Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Anlandung in Chongqing

Anlandung in Chongqing

558 10

ReMo-49


Free Mitglied, Allensbach

Anlandung in Chongqing

Chongqing, auch Tschungking oder Chungching, ist eine Millionenstadt in der Volksrepublik China auf einer wie ein Komma geformten Halbinsel am Zusammenfluss von Jangtsekiang und Jialing.

Sie stellt als regierungsunmittelbare Stadt eine eigenständige Verwaltungseinheit mit 28,85 Millionen Einwohnern (Jahresende 2010) dar. Wenn ausschließlich die administrativen Stadtgrenzen herangezogen werden, ist Chongqing die größte Stadt der Welt. Die Fläche des Verwaltungsgebietes der Stadt ist mit 82.403 Quadratkilometern annähernd so groß wie der Staat Österreich und besteht überwiegend aus Gebieten mit ländlicher Siedlungsstruktur. Wird die Kernstadt (hohe Bebauungsdichte und geschlossene Ortsform) als Grundlage genommen, leben in Chongqing 4,3 Millionen Menschen. Der Ballungsraum (einschließlich Vororten) hat 7,7 Millionen Einwohner (2007).

Die regierungsunmittelbare Stadt entstand am 14. März 1997 durch Abtrennung vom östlichen Teil der Provinz Sichuan und Eingemeindung der umliegenden Großregion. Die Stadt ist Industriezentrum, Verkehrsknoten und kultureller Mittelpunkt der Region mit Universitäten, Hochschulen, Theater, Museen und Galerien. Generalkonsulate aus Großbritannien und Japan sowie Konsulate aus Dänemark, Kambodscha, Kanada und den Philippinen haben ihren Sitz in der Stadt.
Quelle: Wikipedia

Tourismus Dock ChongQing Port
Tourismus Dock ChongQing Port
ReMo-49

Kommentare 9

  • simba44 26. März 2013, 18:08

    Eine eindrucksvolle Aufnahme aus einer guten Perspektive.
    LG simba44
  • ReMo-49 25. Februar 2013, 10:38

    @Thomas
    In dieser Gegend gibt es fast keine Industrie. Es handelt sich hier um gewöhnlichen Morgennebel.
  • Thomas Brüning 24. Februar 2013, 15:34

    Ist es nur einfach trübe wie hier zur Zeit in Deutschland oder ist es wie in anderen Städten Chinas auch der Feinstaub, der den Hintergrund fast schemenhaft erscheinen lässt?
    LG Thomas
  • Monika Jennrich 18. Februar 2013, 22:38

    Schon beeindruckend der Blick!
    Durch den Nebel zu fotografieren ist gut gelungen!
    Lieben Gruß Monika.
  • Karl H 18. Februar 2013, 13:36

    Da herrscht auch die Bauwut ...

    lg Karl
  • ReMo-49 17. Februar 2013, 22:04

    @Axel
    Das war nur Nebel, wie er auf dem Jangtse an der Tagesordnung ist.
  • Axel Wesche 17. Februar 2013, 20:33

    ´ne ganz schön dicke Brühe, ist das nun smoke oder Nebel, sah bei uns heut früh auch so aus, war aber eindeutig Nebel
    lg Axel
  • Sigrid W 17. Februar 2013, 18:36

    Schade dass es so diesig ist. Aber egal wo man hinguckt, in China herrscht ein gwealtiger Bauboom. LG Sigrid
  • Zwei AnSichten 17. Februar 2013, 16:16

    So eine Größe kann man sich kaum vorstellen :-o)
    lg Ingrid

Informationen

Sektion
Ordner China 2012
Klicks 558
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera DMC-FT3
Objektiv ---
Blende 3.3
Belichtungszeit 1/100
Brennweite 4.9 mm
ISO 200