Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Astrid Buschmann


Pro Mitglied, BW

An einem milden Samstag um die Mittagszeit . . .

. . . war ich - wieder einmal - mit dem Stativ und meinem Ofenrohr irgendwo in Beuren's Streuobstwiesen unterwegs, um irgend was zu finden.
Nun ja, ich hab es mir am Fuß eines alten Apfelbaumes gemütlich gemacht, das heisst, Stativ und Ofenrohr in Bodennähe montiert, dachte, vielleicht läuft dir ein Vogel über den Weg . . .
Meine Knie waren irgendwann durchweicht, die Ellbogen auch, die Hände mit Erde verziert, als unverhofft - wie ja meistens - oberhalb von mir sich was bewegte - zunächst sah ich nur lange dünne behaarte Beine, an denen auch haarige Körper dran waren und Köpfe zeigten sich dann auch als Schemen zwischen den Bäumen und Sträuchern.

Von vier sich bewegenden Vierbeinern kamen dann zwei - ein Männlein mit einem schon ganz ansehnlichen Bastgehörn und ein sichtlich schwangeres Weiblein - aus dem Unterholz heraus und taten sich an dem Obstbaumschnitt gütlich.

Meine Wenigkeit bemühte sich, das Stativ mit der Kamera dran noch eine Etage tiefer zu bringen, was in dem matschigen Untergrund gar nicht so einfach war - zwischen dem Matsch verbargen sich ein paar 'weiche' Apfelbaumwurzeln, auf die man immer dann mit den Knien draufkommt, wenn man es am wenigsten brauchen kann ...

Insgesamt 40 Minuten konnte ich die beiden Rehe beim Mahle beobachten, der Wind kam direkt von den Tieren auf mich zu, sodass keine Gefahr bestand, dass sie mich bemerkten - sofern ich keine unvorsichtigen Bewegungen machte.

Übersetzung: Es handelt sich um einen Rehbock im Bastgehörn und eine tragende Rehgeiß. Über deren Alter bin ich mir nicht so sicher.

Ich hab hunderte von Aufnahmen gemacht - ich zeig euch eine...:))

Kommentare 10

  • Erhard Ehli 13. Februar 2014, 12:49

    Hallo
    wunderbare Aufnahme,von dem jungen Bock im Bastgehörn.im März ziehen sie noch oft im verbund (im Sprung)umher,im Mai wen die Kitze gesetzt werden,ist jeder auf sich wieder gestellt.
    VG Erhard
  • Jeanette S. 11. März 2013, 18:47

    Tolle Aufnahme von hervorragender BQ und Schärfe. Eine wunderschöne Szene hast du uns hier präsentiert.
    LG Jeanette
  • Uwe Mochel 11. März 2013, 18:10

    Da hat sich ja das Ausharren gelohnt!

    Gruß

    Uwe
  • Rüdiger Kau 11. März 2013, 12:05

    sehr gut und tolles Glück gehabt ! Klasse Aufnahme

    Gruß Rüdiger
  • Uwe Einig 11. März 2013, 5:51

    Eine sehr schöne Szene mit den beiden! Bei Wildlifeaufnahmen von Rotwild braucht man immer viel Glück!
  • Tobias Städtler 10. März 2013, 23:47

    Für diese wunderschöne Aufnahme hat sich die Mühe am Ende gelohnt! Der Rehbock hat sich günstig aufgestellt und ist schön zu sehen. Die Lichtstimmung wirkt schon angenehm frühlingshaft.
    Liebe Grüße
    Tobias
  • claudisbilderwelt 10. März 2013, 19:59

    Was für eine friedliches Foto. Lg claudia
  • insulaner-MS 10. März 2013, 18:35

    Sehr schönes Wildlife Astrid!
    Gruss Matthias
  • Sylvia Schulz 10. März 2013, 17:07

    Du kannst Glück haben, aber sicher ist dieses auch mehr Deiner Ausdauer geschuldet,
    LG Sylvia
  • Simbamara 10. März 2013, 16:36

    Die ist dir aber weitgehend gelungen !
    Für die dichten Äste kannst du ja nichts !

    Aber dennoch eine gelungende Aufnahme.

    Grüße Niko