Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
auf Anaglyphen-Suche

auf Anaglyphen-Suche

1.179 5

Albrecht Klöckner


World Mitglied

Kommentare 5

  • Tobias Nackerlbatzl 30. Juni 2005, 9:04

    Hehe, diese "Brille" überzeugt mich von Mal zu Mal mehr! Quasi das doppelte Löffel-Monokel... ;-)
    Bild gefällt mir trotz Halmen gut!

    LG,
    der Nackerlbatzl.
  • Silke Haaf 29. Juni 2005, 14:17

    Meist ist gut, was gefällt.
    Da braucht man gar kein Experte sein!
    Engelbert hat eigentlich das aussagekräftigste Urteil abgegeben. Von seinen Anmerkungen unter der Anaglyphen kann man am besten lernen.
    Trau Dich doch auch ruhig mal an eine Anaglyphe, vor allem mit Deinem Grönlandfoto.
    Bei Fragen schick mir einfach eine Foto-Mail.
    Du kannst mir auch größere Original-Dateien von den Halbbildern schicken, ich geb Dir dann meine E-Mail Adresse, und ich bastele mal eine Anaglyphe daraus.
    Gruß von Silke
    P.s.: Wilhelm Busch hatte oft eine passende Bemerkung, ich bin damit aufgewachsen.
    In Hannover, meiner Heimatstadt, steht ja auch das Wilhelm-Busch Museum.
  • Albrecht Klöckner 28. Juni 2005, 9:43

    von mir hab ich noch keine gefunden, Wolfgang ( Wilhelm Busch: "Das Schlüsselloch wird leicht vermisst, wenn man es sucht, wo es nicht ist").
    Das Bild habe ich mit einem großen Spiegel, schräg ins Gras gestellt, aufgenommen, Silke (Spiegelung sieht man u.A. an Armbanduhr, Hemdknöpfung und Kameras).
    An die Erstellung und Beurteilung von Anaglyphen traue ich mich nicht recht ran. Aus den zahlreichen fc-Beispielen mit Anmerkungen sehe ich, dass umfangreiches PC-Handwerk nötig ist, um akzeptable Ergebnisse zu erhalten:
    Monitor-Farbeinstellung, Bearbeitung der Teilbilder in den Farbkanälen, auch Verwendung der passenden Brille, und das schon für Schwarz-Weiß, mehr noch für Farb-Anaglyphen. Den einzigen wirklichen Vorteil gegenüber II- oder X-Stereos sehe ich in der Bildgröße. In der Farb-Wiedergabe sind aber die "Schieler" unschlagbar und für passionierte "Freischieler" jederzeit und überall genießbar.
    Dein Stereo vom Brandenburger Tor finde ich von Motiv, Bildaufbau, Schärfe, Helligkeitswerten und Bild-Botschaft hervoragend, Silke, in Berlin, hab ich gehört, lobt man mit "da kannste nich meckan!", anaglyphisch traue ich mir (noch?) keine Anmerkung zu.
    Gruß
    Albrecht
  • Silke Haaf 27. Juni 2005, 21:01

    Wie hast Du denn das aufgenommen?

    Die Halme vorn sind natürlich ganz schön anstrengend!
    Das könnte Björn, dem Bildermacher gefallen.

    Gruß von Silke

    P.s.: Wenn Du schon auf Anaglyphen-Suche bist, schau Dir doch mal meine letzte an...;-)...kommentieren darfst Du auch ruhig mal.
  • Wolfgang Hermann 27. Juni 2005, 20:45

    hihihi .... und... was gefunden ?
    Gruß,
    Wolfgang