Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
2.229 5

Claus-Dieter Jahn


Pro Mitglied, Leipzig

Anischampignon

ein ganz vorzüglicher Speisepilz.
zum Glück verwechseln diesen viele mit dem Knollenblätterpilz.
Da man ihn schon aus größerer Entfernung sieht,mein Glück:-)))
Bei diesem Foto hatte der Autofokus echt Probleme.
Deshalb nicht optimal.
Aber mein neues Makroobjektiv ist schon unterwegs:-))
Canon EOS 300D

Kommentare 5

  • Beat Bütikofer 23. August 2005, 13:11

    Genau wegen der Verwechslungsgefahr lasse auch ich diesen Pilz für Dich stehen. Weisse Objekte sind immer wieder Stolpersteine für den AF. Das unscharfe Blatt in der linken Ecke lenkt etwas vom Hauptmotiv ab. Ist aber ein sehenswertes Bild geworden.
    Gruss Beat
  • Malou Vogt 23. August 2005, 10:43

    Schön abgelichtet. Das gilben bei verletzung ist am hutrand rechts gut zu erkennen.
    Da die lamellen bei egerlingen in jungem stadium zart rosa überhaucht sind, und sich später immer mehr grau-rosarot bis zum schluss braun-schwarz verfärben, ist bei genauem beobachten eine verwechslung mit knollenblätterpilzen für kenner eigentlich nicht mehr so problematisch. Deren lamellen bleiben auch im reifen stadium stets weiss!
    Worauf ich bei meinen pilzkontrollen auch immer achte, ist eine verwechslung von anischampignons mit karbolegerlingen zu verhindern!
    Diese beiden pilze werden zum teil vermischt im gleichen korb vorgezeigt. Auch der karbolegerling gilbt sehr stark, allerdings verschwindet sein auffallendes chromgelb nach einigen minuten wieder. Beim anischampignon bleibt das gelb. Die lamellenmerkmale sind die gleichen.
    Ein karbolegerling riecht nach karbol (tinte). Leider ist das nicht immer sehr einfach zu erkennen. Sein unangenehmer geruch kommt meist erst bei erwärmung zur geltung.
    Der hut eines karbolegerlings ist meist etwas trapezförmig, d.h. er hat eins aufs dach bekommen, und ist etwas abgeflacht :-)
    Wenn sich dann auf der pilzkontrolle zwischen den sehr feinen anischampignons einige giftige karbolegerlinge verstecken, ist meine nase immer zuvorderst ;-)
    Lg malou
  • Manfred Bartels 22. August 2005, 23:48

    Da laß ich die Finger davon.
    Ich kenne ihn nämlich nicht genau.
    Gruß Manfred
  • Alexander Pförtner 22. August 2005, 22:41

    Anisegerling - lecker.
    verfärbt sich auf Druck gelblich.
    LG Alexander
  • Klaus al pronto 22. August 2005, 22:28

    gefällt mir, und ich mag ihn auch im topf, ein leckerer pilz ... hmpf..... noch einer, der ihn erkennt...... :-)))
    ... vg Klaus