Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Michael H. Voß


Pro Mitglied

Am Kap der guten Hoffnung

Wenn man schon mal da ist, sollte man dem eigentlichen Kap einen Besuch abstatten. Na ja, eigentlich hätte ich auch drauf verzichten können, denn mit uns waren zwei Busladungen Chinesen an diesem bedeutungsschwangeren Ort. Die irrten mit ihren Fotoapparaten wild umher, um sich entweder mit dem Holzschild oder, was ich verrückter fand, mit ausgestreckten Armen am letzten Zipfel der Klippe zu knipsen. Einer hatte Schwierigkeiten mit seiner Kamera, und die Einstellung wurde 10 mal wiederholt. War schon eine ziemlich grotesk Szenenerie, aber als ich diese Aufnahme macht, lief ich einem anderen Chinesen ins Bild, als er einen kollegen mit dieser seltsamen Armhochreisspose fotografierte. Mein lieber Mann...könnten Blicke töten....

http://www.vossiem.de/

Kommentare 24

  • Anne Rudolph 18. April 2014, 11:28

    wow wie schöön das sieht man nicht alle Tage.
    Das ist so ein herrliches Naturschauspiel was du hier zeigst
    lg anne
  • A.Schiele 13. April 2014, 7:43

    Voller Dynamik. Klasse Bild in schönenFarben.
    LG Armin.
  • Kirsten G. 10. April 2014, 10:43

    Diese Umstände vor Ort kenne ich, war auch unterwegs und Ausflüge in einer Gruppe sich schrecklich, aber andererseits, bekommt man auch viel mit, wenn eine Reiseführer dabei ist....
    Aber wie gesagt, am liebsten gehe ich alleine fotografieren...Ein dynamisches Bild mit starker Brandung und schönen Farben.
    Lg
    Kirsten
  • Sonja Grunbauer 9. April 2014, 13:32

    mit einem Bus? Warum seid ihr nicht alleine gefahren?- naja- learning by doing. next time alleine…..
    deine Geschichte eher lustig man kommt kaum zum gucken von deinem Bildchen.
    See Hunde habe ich dort nicht gesehen. In den letzten Jahren war ich nun schon 8x dort und letzten Sonntag auch.
    Schöne Aufnahme= gr Sonja
  • Wolfgang Zerbst - Naturfoto 9. April 2014, 11:47

    Hallo Michael.
    Ein Traum das Foto, super aufgenommen.
    Lg. Wolfgang
  • Christine L 9. April 2014, 8:29

    trotz widriger Umstände ist dir ein klasse Foto von diesem historischen Ort gelungen...
    ciao
    Christine
  • snej life 9. April 2014, 7:42

    ich möchte mal etwas zum Foto anmerken und nicht zu deinem Reisebericht, wie so viele hier. immerhin sind wir in einer fotocommunity!

    der Bildschnitt ist gelungen. ich mag - auch wenn es sicher ein zufall ist - auch den vogel über den wellen, der die Dynamik dieser mit nimmt.
    meiner Einschätzung nach kippt aber etwas der Horizont und ... ich finde das bild etwas übersättigt (evt. auch ein zu hoher Kontrast) und überschärft.
  • barbara hetterich 8. April 2014, 22:29

    Erinnerunen sind wieder wach. Jaja das Kap und die tausend Gäste. Und doch has Du ein geniales Bild geschaffen.
    lg barbara
  • Andrea Potratz 8. April 2014, 22:25

    Wow, was für ein Anblick....
    Ja, diese Busladungen kenn ich auch zur Genüge....
    Kann ganz schön nerven. Aber du hast hier ein tolles Bild gemacht. Diese Dynamik. einfach klasse.
    LG Andrea
  • Silkepixel 8. April 2014, 22:21

    Einfach großartig diese starke Brandung,
    ein starkes Landschaftsfoto,
    zum Glück kann man darauf nichts von den Touristen erahnen.

    LG Silke
  • Benita Sittner 8. April 2014, 21:50

    .....erstaunlich schön finde ich diese Gischtwellen....ein historischer Ort...ja da sollte man wirklich mal gewesen sein wenn man in Südafrica ist...die Seehunde haben sich einen schönen Platz ausgesucht....VLG Benita
  • Martin Wenner 8. April 2014, 21:11

    Gut, dass sie das nicht können und Du somit überlebt hast ;-). Bin leider nicht mehr so häufig hier aber Du hast mal wieder viele wundervolle Fotos eingestellt. Immer wieder ein Augenschmaus Deine Fotos anzuschauen.
    VG,
    Martin
  • magic-colors 8. April 2014, 20:18

    Die Geschichte dazu ist genauso schön, wie das Foto. Ein sagenhaftes Erlebnis, so oder so,. lg aNette
  • Gisela Schwede 8. April 2014, 19:59

    Da hast du ja richtige Abenteuer dort erlebt und trotzdem ein Bild gemacht, das nur von wilden Wellen berichtet und nicht von wilden Chinesen. :-) Gut sehen sie aus (die Wellen, nicht die Chinesen).
    LG Gisela
  • Annette He 8. April 2014, 18:08

    Na, da bin ich aber froh, daß Du überlebt hast. Diese Spezies Touristen kenn ich auch, habe sie als unangenehm empfunden, keinen Respekt vor der Natur. Ich bin dort vor vier Wochen auch geflohen. Am Cape Point so voll, daß Du nicht mal in 2 km Entfernung einen Parkplatz bekommen hast und am Kap selbst konnte ich zwar das obligatorische Foto machen, bin dann aber vor drei anrückenden voll besetzen Bussen geflohen. Es ging dann ein paar Kilometer weiter nördlich an die Küste, Olifant´s Drive. Dort war ich mutterseelenalleine und bin zum Wrack der Thomas T. Tucker marschiert. Da ist man knappe 2 Stunden unterwegs, mit Knipsen. Kaum saß ich nach der Rückkehr im Auto, lag eine Schlange auf der Straße. So lang wie mein Auto breit, sehr schwarz, sehr dick. Sie hat mich angeschaut, hat mich beobachtet, hat mir direkt in die Augen geschaut. Uah, da ist es mir schon kalt den Rücken runtergelaufen, hätte mir ja auch auf dem Weg zum Wrack begegnen können. Lt. Google war es eine schwarze Mamba. Es können nicht nur Blicke töten ...

    Immer noch schwer beeindruckte, dafür aber auch sehr lebendige Grüße,
    Annette
  • Kleckselkönig 8. April 2014, 18:04

    Die Aufnahme war es auf jeden Fall wert sich mit den Chinesen rum zu ärgenr. Einfach toll die Wassergewalten und dazwischen die ruhenden Robben. Einfach fantastisch dieser Anblick.
    LG Heike
  • Roland Brunn 8. April 2014, 17:27

    Klasse Brandung und die Seelöwen passen prima ins Bild !
    VG Roland
  • Sonja Haase 8. April 2014, 17:23

    Herrlich, die Geschichte dazu. Das habe ich auch schon mal erlebt...allerdings in den Zittauer Bergen. Alle wollen ein Foto...logo. Aber da gehört dann auch ein wenig Rücksichtsnahme dazu. Du hast aber noch einen schönen Moment erwischt und interessant bearbeitet. Das Kap der Guten Hoffnung lässt doch auf gute Fotos hoffen! VG Sonja.
  • Rm Fotografie 8. April 2014, 17:18

    ich kann dich so gut verstehen..an so einem ort möchte man doch gerne ein wenig alleine den moment mit allen sinnen erleben....
    aber egal du warst da konntest das kap fotografieren und uns die besondere aufnahme mitbringen...ist doch auch etwas

    liebe grüße
    ruthmarie
  • Sigrid E 8. April 2014, 17:17

    Ich bin felsenfest davon überzeugt, das du die beste Aufnahme mit nach Hause gebracht hast, völlig Chinesenfrei und Natur pur :-)
    LG
    Sigrid
  • Angela Höfer 8. April 2014, 17:10

    klasse die wellen und die seehunde geniessen
    tja das kenne ich auch mit den chinesen ;-)
  • Bea '67 8. April 2014, 17:03

    Eine wundervolle Aufnahme... das muß man einfach mal hautnah erlebt haben... ;-))
    LG Bea
  • Jürgen Divina 8. April 2014, 17:00

    ;-) So ist das... und nicht nur dort. Und nicht nur die Chinesen. Aber egal. Ich gebe Dir recht, dass man diesen Ort trotzdem mitnehmen sollte. Wir sind damals vom Leuchtturm dorthin gelaufen und haben die Tierwelt bestaunt. Da war außer uns niemand unterwegs. Am Holzschild war dagegen Kirmes. Feine Erinnerung.
    Viele Grüße, Jürgen
  • Bernhard Kuhlmann 8. April 2014, 16:42

    Freu dich Michael, das du das hast erleben dürfen !
    Das ist nicht jedem vergönnt !
    Ob die Robben den Wellen wohl standhalten ? lach
    Gruß Bernd

Schlagwörter

Informationen

Kategorie Reise
Ordner Südafrika
Klicks 486
Veröffentlicht
Lizenz

Exif

Kamera Canon EOS 7D
Objektiv Canon EF-S 18-135mm f/3.5-5.6 IS
Blende 10
Belichtungszeit 1/1250
Brennweite 135.0 mm
ISO 200