Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Mario Fox


Pro Mitglied, Lübeck

amalfitana allegra1

Nun werden in den nächsten Tagen diese experimentellen Bilder von der Amalfiküste folgen. Sie sind allesamt gewollt stark überbelichtet und durch Ziehen der Kamera bei der Auslösung in BULB-Zeiteinstellung enstanden. Damit wollte ich einen impressionistischen Effekt erzielen, der die heitere Poesie dieser Landschaft betonen soll- ob es gelungen ist, entscheidet ihr; der Vergleich zur herkömmlichen Art vorher kann hier vielleicht helfen. Eine konstruktive Kritik wünsche ich mir sehr, allerdings nicht von "Fotografie-Polizisten", die zu wissen glauben, was geht und was nicht geht...auch einfach nur eure Eindrücke, auch ohne Bildanalyse, würden mich sehr interessieren...
Seid herzlich gegrüßt
Mario
PS: Wer noch nie da war, nichts wie hin....

Kommentare 5

  • Wolfgang Kölln 19. November 2007, 21:47

    Bei meiner Einschätzung zu diesem Foto bin ich mir etwas unsicher; ich glaube, Alfons Überlegungen kann ich ganz gut nachempfinden. Gleichzeitig empfinde ich auch Matthias' Hinweis wichtig: Vielleicht noch etwas weiter weg vom "normalen" Foto und man kann das Impressionistische, was du herausarbeiten möchtest, wahrscheinlich etwas besser (be)greifen...
    Gruß Wolfgang
  • Frederick Mann 19. November 2007, 8:54


    a vague suggestion
    of a landscape
    or
    how it works on the mind...
    when remembering...
  • Matthias Endriß 18. November 2007, 19:25

    Da geht es mir wie neulich bei einem Deiner Oliven-Bilder... Es ist mir nicht unscharf genug, um als gewollt durchzugehen... Etwas mehr Mut noch beim Wischen, lieber Mario. Und durchaus dasselbe Bild in mehreren Intensitäten versuchen... ;-)))
    LG Matthias
  • Mario Fox 18. November 2007, 12:45

    @Lieber Alfons,
    Danke für deine Kritik, die übrigens gar nichts mit "Bildpolizei" zu tun hat- du behauptest ja nicht ewige Wahrheiten...deine Phantasien, die du hier schilderst, sind mir eine schöne Bestätigung, genau das soll diese Art Fotografie ja auslösen, also vielleicht eher assoziative Fotografie als impressionistische? Wenngleich ich Impressionismus verstehe als Stilmittel, die Farbigkeit und die Gestaltung -durch Übersteigerung - so einzusetzen, dass der subjektive Eindruck und das Erleben sichtbar werden und nicht bloß das sogenannte Objektive abgebildet wird...also insofern finde ich es richtig, hier von impressionistischer Fotografie zu sprechen, oder?
    Herzliche Grüße an alle Interessierten
    Mario
  • Alfons Gellweiler 18. November 2007, 12:31


    Hier könnte ich mich in Teilen wiederholen. Die Terasse, wo man Urlaub gemacht hat, den Blick genossen hat und den Wein, Gespräche geführt ...

    Jetzt verblasst das, die Erinnerungen werden ungenau, menschenleer die Terasse, die Schirme gespenstisch fast ...

    Auch wenn ich jetzt Gefahr laufe als Bildpolizist zu gelten: Interessant, ansprechend, schön, aber für mich nicht impressionistisch.

    Grüße Alfons