sie Bahnübergänge zuteerte sowie andere Gleisbereiche zur Schaffung von Parkplätzen.

Inzwischen haben Radwege und die Natur zusätzlich von dieser schönen Strecke Besitz ergriffen. Immerhin läßt die kleinkarrierte kommunale Politik jetzt hinter vorgehaltener Hand verlauten, dass die Strecke maßgeblich zur Entlastung erheblicher Probleme im Straßenverkehr beitragen würde – zu spät, die Trasse ist teilweise schon bebaut...

– – –

...habe ich einen großen Teil meiner Jugend verbracht! Ich erinnere mich noch zu gut, als ich – im Juli 1971 quasi gerade den Windeln entstiegen – meinen Vater fragte, ob ich zu meiner regelmäßigen Fahrradtour zum 10 Kilometer entfernten Siegburg auch mal seine Contaflex anstelle der alten Vorkriegs-Rollfilmkamera mitnehmen darf.
Preußische Farben
Preußische Farben
Maschinensetzer

Er bekam natürlich heiße Ohren... Erstens, weil ich mit 12 Jahren immer so weit alleine radelte, und zweitens hatte er Angst um seine Kamera!

Ich bin immer heil zurückgekehrt – machmal zwar etwas dunkler (rußgeschwärzter) – als auf der Hinfahrt,
Ein Nachmittag an der Siegstrecke 1975, op. 5
Ein Nachmittag an der Siegstrecke 1975, op. 5
Maschinensetzer

doch um viele Erfahrungen und Bilder reicher! Auch die Contaflex hat bis zum heutigen Tag überlebt.

Da ich – schon vom Sternzeichen her – eher ordentlich und genau bin, war die 055 455 allein wegen der ordentlichen Zahlen meine Lieblingslok! Sie sollte eigentlich auch die letzte 55er der DB sein, doch wegen loser Radreifen musste sie vorzeitig abgestellt werden und 055 538 wurde
die letzte G 8.1...
Gremberger Schrott 1973
Gremberger Schrott 1973
Maschinensetzer

– – –

Der rechts auf dem Bahnhofsvorplatz zu sehende Bus mit der grünen Sünner-Kölsch-Werbung erinnert mich an eine Geschichte, die mir der erste Geschäftsführer der 1973 gegründeten RSVG (Rhein-Sieg-Verkehrsgesellschaft), Adolf Becker, im Zuge unserer Zusammenarbeit erzählt hatte:
Die RSVG hatte 1973 sogleich die Rhein-Sieg Eisenbahn (Bröltalbahn, 785 mm Spurweite) aufgekauft, um an die Konzessionen für den Busbetrieb im rechtsrheinischen Rhein-Sieg-Kreis zu kommen. Der Schienenverkehr auf dem Reststück Eudenberg–Beuel des ehemals 87 Kilometer umfassenden Streckennetzes der Bröltalbahn wurde schon 1967 stillgelegt, und die Rhein-Sieg Eisenbahn war inzwischen zum reinen Busunternehmen geworden.

Herr Becker war also nur noch mit der Abwicklung der ehemaligen Bahntrassen und Grundstücke beschäftigt. So geriet er auch an Herrn Sünner (nicht mit dem Kölsch-Brauer Sünner identisch), der in Stoßdorf zwischen Siegburg und Hennef die Quadenhofer Kornbrennerei betreibt (existiert heute noch!)! Die Brennerei Quadenhof hatte einen Gleisanschluss an die Bröltalbahn, und es waren noch Grundstücksfragen zu klären, über die sich die beiden Herren erst einmal in die Haare gerieten... Zu guter Letzt einigte man sich natürlich (bei ein bis zwei Gläschen Korn), und Herr Sünner zeigte Herrn Becker stolz seine prächtige Modellbahnanlage. Er war nämlich Eisenbahnfreund und daher verärgert gewesen über die Stilllegung der Schmalspurbahn und damit seines Gleisanschlusses.

Seitdem verband die beiden Herren ein freundschaftliches Verhältnis, und Herr Sünner hat der ehemaligen Schmalspurbahn ein "geistiges" Denkmal gesetzt:
Feuriger Elias
Feuriger Elias
Maschinensetzer

Kommentare 8

  • erlo35 12. Februar 2013, 9:37

    Bild und Legende sind ganz toll.
    vG Erhard
  • Bernd Kauschmann 11. Februar 2013, 14:40

    Ich mag die alten Preußen einfach - alle ein bisschen verwachsen und trotzdem mit ihrer ganz eigenen Schönheit ;o)
    VG Bernd
  • makna 8. Februar 2013, 12:36

    Na - dann auf 55 4455 einen "Feurigen Elias"!
    Klasse Bild und dolle Dönekes ... !!! Super !
    BG Manfred
  • Frank Mühlberg 7. Februar 2013, 14:19

    Klasse Bild und eine sehr schöne Beschreibung !
    Frank
  • Bernd-Peter Köhler 7. Februar 2013, 13:46

    Das tut gut, von der 55er mal wieder ein Foto zu sehen, auf dem sie in Fahrt ist. Ich habe sie fast nur noch als Bestandteil einer langen Schrottreihe, z.B. in Hohenbudberg in Erinnerung.
    Munter bleiben, BP
  • Vir Tuell 7. Februar 2013, 9:27

    Über Jahrzehnte zusammen mit der G10 das Rückgrad im Güterzugdienst bei der KPEV. Leider ist von beiden Gattungen kein betriebsfähiges Exemplar erhalten geblieben. Unsere G8.1 hätte es beinahe geschafft betriebsfähig restauriert zuwerden. Aber dann kam grade rechtzeitig die P8.
  • Klaus Kieslich 7. Februar 2013, 7:17

    Top Präsentation Deiner interessanten Erinnerungen
    Gruß Klaus
  • Dieter Jüngling 7. Februar 2013, 0:26

    Fast schon viel zu viel Text für die kleine 55er.
    Nee, sie hat es verdient, gewürdigt zu werden.
    Gruß D. J.

Informationen

Sektion
Ordner Siegstrecke
Klicks 1.813
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera Nikon SUPER COOLSCAN 5000 ED
Objektiv ---
Blende ---
Belichtungszeit ---
Brennweite ---
ISO ---