Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Bernd Bellmann


Free Mitglied, Lehrte

Auch Wespen naschen gern

und auf dem Wasserdost stören sie niemanden beim Kaffeetrinken.
Die deutsche Wespe (Vespula germanica) gehört zu den 90 in Mitteleuropa vorkommenden Arten der Faltenwespen. Der Name Falten wespe rührt daher, daß diese ihre Vorderflügel in Ruhestellung zweimal in Längsrichtung falten. Dadurch wirken die Flügel bei einer sitzenden Wespe sehr schmal.
Die Deutsche Wespe gehört neben der gemeinen Wespe zu den Wespenarten, die den Menschen im Sommer dadurch häufig stören, das sie von zuckerhaltigen Lebensmittel angezogen werden und gerne daran naschen. Diese Wespen ernähren sich aber zur Hauptsache von kleineren Insekten wie Fliegen.
Nur die Jungköniginnen überwintern und die wenigen überlebenden müssen zunächst aus eigener Kraft ein Nest aufbauen. Dabei baut sie zunächst nur 10-20 Brutzellen, legt Eier und versorgt die Larven, bis diese als erwachsene Arbeiterinnen sie beim weiteren Aufbau des Nestes unterstützen können. Die Königin kann sich dann bald auf die Eierproduktion beschränken. Die Nester können einen Durchmesser von etwa 50 cm oder teilweise noch meht erreichen. Ein solcher Statt besteht dann aus etwa 7000 einzelnen Wespen.
Später im Jahr entstehen durch bessere Ernährung der Larven auch geschlechtsreife Weibchen. Diese können auch Eier legen, aus denen sich aber ohne Befruchtung nur Männchen entwickeln (das ist eine Besonderheit von allen Hautflüglern). Auch die Königin legt im Spätsommer vermehrt unbefruchtete Eier aus denen ebenfalls Männchen schlüpfen. Diese Männchen paaren sich mit den geschlechtsreifen Weibchen, aus denen dann die Jungköniginnen für das nächste Jahr werden. Der gesamte übrige Wespenstaat (inclusive der alten Königin) geht im Herbst bei einsetzender Kälte relativ schnell zugrunde.
Canon D60, 100/3.5 Makro, Bl.19, 1/125sec am 29.7.2002 bei Lehrte

Kommentare 9

  • Peter Emmert 18. Februar 2003, 21:37

    Klasse Foto und lehrreicher Text.
    Schönes Makro mit guter Farbe und Schärfe.
    Prima.

    Gruß Peter
  • Werner Oppermann 18. Februar 2003, 17:44

    Und wie die naschen...

    Toll erwischt.
    Ist zwar sehr unruhig das Bild, aber schön.

    Gruss Werner
  • Hermann Keller 18. Februar 2003, 13:21

    Foto Top! Beschreibung noch Topper !!!!!
    lg hermann
  • Hansjoerg S. 18. Februar 2003, 9:44

    Hallo Bernd,
    beeindruckendes Foto und ein klasse informativer text.
    Ich bin immer wieder beeindruckt von deinen Kentnissen
    Gruss
    Hansjörg
  • Hans-Wilhelm Grömping 18. Februar 2003, 9:24

    Das Wespen gerne naschen, kann ich nur bestätigen. Meistens von meinem Pflaumenkuchen! Deshalb erfreut man sich richtig an deinem bild, weil die wespe hier schön weit weg ist.
    Nicht nur ein gutes Foto, auch ein lesenswerter informativer Text! Gruß Hawi
  • Marianne Wiora 17. Februar 2003, 22:04

    Klasse, Foto und Beschreibung sind wie immer top. Gruß Marianne
  • Ch. Ho. 17. Februar 2003, 20:04

    Wow das ist eine Beschreibung. "Nur" eine Wespe und man denkt man weis da schon alles und wieder hast du es geschafft einem nochwas beizubringen. Klasse in Wort und Bild.

    Gruß
    Christian
  • Ch. Ho. 17. Februar 2003, 20:04

    Wow das ist eine Beschreibung. "Nur" eine Wespe und man denkt man weis da schon alles und wieder hast du es geschafft einem nochwas beizubringen. Klasse in Wort und Bild.

    Gruß
    Christian
  • Thomas Kirschner 17. Februar 2003, 19:37

    Sehr schönes Makro von der Wespe und Tolle Beschreibung.
    gruss Thomas