Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Torsten TBüttner


World Mitglied, Halle/ Saale

Alternative

Als Ersatz zum scheinbar allgegenwärtigen Völkerschlachtdenkmal bieten sich die sogenannten Apelsteine (nach dem Spender so benannt) an. Sie zeigen den Standort der an der Völkerschlacht beteiligten Truppen und ermöglichen es, den Begriff der Massenschlacht besser zu verstehen.
Dieser Stein zeigt den Standort der 2. französischen Division unter General Lagrange.
Für mich sind diese unscheinbaren Steine bessere "Denkmäler" als der steingewordene wilhelminische Militarismus des Völkerschlachtdenkmals.

Kommentare 30

  • Eddy-Pu 17. Oktober 2013, 19:35

    In Markkleeberg steht auch einer ;-)

    Ich kann der "Feier" zum Gemetzel anno dunnemals leider nicht's abgewinnen.......

    Foto ist aber supi!

    LG Eddy
  • Trübe-Linse 16. Oktober 2013, 10:00

    Es ist immer eine Frage was die Menschen daraus machen. Vom Völkerschlachtdenkmal reden alle, diese Steine sind eher was für interessierte Leute die es ganz genau wissen wollen. Es hat beides seine Daseinsberechtigung. Ich habe nur immer ein zwiespältiges Gefühl wenn die kommenden Veranstaltungen zu feierlich aufgezogen werden. Vieles ist rein kommerziell. Ein ruhiges Gedenken mit Lichterketten wäre in diesem Fall angebrachter als das Nachspielen der Schlachten. Gruß Mirko.
  • Creutzburg 15. Oktober 2013, 17:54

    Sehr gut, interessant und schön gezeigt,
    beste Grüße, Ulrich
  • Ellen-OW 15. Oktober 2013, 10:01

    Mit den Steinen das wusste ich auch nicht. Super mit diesem Schattenwurf.
    LG Ellen
  • Reimund List 14. Oktober 2013, 22:39

    Diese Steine sind ein Anflug von Patriotismus aus der Zeit vor dem Kaiserreich. Nur ein ganz kleiner. Wie wenig heute die meisten damit anfangen können zeigen ein paar Kommentare.Das macht Hoffnung...wie der Schatten von Bonaparte ;)
    vg R.
  • J.Kater 14. Oktober 2013, 21:22

    Klasse die Geschichte mit dem Stein präsentiert!
  • Diana Ueberschaer 14. Oktober 2013, 20:56

    Der Schatten wird Napoleon sein -wie Du selbst vermutest.
    Die Steine des Weges sind auch aus der Zeit.
    Das war auch für mich neu.
    Ich hoffe der Weg ist gut beleuchtet-des Nachts könnte es sonst unliebsame Beulen geben.
    LG Diana.
  • Ute K. 14. Oktober 2013, 19:56

    Das sind 'Stolpersteine' an denen man nicht achtlos vorübergeht. Aber ob man als Besucher der Stadt damit auf Anhieb was anfangen kann?
    lg, Ute
  • Jojo Metzi 14. Oktober 2013, 19:40

    Der Fotograf wirft einen langen Schatten. :-)
  • W O L F 14. Oktober 2013, 19:24

    ich kann mir nicht wirklich vorstellen mit tausenden Leuten "Kameraden" auf einem Feld zu stehen und geradewegs dem Feind entgegen in den Tod oder beinharte Verstümmelungen zu laufen...so viel kann das Vaterland und die Ehre gar nicht wert sein...!!!
  • Maud Morell 14. Oktober 2013, 19:19

    Sehr interessant wie du deine Stadt präsentierst und der Text ergänzt wunderbar.
    LG von Maud
  • Reiner BS 14. Oktober 2013, 18:05

    Is nicht mein Ding denn den kenn ich nicht.
    Trotzt Schatten gut abgelichtet.
    Gruß Reiner
  • Wmr Wolfgang Müller 14. Oktober 2013, 16:01

    und der Fotograf erschein als Schatten im Bild ...eigendlich nicht erwähnenswert...ich vermeide solche fotografischen ,,Fehler " tunlichst ...aber nicht destotrotz...die Bearbeitung ist gefällig ..und die kommt sauber rüber
    wolfgang
  • Stollberger-Bildermacher 14. Oktober 2013, 15:32

    Klasse von Dir ins rechte Licht gerückt !
    lg Kai
  • WOLLE H 14. Oktober 2013, 15:06

    Das kommt super mit dem Schatten !!!!!!
    Gruss Wolfgang
  • E. Ehsani 14. Oktober 2013, 15:04

    Interessant, sehr gut gesehen. LG Esmail
  • KHMFotografie 14. Oktober 2013, 14:28

    .... Motiv und BEA sind wieder 1a..... gefällt mir sehr, sehr gut+++++

    LG. Kalle
  • Erhard Nielk 14. Oktober 2013, 13:58

    ...gut, dass du an die schatten der vergangenheit
    erinnerst. das gefällt mir. vg erhard
  • Claudio Micheli 14. Oktober 2013, 13:10

    Bellissima realizzazione.
    Ciao
  • Torsten TBüttner 14. Oktober 2013, 11:53

    ich glaube Volker, als man die Steine 1861 errichtet hat, war die Erinnerung noch präsenter in den Köpfen der Anwohner.
  • Erhard K. 14. Oktober 2013, 10:45

    Auch ein Stolperstein.
  • Mr.Marodes 14. Oktober 2013, 9:52

    für mich irgendwie unsinnig....es bleibt bestimmt keiner stehen und sagt....ach hier war das ! dein schattenbild ist aber toll torsten :-)
    lg volker
  • Seidenweber 14. Oktober 2013, 9:14

    Eine interessante Erinnerung und ein Grund mal wieder nachzulesen.

    Das Foto finde ich vom Schnitt her gut gelungen.

    Gruß
    Peter
  • Martina I. Müller 14. Oktober 2013, 8:33

    Interessante Steine ... die Zeitzeugen sind. LG Martina
  • Markus Hoffmann (HalleSaale) 14. Oktober 2013, 7:58

    Ach... jedem das seine. Ich finde das Völkerschlachtdenkmal sehr beeindruckend. Eben Architektonisch gesehen "laut" - diese Steine sind eben "leise". Beide Formen der Erinnerung sind wichtig.

    Danke fürs zeigen (ich wusste das nicht).

    Grüssle

Schlagwörter

Informationen

Kategorie
Ordner Leipzig
Klicks 987
Veröffentlicht
Lizenz