Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Angeregte politische Diskussion am 1. Mai

Angeregte politische Diskussion am 1. Mai

326 7

M. Kurt Saygin


Free Mitglied, Berlin

Angeregte politische Diskussion am 1. Mai

Am ersten Mai war ich in Berlin vorne mit dabei, weil ich Fotos machen wollte. Ohne Fotografenausbildung wollte keine Zeitung was von mir wissen. Sie haben mir nicht einmal zugehoert. Einer hatte gesagt, ich sollte doch einmal eine Mappe zusammenstellen. Dafuer wollte ich noch einige Actionfotos haben. Da kam mir der 1. Mai gerade recht (man moege mir diesen Ausdruck in dem Zusammenhang verzeihen).
Herausgekommen sind in der Tat einige Fotos, die sich meiner Meinung nach sehen lassen koennen.

Dieses Foto wurde mit meiner heissgeliebten FM-2 gemacht. Blende 4, 1/250 s, das Objektiv war ein 80-200 Zoom von Tokina bei ungefaehr 80-85 mm.

Kommentare 7

  • Michael August 10. Oktober 2001, 12:24

    als erstes sind mir 600 Pixel in der Höhe genug...
    Vom Motiv her meiner Meinung nach ein wirklich gelungenes Reportagefoto!
    Die Qualität... wie schon gesagt, aber mit einem Bildbearbeitungsprogramm und gutem Scanner lässt sich einiges machen,
    wie Ralf Schick schon meinte ein guter Gegensatz der Personen nur wenn Du wirklich mit Zeitungen und so etwas machen willst stellt sich mir die Frage ob dieses Foto auch wirklich gefragt wäre... Die "normalo" Zeitungen sind doch meistens darauf aus: wenn Randale dann nur Randale, da passen die beiden diskutierenden nicht mehr ins Bild
    Gruss Michael
  • Martin Schmitt 17. Juni 2001, 23:16

    Ist das Foto wirklich so flau, oder hast Du nur Probleme beim Scannen? Ich habe immer den Eindruck, daß es für "Purismus" gehalten wird, wenn nach dem Scannen sofort auf "Speichern" gedrückt wird. Dabei hat man dort doch eine Schnittstelle, an der Reibungsverlust in Massen entsteht, der meiner Meinung nach ruhig mal durch eine Tonwertkorrektur bereinigt werden soll.
  • Heinz W. 17. Juni 2001, 21:38

    Hallo Kurt, die Fotos die du in deiner Mappe zusammenstellst sollten schon 1a Qualität haben.

    Dieses Foto wie es hier gezeigt wird nimmt dir jede Chance. Qualitätsmäßig!

    Dann stellt sich noch die Frage wie steht die Redaktion auf solche Fotos?
    Viel Glück
    H1,
  • Ralf S. 17. Juni 2001, 21:25

    Bin kein Profi und kann das Foto also nur laienhaft beurteilen, aber was ich da sehe, gefällt mir (fotografisch) gar nicht mal so schlecht.
    Was sieht man:
    Rechts zusammengetragenen Krempel, der lichterloh brennt.
    Dann links hinten eine diskutierende Gruppe von 3 Personen.
    Paß gut als Gegensatz zur feurigen Action.
    Und das Hauptmotiv, eine sehr exzentrische Figur, die brüllend (?) das Feuer "füttert".
    Für mich: da war der Fotograf mittendrin und hat's festgehalten. Klare, wenn auch nicht zu befürwortende, spannende Handlung. "Hier ist was los...".
    Die technische Seite stört mich nicht so sehr, die gezeigte Handlung dominiert den Eindruck. Dementsprechend werte ich es als interessantes Foto. Als Laie, wohlgemerkt.
    Gruß
    Ralf
  • Lutz-Peter Hooge 17. Juni 2001, 20:54

    Wenn die Streifen und der graue Schleier nur vom Scan sind kann es sich IMO wirklich sehen lassen.
    Solche "angeregten Diskussionen" würde ICH aber weiträumig umgehen statt zu fotografieren...
  • M. Kurt Saygin 17. Juni 2001, 20:52

    Ihr habt ja Recht! Ich werde mir einen neuen Scanner kaufen... =8( Wenn ich wieder Geld habe.... Und das mit den Fusseln ist nicht mein Fehler.... Vielleicht kann ich das digital "wegretuschieren".

    Gruesse,

    Kurt
  • Andreas Depping 17. Juni 2001, 20:49

    Muss Marina Recht geben, ist doch ziemlich zugematscht die Sache und Scanstreifen sind auch nicht sehr attraktiv