Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Werbefreiheit? Jetzt Premium werden!
Was ist neu?
---Anaglyphentechnik für Rot/Cyan- oder Rot/Blau-Brille ----       (Klick für I n f o)

---Anaglyphentechnik für Rot/Cyan- oder Rot/Blau-Brille ---- (Klick für I n f o)

Engelbert Mecke


Free Mitglied, Itzehoe

---Anaglyphentechnik für Rot/Cyan- oder Rot/Blau-Brille ---- (Klick für I n f o)

Update 27.6.07


Die Anaglyphentechnik verwendet Farbe, um das rechte und das linke Bild getrennt für das Gehirn zu verschlüsseln.

Für diese Methode benötigt der Betachter eine spezielle Brille mit Farbfilter auf jedem Auge.
Diese Brillen haben eine roten Filter auf dem einem Auge und einen blau- oder cyanfarbigen Filter auf dem anderen Auge.
Die meisten Anaglyphbrillen haben den roten Filter auf dem linken Auge.


diese Brille kann bestellt werden bei:

http://www.perspektrum.de/index2.htm





Wie macht man eine Anaglyphe??

Prinzipiell brauchst man für die 3D Fotografie immer 2 Bilder vom gleichen Motiv, etwas seitlich
versetzt (z.B. ca 7cm) aufgenommen. Zu berücksichtigen ist aber, das dieser Abstand (Basis) kleiner werden muss, je näher man an das zu fotografierende Objekt heran kommt (Makrofotografie). Bei Landschaftsaufnahmen ist evtl. eine breitere Basis notwendig.
Es gilt die Faustregel:
Basis (cm) = Nahpunktweite (cm) / Brennweite (mm)

Erste Gehversuche in der Stereofotografie sind eigentlich ganz einfach.
Man braucht eine Kamera und macht nach der sogenannten Cha Cha-Methode
zwei Aufnahmen nacheinander. Cha cha heisst, man belastet zunächst das
linke Bein und macht eine Aufnahmen, dann das rechte mit einer Aufnahme.
Durch die Körperschwankung kommen zwei Aufnahmen von dem gleichen Objekt
zustande, mit gering unterschiedlicher Perspektive. Montiert man beide
Bilder in einem speziellem Programm z.B. Stereophotomaker als Anaglyphe
übereinander, so hat man in der Regel
ziemlich schnell passable Stereobilder. Weitere Möglichkeiten ergeben
sich durch den Einsatz einer Schiene, was natürlich präziser ist als die
Cha Cha-Methode oder die Benutzung einer Doppelcam. Sinnvollerweise zwei
identische Kameras auf einer Schiene montiert. Ich denke für den Anfang
reichen da zwei einfache Digicams, möglichst mit grossem Monitor.

Olympus C 2000 x2
Olympus C 2000 x2
Engelbert Mecke



Die Anaglyphe wird in der Regel mit einer speziellen Software erstellt, diese kann man sich als Freeware aus dem Netz laden.


StereoPhoto Maker die derzeit beste Freeware:

http://www.wow3d.net/news.html

Hier Rolands Tutorial wie man Anaglyphen in Photoschop herstellt.

http://www.roli.org/stereo.php




Weitere Erklärungen und interessante Links:


http://www.fotocommunity.de/pc/pc/cat/2616?fclogin=7378h4hrC74Ada12eDttd

http://home.fotocommunity.de/mecke/index.php?id=7378&g=8925

http://www.stereoskopie.org/

http://www.3d-images-gallery.com/3d_bilder_3_2.php

http://www.colorstereo.com/anaglyph.gal/ana_gal1.html

http://www.fotoplatz.stereographie.de/ana/ana.htm

http://64.237.101.18/gallery.php?session=&content=browsegallery


http://www.stereoskopie.com/3D-Anaglyphen/2_Damen/body_2_damen.html

http://teena.biz/anaglyph.htm

http://www.kaiser-panorama.de/rubin/galerie.htm



http://perso.wanadoo.fr/alpes-stereo/i_index.html



DEPTH CHARGE - Umwandlungs- und Betrachtungsprogramm für 3D Stereobilder

http://www.vrex.com/depthcharge/

Kommentare 0

    Das Foto befindet sich nicht in der Diskussion. Deswegen kann es aktuell nicht kommentiert werden.

Informationen

Sektion
Ordner Sonstige
Klicks 26.076
Veröffentlicht
Lizenz

Öffentliche Favoriten