Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Anke M.


Pro Mitglied

.....

Red Batcat


Schweben

Verlass die feste Welt allein,
mach, dass dir Flügel wachsen!
Was dich so lang am Boden hält,
das macht die Welt so klein.

Verlasse deine Wirklichkeit,
entsage allem Bleiben,
denn dieser feste Boden meint:
sei Traumfeind, meide Fremdes.

Gib deinen Träumen Flügel
und lass davon dich schweben,
denn hinter manch fernem Hügel
verbirgt sich frohes Streben.

Du schaust der Welt ins Beben,
entbietest ihr dein Nein.
Du schwebst vom Worte uns zu mein,
siehst deine Wünsche leben.

So fröhlich ist dein Lebenstraum,
so heftig dein Verlangen,
dass du in jenem Wunderraum
für Tage bist gefangen.

Flieg hin! Mein Du und schwebe
in jenes wunderbare Land,
das dich und deine Wünsche fand,
die niemals es nicht gäbe!

Nicht gäbe ohne deinen Traum,
nicht gäbe ohne dein Schweben,
nicht gäbe ohne deinen Traum
und dein geliebtes Leben.
Smuel Seaweed

Kommentare 14

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Klicks 1.105
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz