Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
371 18

Werner Braun


Pro Mitglied, Wien

Arkaden

Oia (Santorin, Griechenland)

Canon EOS 20D
Canon EF 24 - 85 mm USM
Belichtungszeit: 1/640 sec.
Blende: 11
ISO: 100
Brennweite: 85 mm

Kommentare 18

  • Pepe alias boulette 12. November 2005, 15:21

    klick!
  • João Carlos Espinho 28. Oktober 2005, 0:44

    sehr gutes Bild.
  • Christian Fürst 13. September 2005, 13:06

    ich ernenn Dich hiermit zum Meister der grauen Töne!

    Das Bild neigt sich minimal nach links, aber das ist erbsenzählerei
  • Ulli Pohl 31. August 2005, 21:53

    licht und grauwerte sehr gut, gefällt mir einfach!

    lf uli
  • Herbert Schueppel 28. August 2005, 19:51

    @Werner: Stimmt alles, was Du sagst. Tatsächlich ist die rechte Ecke des Bogens exakt vertikal, und die Vergleichsversion scheint nicht nur nach rechts zu kippen, sondern wirkt insgesamt ein wenig verzerrt.
    Ich kann daher sehr gut mit der kleinen Unvollkommenheit leben ;-)
    lg Herbert
  • Werner Braun 28. August 2005, 19:12

    @Alle: Vielen Dank für Eure Anmerkungen. Es war in der Tat das wunderschön einfallende Streiflicht, das mich zu dieser Aufnahme verleitet hat. Und das Problem bei diesem Bild ist auch ganz sicher die Ausrichtung: Carsten und Herbert haben sicher Recht, wenn sie kritisieren, dass das Bild nach links kippt - und zwar fast alle sogenannten Senkrechten, allerdings nicht alle im gleichen Winkel. Wenn man genau schaut, dann sieht man, dass die rechte Kante des vorderen Torbogens wirklich senkrecht ist. (Das Rohr rechts daneben kippt allerdings schon wieder.) Ich habe doch einige Zeit experimentiert mit der Neigung das Bildes, bevor ich es hochgeladen habe - und ich habe mich schließlich für die vorliegende Variante entschieden, weil sie mir selbst am ausgewogensten erschienen ist. Ein exakt senkrechtes Ausrichten aller Vertikalen wäre wohl nur durch ein Zerstückeln des Bildes und Ausrichten der einzelnen Teile möglich. So weit möchte ich aber nicht gehen.
    Sicher ist, dass eine andere Neigung das Bild nicht so sehr nach links kippen lässt, aber in jedem Fall resultiert aus jeder Drehung im Uhrzeigersinn ein Kippen des rechten Bogenpfeilers nach rechts. Und das hat mich persönlich noch mehr gestört. Ich hänge eine andere Variante an, in der ich mich bemüht habe, den Türpfosten etwa in der Mitte des Bildes in die Senkrechte zu bringen. Mir scheint aber dadurch das ganze Bild eher nach rechts zu kippen.
    Arkaden (gedreht)
    Arkaden (gedreht)
    Werner Braun

    Es stimmt auch, was Karin sagt. In Oia (und überhaupt auf Santorin) sind kleinere Erdbeben nicht selten: Wenn daraus auch nicht immer so verheerende Zerstörungen resultieren wie 1956, so werden doch alle Gebäude in ihren Grundfesten erschüttert und verziehen sich in alle möglichen Richtungen.
    Aber natürlich könnte es auch sein, dass das Bild dann aufrecht wirkt, wenn überhaupt keine Vertikale wirklich senkrecht ist. Aber mit dieser Ausrichtung fühle ich mich leicht überfordert, deshalb lass ich es einmal so stehen, wie es ist - in all seiner Unvollkommenheit.
    Nochmals herzlichen Dank an Alle für die ausführliche Auseinandersetzung mit dem Bild.

    lg Werner
  • Kai Aust 27. August 2005, 10:45

    wieder gut.
    mfg kai
  • KaPri 26. August 2005, 21:10

    ich schreib ja nichts neues mehr: die torbögen in wiederholungen, das licht/schattenspiel, die durch den steilen lichteinfall hervorgehobene struktur der mauer, die vermittelte ruhe - machen für mich den reiz diese bildes aus
    (zum kippen: mag sein, dass es kippt, aber da dieses gemäuer alles andere als exakt und regelmässig aussieht und es sich wohl auch durch die perspektive kaum verhindern lässt, stört es mich nicht so - es überwiegt die angenehme empfindung beim betrachten)

    lg k
  • Wilfried Becker 26. August 2005, 20:55

    Ein stiller Winkel eines vermutlich kleinen Dorfes, eine kleine Idylle klasse in S/W umgesetzt.
    Gruß Wilfried
  • Gernold Wunderlich 26. August 2005, 20:38

    Ein an sich unscheinbares Motiv zeigst Du uns hier in einer sehr ansprechenden Perspektive. Die Schärfe ist sehr gut. Die Kontraste könnten härter sein, müssen es aber nicht. Aus diesem Motiv könnte man per EBV sehr viele Variationen zeigen, die wiederum jeweils letztendlich ein neues Bild zeigen. Wäre vielleicht ein kleine Serie wert?
    LG Gernold
  • Karin RoWo 26. August 2005, 17:13

    Technisch gesehen verstehe ich von s/w-fotografie nichts.
    Aus dem Bauch heraus gefällt mir dein Bild.
    lg karin
  • Gerhard Wo 26. August 2005, 16:38

    toll,
    einmal ein bild von dort in sw
    wunderbare grauwerte mit schönen strukturen
    ligrü Gerhard
  • Herbert Schueppel 26. August 2005, 16:38

    Grauwerte vom Feinsten, aber das von CJ angesprochene Kippen trübt auch mein Empfinden ein wenig.
    lg Herbert
  • Marguerite L. 26. August 2005, 14:18

    Wundervolle Bogenstruktur und toller Ausschnitt. Das zarte Licht begeistert mich.
    Grüessli Marguerite
  • Carsten Jensen 26. August 2005, 13:14

    Herrlicher Durchblick durch die in der Tiefe gestaffelten Bögen mit gewohnt perfekten Grautönen und interessanten Lichteffekten auf dem groben Putz.
    Der positive Gesamteindruck wird leider ein wenig dadurch getrübt, dass das Bild nicht nur optisch, sondern auch tatsächlich nach links kippt.
    cj