Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Sabine Kuhn


Pro Mitglied, Herne

. . . angelus morti . . .

Abschied

Leb wohl, leb wohl, mein Kind, und keine Klage!
Noch einen Kuss, noch eine Neige Wein!
So licht und freundlich waren diese Tage,
Lass freundlich auch den Abschied sein.

Sieh, wenn hinab zu südlich fernen Borden
Im langen Wanderzug der Kranich schwirrt,
Begleitet ihn ein Traum vom grünen Norden,
Er spürt es, dass er wiederkehren wird.

So wird auch uns von unserm kurzen Glücke
Ein Schimmer fort und fort im Herzen stehn,
Und treu Gedenken sei die goldne Brücke
Vom Scheidegruß zum Wiedersehn.

EMANUEL GEIBEL
[* 17. Oktober 1815 in Lübeck; † 6. April 1884]


SINNSPRUCH
Kein Schatten der Welt kann die Sonne verdunkeln.
Die Mächte des Bösen sind klein und armselig gegen das Licht und die Liebe.



Diese Aufnahme (2006 – digital – EBB) zeigt die Grabplastik/Teilrelief
eines weiblichen Todesengels, gearbeitet aus Sandstein, ein verstorbenes Kind haltend,
beim Todeskuss, um es anschließend ins Jenseits zu begleiten.
Den kleinen "Blitzer" oben rechts möge man mir bitte verzeihen ;-))

Grabstätte auf dem Ostfriedhof München/Deutschland




>> Engel in ihrer Funktion als Todesengel im Juden- und Christentum>wikipediaTodesengel/-begleiter in anderen Religionen (Kurzform)>Zur Darstellung der Engel (Kurzform)>> Die vorstehenden Informationen stammen aus verschiedenen Quellen
und wurden von mir Stück für Stück zusammen getragen.
Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit! Dazu ist diese gesamte
Thematik auch viel zu komplex, wie ich bei den Recherchen festgestellt habe.
Sollte mir trotz sorgfältigen Arbeitens ein sachlicher Fehler unterlaufen sein,
bitte ich um Nachsicht und eine kurze Info an mich. Merci!

Kommentare 15

  • Marcus Propostus 28. Februar 2011, 21:16

    Wow, Sabine! Wo hast du denn dieses wunderschöne Ensemble entdeckt? Und wie hast du dich gefühlt, als du diesem das erste Mal gegenüber gestanden bist? Ich hab schon Momente gehabt, wo ich mich fühlte, als hätte ich einen Schatz entdeckt! Bei diesem schönen Paar würde es mir wohl auch so ergehen!
    Schön, dass es immer wieder Skulpturen gibt, die den gewohnten Rahmen sprengen! Diese hier finde ich in ihrer Anmut etwas vom Schönsten, das ich bisher hier in der FC oder selber auf Friedhöfen gesehen habe.
    Und über die Art, wie du das hier präsentierst, brauche ich nix zu sagen - du bist der Profi :-) Oder heisst das bei Frauen nicht eher die Profiin :-))
    Egal. Du weisst, was ich meine.
    Und Emanuel Geibel gefällt mir ausgezeichnet und passt ausgezeichnet dazu!

    Viele Grüsse aus Zürich und einen schönen Abend
    Markus
  • weisse feder 22. Februar 2011, 16:41

    wie schön, wie sie so dasitzen, beider füsse baumeln... ein feines bild... und ja, auch die informationen, hab aber nur einen teil gelesen, aber immerhin;)).. danke.. weisse feder
  • Maren Arndt 22. Februar 2011, 10:23

    Liebe Sabine, Du stellst Deine Präsentationen in der Fc immer öfter auch in den Dienst einer ausführlichen Information.
    Was ich sehr begrüße
    Ich verweile in Deinen Präsentationen und erfahre viel.
    Für mich sind Engel die guten Gedanken, die um uns herum wirken.
    Liebe Grüße
    MAren
  • visionsandpictures 22. Februar 2011, 6:50

    Eine sehr intime und innige Verbindung zwischen Leben und Tod. Welcher Augenbick könnte intensiver sein ?
  • Ars moriendi 22. Februar 2011, 0:22

    Ehrlich gesagt bin ich etwas arg faul zu dieser Stunde und habe mir nicht deinen kleinen Text-Marathon unter deinem Bild durchgelesen. Das meiste wird mir wohl eh bekannt sein.*blinzel*

    Wirklich ein feines Bild. So viel Zuneigung und Hingabe habe ich seltenst in einem Relief dargestellt gesehen.

    Lieben Gruß,
    Sandra
  • Dark Romance Photographie und Poesie 21. Februar 2011, 21:41

    ein herrliches Relief in einer gefühlvollen sw-Bea ... beeindruckend deine Engel-Ausführungen dazu, sehr informativ
    lg Normann
  • F A R N S W O R T H 21. Februar 2011, 18:51

    zärtlichkeit bis über den tod hinaus, finde ich sehr rührend.
    hast mal wieder einen prima text gefunden.
  • Schoengeist 21. Februar 2011, 18:30

    Tolle Schärfe, die an einigen Stellen aber schon ins grenzwertige geht, passende s/w Bearbeitung und ein beeindruckendes Motiv (links etwas knapp beschnitten, da musste wohl etwas weichen). Wieder einmal ein schönes Gedicht und viele Informationen.

    Das Foto wirkt plastisch, die Kontraste sind sehr gut getroffen. Das gefällt mir. Auch dass man beide ganz betrachten kann.

    LG
    Jens
  • creARTiv 21. Februar 2011, 18:00

    was peter meint, stimme ich ihm voll und ganz zu. und dazu sehr informative und lehrreiche texte ... ein passendes und schönes motiv hast du herausgefunden ... eine wunderbare arbeit von dir, dafür danke ich dir sehr!
    lg jörg
  • Peter Plorin 21. Februar 2011, 16:11

    @ Sabine Ist doch zwischen uns beiden gar nicht so schlimm, sind doch beide noch am grinsen ;-) in den Am, und geht doch auch sehr zivilisiert zu finde ich jedenfalls.
    Also durchgehend ist der auch nicht eher stückweise, einmal von Höhe knapp über Flugspitze bis zum ersten Federradius und dann auf der Mitte dritten Federareals.
    Werde es heute abend mal markieren und Dir rüberschicken wenn Du magst Bine

    Lg Peter

  • Sabine Kuhn 21. Februar 2011, 14:46

    @ Hallo, hallo,
    ich danke Euch herzlich für Eure Sichtweisen und die netten Anmerkungen zum Bild, über die ich mich freue!!!

    Bitte, bitte, @Markus & @Peter:
    Friedlich hab ich es am liebsten *lächele* und

    @hey Peter, rechts oben ist klar, aber links an der Außenkante des Reliefs sehe ich, ehrlich gesagt, gar keinen weißen Streifen *ratlos-guck* ...
    Woran mag das liegen, dass Du ihn siehst und ich nicht??? Bestell bitte Deiner Liebsten alles Liebe von mir, ja, und ich hoffe, sie ist wieder ganz "die Alte" ;-))))

    Wer, bitte, sieht dort noch einen Streifen? *grübele*

    Liebe Grüsse an Euch und noch einen schönen Tag,
    Sabine
  • Peter Plorin 21. Februar 2011, 14:16

    @ Der Westzipfler Wenn Du schon so genau bist, dann doch bitte ganz genau und den ganzen Satz lesen, hab ja nicht nur die obere rechte Ecke da angesprochen, sondern es mit der linken Seitenkante verknüpft.
    Also mal bitte nicht aus dem Zusammenhang reißen *fg*:*-))))
  • Der Westzipfler 21. Februar 2011, 13:45

    @ Mysticdidge

    Hättest Du den Text von Sabine aufmerksam gelesen, dann wüßtest Du, dass sie sich für die von Dir angesprochenen Bildmängel bereits entschuldigt hat!
    ,.-))))
  • Peter Plorin 21. Februar 2011, 13:31

    Ein sehr starke Szene hast da fein ins Bild gesetzt. Kleiner Kritikpunkt am Anfang direkt, oben rechts in der Ecke und an der linken Seite des Relief hast Du feine weiße Linie, evtl, vom Schärfen. Die hätte ich ein wenig abgemildert, weil sie doch sehr vom Helligkeitswert von der schönen Tonung des Steines abweichen. Die Schärfe auf dem Stein finde ich gut,
    und hab Dank für die schönen erklärenden Wort unterdrunter die man einfach nur mit Genuss lesen kann.
    Lg Peter
  • Der Westzipfler 21. Februar 2011, 13:13

    Eine sehr liebevolle und den Betrachter unweigerlich zutiefst berührende Szene ist das! Habe ich in dieser Form auf einem Friedhof auch noch nie gesehen. Eine schöne und irgendwie beruhigende Vorstellung ist das, wenn man nach dem Tod von einem Engel "an die Hand" respektive auf den Schoß genommen und ins Jenseits begleitet würde.

    GLG aus Aachen und Dir eine angenehme, neue Woche,

    Markus