Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Annie75


Free Mitglied

Am Abend jener Tage...

wird hier wieder ein Stück mehr meiner Vergangenheit verschwunden sein. Für die meisten nur noch Altlasten in der Landschaft, habe ich gerade mein Herz dafür entdeckt, in meinen Augen leider viel zu spät. Mit einer Mischung aus Faszination und Melancholie zieht es mich immer wieder dorthin, wo mir sterbende Gebäude ihre Geschichten erzählen, von Menschen, die dort ihr halbes Leben ihrer Arbeit nachgegangen sind oder mehreren Generationen unter dem selben Dach ehe sie endlich die lang ersehnte Wohnung im Neubau bekommen haben.

Dieses Bild ist eines der ersten meiner ganz persönlichen Erinnerungs-Serie. Eine Tonung hätte das Ganze vielleicht noch verstärkt, aber mir hat speziell diese Stimmung mit dem stürmischen Himmel und dem Licht so gefallen dass ich mich entschieden habe, es bei ein paar Kontrast-Korrekturen zu belassen. Es ist allerdings aus zwei verschiedenen Entwicklungsstufen zusammengesetzt, einmal auf den Himmel belichtet und einmal auf die Gebäude.

Vielen Dank für Eure Kritiken!

Kommentare 5

  • Annie75 13. Mai 2009, 23:36

    Das klingt jetzt tatsächlich kompliziert *lächel* War mir gar nicht so bewusst, ich wollte einfach nur meine Beweggründe für die Aufnahme mitteilen. Eine Diskussion über unsere umstrittene Heimatliebe halte ich hier für ein wenig fehl am Platz, das ist schließlich ein Fotoforum. Abgesehen davon fasziniert mich aber eher die Vergänglichkeit und der Verfall der Gebäude und damit meine ich nicht nur "unsere" alten Fabriken sondern auch ganz normale Wohnhäuser.

    Dankeschön für die Anmerkung, Andreas. Ich schau auch mal bei Dir vorbei, bin gespannt...

    VLG Annie

  • Andreas Boeckh 13. Mai 2009, 21:37

    Abgesehen davon, dass das Bild photographisch sehr gut gelungen ist: Ich glaube, die Verbindung von Bild und Text hat mir zum ersten Mal klar gemacht, wie unglaublich kompliziert die Beziehung zwischen persönlicher Biographie und der Geschichte der DDR ist. Als Wessi hat man davon - verständlicherweise - keine Ahnung.
    Gruß
    Andreas
  • Ewald L. 7. Mai 2009, 21:34

    Einen sehr guten Blickwinkel hast du hier gewählt.
    Der Blick wird dadurch sehr schön in die Tiefe des
    Bildes geleitet.
    Annie, nichts ist so beständig wie die Veränderung.
    Dies trifft besonders auf Industrie- und Produktionsgebäude,
    also sog. Zweckbauten zu. Es bleibt die Hoffnung,
    dass hier Platz geschaffen wird, der neuen
    wirtschaftlichen Aktivitäten angemessen Raum verschafft.
    lg Ewald
  • Annie75 7. Mai 2009, 10:10

    Und Du siehst, ich bin noch da, Klaus-Dieter ;-) Danke für Deinen kleinen Anstoss und die Anmerkung!

    LG
  • Klaus-Dieter Jänicke 7. Mai 2009, 8:21

    Ein eindrucksvolles Foto, das durch Deine Erläuterungen noch stärker wirkt. Durch die Einbeziehung des Vordergrundes kommt Dein Anliegen noch stärker zur Geltung. Bin auf die weiteren Bilder Deiner Serie gespannt.