Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Simone Mathias


Pro Mitglied, Fellbach

Anne-Mone

Die Anemonen (Buschwindröschen)bilden eine Pflanzengattung in der Familie der Hahnenfußgewächse (Ranunculaceae). Zu dieser Gattung zählen rund 150 Arten, die vor allem auf der Nordhalbkugel und dort schwerpunktmäßig in den gemäßigten Zonen Asiens heimisch sind.

Als Zierpflanze haben viele Arten auch in mitteleuropäischen Gärten Verbreitung gefunden. Die wichtigsten darunter ist die Garten-Anemone (Anemone coronaria) und das aus der Türkei stammende Balkan-Windröschen (Anemone blanda), auch Strahlen-Anemone genannt.
Der botanische Name geht auf die Antike zurück. Plinius der Ältere bringt ihn mit dem griechischen anemos = Wind in Verbindung. Anemona war auch eine Nymphe am Hofe der Göttin Flora. Der Sage nach soll sich Floras Gatte Zephyr, der Gott des Windes, in Anemona verliebt haben, worauf sie von der eifersüchtigen Göttin in eine Blume verwandelt wurde. Heute nimmt man aber eher an, dass der Name Anemone auf ein arabisches Wort für Adonis, nämlich an-nu'mān (=Blut) zurückzuführen ist und eine rotblühende Pflanze bezeichnet.
Alle Arten sind im frischen Zustand durch Protoanemonin schwach giftig, deshalb wurde früher daraus Pfeilgift gewonnen. Beim Trocknen und Kochen wird das enthaltene Gift in das ungefährliche Anemonin umgewandelt. Im frischen Futter können Anemonen Vergiftungen beim Vieh hervorrufen.
Die etwa 150 Arten sind weltweit auf allen Kontinenten verbreitet außer auf Antarktika. Hauptsächlich liegen die Areale in den Gemäßigten Zonen. Alleine in China gibt es 53 Arten, 22 davon sind dort endemisch. In Nordamerika sind 25 Arten heimisch.

Alle in der folgenden Liste angegebenen Arten der Gattung Windröschen (Anemone) sind in Europa heimisch oder in europäischen Gärten zu finden. Für die Kultivierung in Gärten war neben der schönen Blüte entscheidend, dass diese Arten ausdauernd, winterhart und leicht zu vermehren sind.
Heute wird der frisch gepresste Saft in der Homöopathie verwendet.
Quelle: Wiki

Kommentare 10

  • pallansar 9. Juni 2013, 6:58

    this is outstanding macro,lovely work,very soft light i guess natural cloudy? with black card as background.
  • Edi Ogris 22. April 2013, 17:50

    Ein sehr schönes Bild, herrliche Farben,klasse Makro Aufnahme
    LG EDi
  • Eifelpixel 20. April 2013, 7:26

    Ein wunderschönes Blütenbild.
    Feine Gestaltung durch die Tiefenschärfe und den dunklen Hintergrund.
    Schöne Grüße Joachim
  • simba44 16. April 2013, 23:27

    Eine bewundernswerte Aufnahme, danke für die ausführliche Beschreibung dazu.
    LG simba44
  • HerbertKpn 16. April 2013, 10:15

    Auch dieses Makro ist ausgesprochen schön gelungen! Der schwarze HG lässt die Farben leuchten!
    Lg Herbert
  • BluesTime 16. April 2013, 7:26

    perfekt präsentiert
    lg
  • Mal Ente 15. April 2013, 19:49

    absolut klasse!
    LG Gunnar
  • Jani 15. April 2013, 19:22

    Sehr schöne Balkan Windröschen ( Anemone blanda ) Aufnahme.
    LG Jani
  • ALLWO 15. April 2013, 18:14

    Da ist Dir aber ein ganz besonders ausdrucksstarkes Blumenbild gelungen - Das Spiel mit der Schärfe macht Dein Foto auch so richtig spannend - Herzlichen Glückwunsch von ALLWO
  • Anke Gehlhaar 15. April 2013, 18:04

    danke für eine solch ausführliche Beschreibung.
    Diese Schönheit glänzt im Dunkel und lockt unwiederstehlich mit ihrer Mitte.

Informationen

Sektion
Ordner Pflanzen
Klicks 568
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera NIKON D7000
Objektiv AF-S DX Micro Nikkor 85mm f/3.5G ED VR
Blende 5.6
Belichtungszeit 1/125
Brennweite 85.0 mm
ISO 320

Öffentliche Favoriten