Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Als 119 012 immer noch versuchte endlich das Laufen zu lernen

Als 119 012 immer noch versuchte endlich das Laufen zu lernen

Ralf Göhl


Pro Mitglied

Als 119 012 immer noch versuchte endlich das Laufen zu lernen

Freitagsfoto !
Mit leichter Verspätung da unsere Internetleitung seit gestern außer Betrieb war.

°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Dabei kam es am 11. März 1980, also fasst auf dem Tag genau vor 33 Jahren, zu diesen sicherlich interessanten Zufallsfoto. An der Saalebahn beim Haltepunkt Rothenstein.
Nichtalltäglich diese herrliche wirklich historischen Bespannung an dem Tag. Wo der D 504 mit der Vorspannlok 119 012 daherkam.
Mit im Spiel die erst an Tag zuvor eingetroffene umbeheimatete Zuglok 01 2204.
Das Kuriosum daran die 119 war gegenüber der 01 immerhin die Ältere im Bw Saalfeld.

Es war der 10. Januar ebenfalls auf der Saalebahn bei miesen Wetter dazu. Als wir mit der 01 0525 und dem D 504 am Zugharken in voller Fahrt im Bahnhof Uhlstädt in der inzwischen historischen Begegnung zum erste mal die 119 012 zu Gesicht bekamen.
Nur so eben mal im vorbeirauschen in dem aus Rumänien anrollenden Lokzug von vier nagelneuen Maschinen der BR 119 (119 011-013) dazu ein Begleiterwagen in der Mitte.
Aldas hatte ich hier schon einmal beschrieben;

Eine Begegnung der besonderen Art
Eine Begegnung der besonderen Art
Ralf Göhl

An dem 11 März 1980 herrschte so was Frühlingserwachen aber noch kein offizieller Frühlingsanfang.
Dafür war aber die Frühjahrsmesse in Leipzig bereits im vollen Gange.
Genaugenommen die Zeit wo damals immer Besuch, gerade deswegen, bei uns so gut wie regelmäßig vor der Tür stand.
Selbst hatte ich Ruhe an diesen Dienstag was lag da näher mit dem Eisenbahnfreund an die Strecke zu gehen.
Warum wir den D 504 gerade dort in Rothenstein auflauerten kann ich heute nicht mehr nachvollziehen.
So raste uns statt einer erwateten 01.5 oder die erst am 8. März (zum Frauentag **grins**) eingetroffene 01 1512 unverhofft dies Doppel Gespann mit 80 Km/h durchs Bild im wahrsten Sinne des Wortes.
Natürlich stand im ersten Moment große Enttäuschung in unser beiden Augen. Heute im nachhinein sehe ich das natürlich erfreulicher und ganz anders.

Wie so oft von mir Gesangsbuchmäßig geschrieben waren die Jahre 1980/81 immer für eine Überraschungen jeglicher Art gut.
Mal im guten Sinne oder auch eben umgekehrt.

Immerhin die 01 2204 vorgestern noch Museumslok im Bw Dresden traf am 10. März bei uns Bw Saalfeld ein. Wo sie nun ihre neue Heimat und sofort ein neues Betätigungsfeld fand.
Keinesfalls im einen Museumsbetrieb, nein sie wurde gleich reingeworfen in den anstehenden Plandienst der rundum von Lok- Mangel gekennzeichnet war.
Ihr Einsatz gleich einen Tag später nach eintreffen in Saalfeld zeugten davon das es eng zuging mit einsatzfähigen Triebfahrzeugen.
Eigentlich sollen die BR 119 die Lücken stopfen um die 01.5 endlich ablösen
Was leider wie angedacht sich das als ein Griff ins Klo lange noch erwiesen hatte.

Indienststellung der 119 012 fand dann am 24. Januar 1980 statt. Nun begannen die Probefahrten mit mindermäßigen Erfolg und Rückschlägen.
Abermals angesetzt ein erneuter Langstreckenversuch an diesen 11. März vor dem D 504 zusammen der 01 2204. Die den Karren aus dem Dreck ziehen sollte wenn das Unternehmen wieder mal ins Auge ging.
Dabei war es für die 01 2204 selbst die erste große Schnuppertour für ihr neues Heimat Bw.
Am folgenden Tag waren wir mit der 01 0505 unterwegs wobei uns nichts zu Ohren gekommen ist wie dieser Test ausging.
Die vorerst einzige Altbau 01 2204 mit den schönen großen Ohren kam fortan im Plan 301 dann zum Einsatz. Wie ein Lauffeuer verbreitete sich die Kunde unter den Eisenbahnfans in aller Welt.
Merkbar für uns auf der Lok, es reisten plötzlich wieder mehr Eisenbahnfreunde von überall her allein wegen der Renaissance von Kohle 01ern an.

Zum Bild mit der tollen Zufalls- Bespannung über die ich mich jetzt erst richtig freue.
Farblich auch bei nicht so herrlichen Vorfrühlingswetter sicherlich eine Augenweite.
Alles scheint bestens zu laufen die 01 lässt es gemütlich angehen mit mehr oder weniger Schmierdampf übernimmt die Lok sich wohl kaum. Fährt mal gerade so mit.
Keine Anstrengung ist ihr auf den Steckenabschnitt der leicht abfällt anzusehen. So quillt nur sachte etwas Rauch aus dem Schornstein dazu Blüten weißer Dampf aus den Kotzrohren.
Die 119 012 schafft hier den D- Zug alleine im Plan zu halten nach einer straffen gemeinsamen zügigen Anfahrt in Rudolstadt.
Das U- Boot kommt nicht mehr so ganz Jungfräulich daher denn die Lüfterjalousien sind mittlerweile schon arg schwarz geworden.
In der nur kurzen Zeit ihres Daseins.

Sie mussten erst das Laufen lernen
Sie mussten erst das Laufen lernen
Ralf Göhl

119 013 bekommt Ausgang
119 013 bekommt Ausgang
Ralf Göhl

Euer Ralf

Kommentare 5

  • makna 14. März 2013, 0:13

    Ein Zufallsfoto? Nun - umso besser !!! Gefällt mir sehr gut !!!
    Und die Erzählung erst recht !!!
    BG Manfred
  • Bernd-Peter Köhler 9. März 2013, 10:53

    Mal wieder eine interessante Story aus einem Umfeld und zu einer Baureihe, die ich nie erlebt habe.
    @Dieter,
    vorbildgetreue Nachbildung auf der H0-Anlage muß man aber nicht übertreiben;-))
    Munter bleiben, BP
  • blind lense 8. März 2013, 22:28

    Interessant wie solche Fotos zu stande kommen. Aber noch interessanter ist mal wieder dein Bericht.
  • Dieter Jüngling 8. März 2013, 19:41

    Nun habe ich erst mal wieder deine Erzählung gelesen.
    Wie immer interessant. Viele der Probleme mit den 119ern kennen wir ja.
    Für mich zieht sich dieses Dilemma bis zur Modellbahn durch.
    Die erste 119 (Gützold) brannte nach 4 Fahrmetern auf der Anlage durch. Nun mach dem Verkäufer klar, dass du das Modell ordnungsgemäß eingesetzt und betrieben hast. Die zweite 119 (Brawa) kann ich allenfalls vor einen Bummelzug hängen. Die bringt einfach keine annehmbare Geschwindigkeit im Vergleich zu den anderen Modellen. Muss wohl an der Zahlen 1 1 9 liegen,
    Deine Aufnahme gefällt mir wie immer richtig gut.
    Beste Dokumentation.
    Gruß D. J.
  • Klaus Kieslich 8. März 2013, 17:31

    Klasse Präsentation
    Gruß Klaus