Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
561 13

Marina Zilger


Free Mitglied, Möhnesee/ Bochum

~angel~

gesehen im Klostergarten der Abtei Königsmünster.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
http://www.radioblogclub.com/open/143360/angel/Belinda%20-%20Angel
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Zwei reisende Engel machten Halt, um die Nacht im Hause einer wohlhabenden Familie zu verbringen. Die Familie war unhöflich und verweigerte den Engeln, im Gästezimmer des Haupthauses auszuruhen. Anstelle dessen bekamen sie einen kleinen Platz im kalten Keller. Als sie sich auf dem harten Boden ausstreckten, sah der ältere Engel ein Loch in der Wand und reparierte es. Als der jüngere Engel fragte, warum, antwortete der ältere Engel: "Die Dinge sind nicht immer das, was sie zu sein scheinen."

In der nächsten Nacht rasteten die beiden im Haus eines sehr armen, aber gastfreundlichen Bauern und seiner Frau. Nachdem sie das wenige Essen, das sie hatten, mit ihnen geteilt hatten, ließen sie die Engel in ihrem Bett schlafen, wo sie gut schliefen. Als die Sonne am nächsten Tag den Himmel erklomm, fanden die Engel den Bauern und seine Frau in Tränen. Ihre einzige Kuh, deren Milch ihr alleiniges Einkommen gewesen war, lag tot auf dem Feld.

Der jüngere Engel wurde wütend und fragte den älteren Engel, wie er das habe geschehen lassen können? "Der erste Mann hatte alles, trotzdem halfst du ihm", meinte er anklagend. "Die zweite Familie hatte wenig, und du ließest die Kuh sterben. "Die Dinge sind nicht immer das, was sie zu sein scheinen", sagte der ältere Engel. "Als wir im kalten Keller des Haupthauses ruhten, bemerkte ich, dass Gold in diesem Loch in der Wand steckte. Weil der Eigentümer so von Gier besessen war und sein glückliches Schicksal nicht teilen wollte, versiegelte ich die Wand, so dass er es nicht finden konnte.

Als wir dann in der letzten Nacht im Bett des Bauern schliefen, kam der Engel des Todes, um seine Frau zu holen. Ich gab ihm die Kuh anstatt dessen.

Die Dinge sind nicht immer das, was sie zu sein scheinen." Manchmal ist das genau das, was passiert, wenn die Dinge sich nicht als das entpuppen, was sie sollten. Wenn du Vertrauen hast, musst du dich bloß darauf verlassen, dass jedes Ergebnis zu deinem Vorteil ist. Du magst es nicht bemerken, bis die Zeit vergangen ist... Manche Leute kommen in unser Leben und gehen schnell...

Manche Leute werden Freunde und bleiben ein bisschen... wunderschöne Fußabdrücke auf unseren Herzen hinterlassend... und wir sind ziemlich ähnlich, weil wir eine Freundschaft geschlossen haben!! Gestern ist Geschichte. Das Morgen ein Mysterium. Das Heute ist ein Geschenk. Darum heißt es auch: Präsent.

Ich denke, das ist etwas Besonderes... Lebe und genieße jeden Moment... Dies ist keine Generalprobe!

Kommentare 13

  • Bodo Wit. 23. Juni 2007, 19:57

    .. das ist eine anregende und vielschichtige Geschichte.
    LG Bodo
  • Yvette 20. Juni 2007, 13:48

    Muss sagen, das dich die 5 Tage wohl sehr nachdenklich gemacht haben... :o) schönes Motiv

    Lg
    Yvette
  • Iordanis T. 18. Juni 2007, 23:15

    Mal ein ganz anderer Engel Marina. Schön festgehalten !!!!!

    Lg Jordan
  • Manuel Gloger 14. Juni 2007, 23:52

    Der moderne abstrakte Engel gefällt mir gut. Die Aufnahme hat etwas wenig Schärfentiefe und ich hätte mehr Platz vor, stat hinter dem Engel gelassen. Das hast Du aber gut mit dem asymetrischen Rahmen wieder aufgefangen. Schön ist auch der Text mit der Moral im hier und heute zu leben.
    LG Manuel
  • Kerstin Rösler 1. Juni 2007, 22:13

    ....in und wieder brauchen wir alle mal einen....
    sehr feines Detail Marina und Deine Geschichte ließt sich mal wieder sehr schön. Du hast ein gutes Händchen für so etwas.


    lg kerst
  • Christian Knospe 27. Mai 2007, 13:45

    ein klein wenig unscharf, aber sehr schön

    gruß chris
  • Uwe Hotzenplotz 26. Mai 2007, 20:36

    Eine sehr schöne Arbeit hast du da gemacht, und der letzte Satz sagt alles....

    lg
    Uwe
  • Roland Klecker 26. Mai 2007, 17:51

    Die Skulptur überzeugt mich auch nicht, aber der passende Schnitt und die Gestaltung des Rahmens hast Du schön umgesetzt!
    Die Geschichte ist toll!

    Liebe Grüße,
    roland
  • Doris Thiemann 26. Mai 2007, 13:47

    Verliere nie deine Träume aus den Augen!!!
    Die Geschichte finde ich sehr ansprechend, Marina.
    Zu dem Bild: Sorry, aber hier hatte der Künstler einen ganz schlechten Tag.
    Ich finde ihn etwas kalt und unwirklich.
    Mit Engeln verbinde ich Wärme, Schutz usw.
    Ich wünsche dir und deinen Lieben ein schönes Pfingstfest.
    GLG Doris
  • Andreas Radelet 26. Mai 2007, 5:50

    Ja, auch ich lebe seit einiger Zeit bewußt jeden Tag und freue mich auch an den kleinen Dingen des Lebens.

    Sehr schöne Aufnahme liebe Marina !!!

    glg Andreas
  • Franz-Josef Nentwig 25. Mai 2007, 23:14

    Bild und Geschichte passen sehr gut zusammen. Ja, lasst uns jeden Tag leben und genießen.....

    Schöne Pfingsten
    Franjo
  • ~Merlin~ 25. Mai 2007, 23:09

    Carpe diem!!!
  • Andreas Kinter 25. Mai 2007, 22:32

    der leztze Satz ist entscheidend !!!!
    es gibt keine Wiederholung, also nutzen wir das was wir haben !!!

    L.G. Andreas