Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
Antarctica - Eiszeit 14 -Idylle - Motiv vom Weltenbummler - Jan 2014

Antarctica - Eiszeit 14 -Idylle - Motiv vom Weltenbummler - Jan 2014

509 27

K.-H.Schulz


Pro Mitglied, Göppingen

Antarctica - Eiszeit 14 -Idylle - Motiv vom Weltenbummler - Jan 2014

Die antarktischen Eismassen bewegen sich beständig fließend in Richtung der Küsten des Südlichen Ozeans. Dabei gibt es Bereiche, in denen sich das Eis signifikant schneller bewegt als in angrenzenden Bereichen, diese werden Eisströme genannt. Sie sind eine spezielle Form von Gletschern.
Die Eisströme können Hunderte von Kilometern lang sein, 50 km breit, 2 km hoch, und ihre Geschwindigkeit kann bis zu 1000 Meter pro Jahr betragen. An den Rändern der Eisströme treten Scherkräfte auf, die das Eis verformen und weicher machen. Dort entstehen zahlreiche Gletscherspalten.
Die meisten Eisströme Antarktikas werden Gletscher genannt, aber nicht jeder Gletscher ist auch ein Eisstrom. Dort, wo Eisströme ins Meer strömen, können Gletscherzungen („Eiszungen“) weit ins Meer hinaus ragen.

Kommentare 27