Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Werbefreiheit? Jetzt Premium werden!
Was ist neu?

Franz-Josef Wirtz


Free Mitglied, Düsseldorf

Als der Staub noch grob und sichtbar war

Eine feine Staubschicht liegt nun wieder auf dieser Motorhaube, ein 3t-Kipper. Damit wurden Kohlen, Koks und Brikett geholt und in die Haushalte gebracht, eine knochenharte, sehr staubige Angelegenheit. Der, der es gemacht hatte, selbst 1929 geboren, wurde vom Schicksal 1984 ganz unfein in den Staub geworfen. Nun dürfte er längst zu Staub zerfallen sein. Und dann, dann hat den LKW wiederum ein anderer für seine fein abgestaubte Sammlung ganz schön aufgemöbelt. Er musste sich erst vor wenigen Jahren endgültig aus dem Staub machen, die Staubwolken eintauschen gegen die von himmlischen Chören, sicher aus Engelshaar gewoben. Die Auflösung seiner Sammlung hat schon Staub aufgewirbelt, gerade unter denen, die die Exponate mit ihrer eigenen Geschichte verbanden. Zeit vergeht, sie ist vielleicht auch an der Körnung des Staubes fühlbar.

[°Ô(]

Siehe auch:

Porsche Diesel AP 18
Porsche Diesel AP 18
Franz-Josef Wirtz

Kommentare 7

Das Foto befindet sich nicht in der Diskussion. Deswegen kann es aktuell nicht kommentiert werden.

  • Robert Maechel 1. Juni 2005, 0:18

    Einfach klasse der gute Das waren noch Autos die gingen durch dick und dünn
  • Robert Maechel 1. Juni 2005, 0:18

    Einfach klasse der gute Das waren noch Autos die gingen durch dick und dünn
  • Petrahh 6. April 2005, 21:05

    Staub, Staub und wieder Staub. Dein Text löst Erinnerungen bei mir aus. Ich kenne Kohleöfen aus meiner Kindheit.Und finde immer noch , es gibt keine schönere Wärme. Mein geliebter Onkel war auch einer dieser Männer die Kohle, Briketts und Holz brachten. Ich hatte ihn immer bewundert, wie Stark er war. Aber auch Kind hatte ich nie übersehen wie müde er immer war. Ganz zu schweigen von dem Staub der sich in jeder Hautpore festsetzt.
    Ach, aber nun zu deinem Bild. Gefällt mir gut.
    Gruß Petra
  • Theophanu 6. April 2005, 18:53

    klasse ausschnitt. der spricht mit uns.
    lg uta
  • Andreas Bothe 6. April 2005, 13:31

    Ein Pfund Blech, ein Pfund Lack,
    fertig ist der Hanomag!

    Perpektivisch sehr schönes Bild, gefällt mir gut

    Andreas
  • Volker K. 6. April 2005, 12:59

    Sehr schöner Hanomag!!
    JOB 6
    JOB 6
    Volker K.

    Gruß Volker
  • Silber-Distel 6. April 2005, 7:37

    Ein Relikt aus früherer Zeit - schön anzusehen. Die Perspektive ist interessant und sehenswert, die Schärfe sehr gut. Ein nicht alltägliches Motiv, ganz hervorragend dargestellt.

    LG Anni

Schlagwörter

Informationen

Ordner Ausgesuchtes
Klicks 1.868
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz