Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen

Was ist neu?

Matthias von Schramm


World Mitglied, Hamburg

Alstertalromanze 75

Heute wieder (10.05.08) fein am Pfingstsamstag unterwegs mit dem geilen Weib, welches den Kopf des Reitlehrers dabei hatte. Sein Körper ist inzwischen nicht mehr so.

Dafür eine kleine neue Wellingsbüttler Alstertalgeschichte

Blut am Jägerzaun

Keine Lust auf trockenen Rotwein in der Sonne. Kein Interesse an gut erzogenen Kindern an der Supermarktkasse. Kein Sinn für Harmonie. Manchmal bin ich so nervös, dass ich Köpfe von den Wänden fallen sehe. Dass ich sehe, wie sich Gesichter in den Putz zaubern. Gesichter aus der Vergangenheit, die ich aber nicht zuordnen kann.

Ich singe Lieder in fremden Sprachen, die ich nicht beherrsche. Formuliere Sätze wie: Mistress, I may dare to go after with them the ass. Und das auch noch in Französisch. Die gut erzogenen Kinder spielen auf der Wiese. Die Knaben kämmen sich. Die Mädchen kämmen nach. Die Eltern reichen Zigarettenspitzen.

Die Nachbarn grüßen in Wellingsbüttel zaghaft. Leicht gespitzter segelbrauner Mund. Sommersprossenballett retuschierbar. Photovoltaic – Eröffnungsgespräche. Kaminstimmung im Mai. Die Scholle für die Heimatpfanne. Osso Bucco beim Italiener. Mit Safranrisotto und Créme brulée versteht sich.

Bezaubernd, ganz bezaubernd. Weiße Tennisunterwäsche. Mund und Möse mit Bioseife ausgespült. Gummiwunden und Schönheit. Ich habe gelernt Sauberkeit über alles zu lieben. Reit- und Tennislehrer sind solange willkommen, solange sie funktionieren. Da ist Blut am Jägerzaun. Da läuft ein Kind über die Straße. Ein Auto kommt. Ein Hund wird gerufen.

Frohe Weihnachten, Ostern und Pfingsten.


10. Mai 2008

Alstertalromanze 70
Alstertalromanze 70
Matthias von Schramm

Kommentare 12