Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Treck


World Mitglied, Templin/ Uckermark

Alt Placht 2013 0002.jpg

Eine Kirche muss schön sein,
man muss sich in ihr geborgen fühlen,
und es soll in ihr eine Atmosphäre herrschen,
In der man eine Brücke
zur Natur, zur Schöpfung
und zu Gott findet.

Friedensreich Hundertwasser

Sucht man die Nähe zu Gott, kann es keinen besseren Ort geben, als eine Andacht in dieser, von unglaublichen Schicksalsschlägen heimgesuchten Kirche zu Alt Placht.

Das Kirchlein im Grünen

Einst rief des Kirchleins Glockenspiel
zu Tauf- und Totenmessen.
Doch als der Krieg das Land befiel,
da wurde es vergessen.

Schon deckte Moder und Verfall
das Kirchlein, das geschunden,
verwaist - und Regen überall
drang durch die off’nen Wunden.

Als es die Last nicht mehr ertrug,
sprach Gott: “Es geht zu Ende.
Hör über dir der Engel Flug.
Er kündet von der Wende.”

Wohl hundert Hände packen an.
Wohl hundert Seelen ringen
und glauben felsenfest daran,
dies Wunder zu vollbringen.

Mit Mut und Trotz ging es ans Werk
und einer gab die Kraft.
Mählich versetzte sich der Berg.
Da hatten sie’s geschafft.

Das Kirchlein steht in schlichter Pracht,
die Tür geöffnet allen,
die Frieden suchen hier in Placht.
- Mein Herz ist ihm verfallen -

Der Wanderer auf seinem Gang
lauscht unter alten Linden
der Bienen summend’ Lobgesang,
die von dem Wunder künden.

Christine Zickmann im Juni 2000

http://kirchlein-im-grünen.de/

Kommentare 1

  • Arnfried Lüdke 20. Oktober 2013, 19:12

    Hallo Achim,
    wunderschön wirkt diese schlichte Kirche in dem Licht!
    Informativ der Text und das Gedicht.

    Oft sind es ja die kleinen, feinen Kirchn in welchen man Ruhe und innere Einkehr findet und nicht die riesigen, prächtigen Kirchen.

    LG
    Arnfried