Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Maria J.


World Mitglied, Berlin

Auch unter den Braunfrüchtigen Cladonien ...

... gibt es große Unterschiede.

Hübsch aufgereiht ...
Hübsch aufgereiht ...
Maria J.

Kommentare 19

  • Augen.Blick 1. März 2013, 10:57

    Ja,unglaublich diese Schönheit,Faszination der ganz leisen Art.

    LG,Inge
  • sunset54 18. Februar 2013, 23:16

    Diese Gebilde sind von unglaublicher Schönheit, sie wirken wie Wesen von einem anderen Planeten. Wieder ein tolles Flechtenbild das ich mir gerne länger anschaue.
    LG Marita
  • Brigitte Specht 14. Februar 2013, 17:18

    ....sie sehen irgendwie aus wie kleine Marsmännchen...:-)
    L.G.Brigitte
  • Maria J. 10. Februar 2013, 22:26

    @... niemals... ,-))
  • Ulrich Kirschbaum 10. Februar 2013, 22:23

    @Maria, jetzt weiß ich, woran ich Dich sicher erkennen könnte: Du musst immer das letzte Wort haben -:)
    Auch Dir einen schönen Abend!
    mfg Ulrich
  • Maria J. 10. Februar 2013, 21:20

    @ Conrad,
    vielen Dank!
    Du hast nicht ganz unrecht mit deinen Anmerkungen!
    Die kleine Truppe könnte etwas mehr Halt vertragen,
    aber ... wenn du wüßtest, wie froh ich war, dass der Vordergrund hier nicht (wie sonst) unscharf ...
    sondern ausnahmsweise mal scharf war,
    dann würdest du verstehen, dass ich ihn nicht einfach abschneiden konnte ...;-))
    Der Hintergrund ist zu unruhig ... das stimmt auch!
    Am besten, man regelt das schon bei der Aufnahme ... sonst hat man hinterher mit der Freistellung viel zu tun ... ;-)
    Die Mühe würde ich mir hier nicht machen wollen
    ... aber es wäre auf jeden Fall eine Verbesserung!!
    Ich werde es beim nächsten Mal beherzigen ...
    und sage herzlichen Dank für deine Beschäftigung mit diesem Bild!
    Es grüßt Maria


    @ Ulrich K.,
    du verwirrst mich seit ich Flechten fotografiere ...!
    Und erkennen wirst du mich natürlich überall
    an meinen schmutzigen Klamotten,
    den trockenen Blättern auf dem Kopf ...
    und ganz besonders an diesem merkwürdig auffallenden Gang: immer mit der Nase 10 cm
    über dem Erdboden!!
    Die Fläschchen kannst du also getrost
    Zuhause lassen ... ;-)))
    Frauen sind komplexere und variablere Wesen
    als Flechten?
    Was für ein schöner Vergleich - aber den Flechten
    wird das eigentlich nicht gerecht ... ;-)
    Einen schönen Abend
    wünscht Maria


  • Ulrich Kirschbaum 10. Februar 2013, 19:15

    @Maria, zunächst einmal freut es mich, wenn ich Dich verwirren konnte.
    Aber ob ich Dich wirklich - sollten wir uns jemals begegnen - ohne Genprobe und Zauber-Fläsch`chen erkennen würde, weiß ich jetzt auch noch nicht ... Frauen sind wesentlich komplexere und variablere Lebewesen als Flechten !!! (ostelbische Weisheit -:))
    mfg Ulrich
  • Lue.Photo 10. Februar 2013, 18:07

    Hallo Maria!
    Erstmal vielen Dank für die Anmerkung zu meinen "Libellentitel".
    Deine Flechten finde ich sehr sehenswert. Sie wirken wie eine Science-Fiction-Landschaft, weil es diese Wesen im Großen nicht gibt. Jedenfalls kenne ich keine.
    Zwei Dinge würde ich gerne bemerken:
    Die Hauptdarsteller sind in der Mitte des Bildes (vertikal betrachtet) aufgereiht. Dadurch hängen sie etwas verloren zwischen Himmel und Erde. Gib ihnen nach oben etwas Luft, dann sind sie "geerdet".
    Außerdem ist der Hintergrund ziemlich unruhig, obwohl er unscharf ist. Entweder noch viel unschärfer machen, oder noch tieferer Standpunkt, und gegen den Himmel (wenn das überhaupt geht). Du kannst die Flechten auch recht gut auswählen, weil sie schaft sind, und dann den Hintergrund viel dunkler machen.
    Ist nur so eine Idee.
    Gruß
    Conrad
  • Maria J. 9. Februar 2013, 11:18

    @ Ulrich K.,
    vielen Dank ... für die erneute Verwirrung ... ;-)
    Wie also kann man nun eigentlich ohne Genprobe
    und Zauberfläschchen eine Flechte sicher bestimmen??!
    Natürlich überhaupt nicht!
    Die brauchen sich ja nur mal nicht wohl zu fühlen ...
    und sehen dann schon wieder ganz anders aus ...!?
    Mich erkennt man immer, egal wo ich mich befinde
    ... und wie ich mich befinde ... ;-)
    LG Maria
  • Ulrich Kirschbaum 9. Februar 2013, 8:45

    @Maria: Sicher die gleiche Art. Unterschiedliche Trocknungsgeschwindigkeit tritt bei Flechten oft auf und ist v.a. auf mikroklimatische Unterschiede (Lichtflecken am Waldboden,Mini-Windströmungen, Reflexion des Lichtes aus der Umgebung - z.B. braunes Blatt oder weiß behaartes Moos, Exponiertheit des entsprechenden Flechtenteils etc.) zurückzuführen. Natürlich komen auch noch ganz andere Ursachen in Frage.
    mfg Ulrich
  • Gilbert13 9. Februar 2013, 8:34

    Unglaublich schöne Details und was sich da unten alles befindet ist wunderbar. LG Jack
  • Maria J. 8. Februar 2013, 16:03

    @ Rüdiger +
    @ Werner,
    seit einem Jahr denke übers Stacken nach ...
    aber die Zeit ist immer noch nicht reif ... ;-)

    @ Ulrich K.,
    ich hatte vermutet,
    dass es vielleicht eine andere Art sein könnte ...?!
    Die Feuchtigkeit müßte ja bei allen
    die gleiche gewesen sein ...?!

    @ Thomas,
    das würde ich dir unbedingt empfehlen ... :-)
    Macht auch großen Spaß ... :-)

    @ Vielen Dank euch allen!!
    LG Maria
  • Thomas Plag 8. Februar 2013, 11:26

    Ich muß mich unbedingt mal mit dem Thema beschäftigen. Die Bilder sehen einfach fantastisch aus !
    LG Thomas
  • Ulrich Kirschbaum 7. Februar 2013, 23:01

    Erstaunlich finde ich die unterschiedliche Apothecienfarbe, obwohl sicher alle Podetien zur gleichen Art - vermutlich Cladonia pyxidata-Gruppe - gehören.
    Ob die Ursache vielleicht in unterschiedlicher Feuchtigkeit zu suchen ist?
    Sowohl bei diesem, als auch bei dem ähnlichen Bild vor einiger Zeit stört mich die vergleichsweise geringe Schärfentiefe nicht. Wichtig war - so finde ich - dass der Vordergrund scharf ist. Die nach hinten abnehmende Schärfe vermittelt verstärkte räumliche Tiefe.
    mfg Ulrich
  • Werner Zidek 7. Februar 2013, 19:40

    Ein Bild was mir wieder gefällt... vielleicht ein bißchen unruhig das ganze Motiv. Aber so ist nun mal die Natur. Ich denke, wenn Du weiter solch tolle Flechtenmotive zeigst, kommst Du wahrscheinlich um "Stacken" nicht mehr herum...
    Gruß Werner

Informationen

Sektion
Ordner Flechten (Cladonia)
Klicks 347
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera Canon EOS 600D
Objektiv ---
Blende 16
Belichtungszeit 1/20
Brennweite 100.0 mm
ISO 3200