Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Peter Emmert


Free Mitglied, Wülfrath

Andenkondor

Andenkondor oder Kondor (Vultur gryphus)
Größe wie Kalifornienkondor; Männchen mit fleischigem Kamm auf dem Oberkopf, der dem Weibchen fehlt; Gefieder überwiegend schwarz mit weißlicher Oberseite der Armschwingen; Halskrause aus weißen, dunigen Federn; häutige Teile am Kopf und Hals rötlich bis schwärzlich; Männchen mit bräunlicher, Weibchen mit roter Iris; Jungvögel braun.
Der Kondor bewohnt die Anden von Kolumbien bis Feuerland. Gebietsweise ist er bereits recht selten geworden. Er bewohnt felsige Landschaften, sucht aber Matten und Küstengebiete zur Nahrungssuche auf. Überwiegend Aasfresser, der nur ausnahmsweise auch kleinere Wirbeltiere erbeutet. Nischen und Höhlen in Felswänden dienen ihm als Brutplätze. Wie der Kalifornienkondor ist er ein ungeselliger Vogel, der sich nur am Aas mit Artgenossen und anderen Arten vergesellschaftet.

Aufgenommen im Zoo Wuppertal mit Canon 300D und AF Telezoom 100 - 400 mm.

http://www.12see.de/onk42489

Kommentare 21