Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren.
Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.   Weitere Informationen   OK

Was ist neu?

Hannelore Ehrich


World Mitglied, Bielefeld

Aquarellfarben

Ein Brunnen in Bielefeld Brackwede gegenüber der Kirche.

Kommentare 62

  • taradi 5. September 2012, 21:22


    @Hannelore ich meine das dunkle Würstl auf der Steinkante !
    wenn du das Wegstempelst, kaufe ich dir eine Leinwand ab :))
    http://www.fotocommunity.de/market-produkt-leinwand.php
  • Hannelore Ehrich 5. September 2012, 19:59

    Taradi, das ist kein Holz, sondern Stein. Von irgendwo muss das Wasser ja runterfallen.
  • taradi 5. September 2012, 19:57


    in diesem Ausdrucksstarkem Bild stört mich nur die dicke "Holzfackel"? an der "Wasserfallkante", stört die Harmonie.
  • taradi 5. September 2012, 18:49

    das ist ein starkes Motiv in sehr schönen Farbtönen; künstlerisch :)
  • Mar-Lüs Ortmann 30. April 2008, 12:10

    Meinen Glückwunsch dahingehend, dass dieses Bild nicht auch noch in die Galerie eingezogen ist.

    Mal ehrlich: Kann hier irgendwer mal erklären wie die Motivteile, die Ebenen des Originalschauplatzes zueinander gelegen haben? Was ist hier denn eigentlich zu erkennen, was wird hier suggeriert außer einem kleinen Wasserfall? Wie sollte man sich denn die gelbbraune Ecke links oben im Bild vorstellen? Außer dass dort eine gelbbraune Textur ist, suggeriert mir das Teil nix . Wie stand oder lag denn dieses Etwas einst im Raum? Und was genau stellt denn das blaue Etwas und das darunter liegende braune Etwas dar, wenn es sich nicht um eine seepockige Walflukehaut gehandelt hat? Wenn das braune Ding nicht den Blick auf eine Fluke repräsentiert, was ist es dann? Wie hat sich dieses Ding im Raum einst befunden bzgl. der anderen Motivteile v.a. bzgl. des blauen in der Projektion darüber befindliche Etwas? Warum wird es rechts dunkelbraun? ist das eine Abschattung, ist sie einem Knick oder dem Abwinkeln einer Fläche geschuldet?
    Ist hier ein Foto stark verfremdend nachbearbeitet worden? Wenn ja, mit welchem Filterwerkzeug ist das geschehen? Welchen Zweck sollte die Bearbeitung erfüllen? Hier ist doch fast garnix halbwegs zu erkennen.
    Leute, geht doch zur Abwechslung mal mit normalen Brennweiten auf eure Motive los; dann siehts in Zukunft vielleicht weniger verkorkst und geheimnisvoll dafür aber ästhetisch und inhaltlich aus.

    Grüße
  • Arno M 30. April 2008, 11:39

    -
  • Matthias JakobJena 30. April 2008, 11:39

    +
  • TOM BIXX 30. April 2008, 11:39

    -
  • Isabella Myllykoski 30. April 2008, 11:39

    pro
  • Wilhelm H. 30. April 2008, 11:39

    -
  • Galeria 30. April 2008, 11:39

    pro
  • Andi L. 30. April 2008, 11:39

    -
  • Dieter Uhlig. 30. April 2008, 11:39

    +++
  • Anna-logisch 30. April 2008, 11:39

    -
  • Uwe Mülller 30. April 2008, 11:39

    -
  • Heiko Bliesath 30. April 2008, 11:39

    s
  • Silvio Pfeifer 30. April 2008, 11:39

    -
  • Sabine O. 30. April 2008, 11:39

    -
  • Carsten CS Schwedler 30. April 2008, 11:39

    -
  • Tina O 30. April 2008, 11:39

    contra
  • Rascasse 30. April 2008, 11:39

    -
  • Mar-Lüs Ortmann 30. April 2008, 11:38

    Ja dann ... bin ich im Nachteil. Danke für den Lese-Hinweis. Kleiner Zahnwal mit seiner Rute im Brunnen wedelnd - bestimmt wird jemand so etwas demnächst fotografieren.
  • Sascha01 Krause 30. April 2008, 11:38

    -
  • El hombre brujo 30. April 2008, 11:38

    nööööö
  • Lleizar S. 30. April 2008, 11:38

    @ Hannelore Ehrlich
    unter dem Bild steht nur, was es ist, aber damit zwangsläufig nicht unbedingt, was es darstellt.
    -

Schlagwörter

Informationen

Kategorie Natur
Klicks 1.922
Veröffentlicht
Lizenz