Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Crafft


Pro Mitglied

Alpensicht was wird aus Dir?

heute, 20.11.2011, herrschte eine grandiose Alpensicht auf dem Schliffkopf im Norschwarzwald. Von der Valluga in Vorarlberg/Tirol bis zu Mönch, Eiger und Jungfrau in der Schweiz reichte der Blick.
Auf dem Bild der Säntis in rd. 200 km Entfernung.
Wie wird diese Alpensicht in einigen Jahren aussehen, wenn in Baden-Württemberg weitere 1.600 Windräder gebaut sind, vornehmlich auf Schwarzwald- und Albhöhen?
Rat an alle Fotografen: Beeilt Euch, schon jetzt stehen zahlreiche dieser Landschaftszerstörer!

Kommentare 6

  • PetaH 22. November 2011, 17:31

    So blau isses bei mir nur nach nem langen Freitag Abend. ;) ... dem Farbstich mit einer Korrektur des Weißabgleichs entgegen wirken und den Dunstschleier entfernen bzw. die Bergkontraste noch etwas herausarbeiten in dem Du an den Gradationskurven rumfriemelst. Unten könnte für mich sogar noch die Hälfte von der ersten Baumreihe weg ... dann konzentriert man sich mehr auf die Tiefe im Bild

    lg
  • va bene 22. November 2011, 2:11

    Kinder, werdet erwachsen - die Windräder sind euch ein Gräuel, aber die Energie wollt ihr schon haben. Man hat sich von den malerischen Pferdekutschen trennen gekonnt, vllt kann man auch mit den Windrädern Frieden schließen -
  • Highme 21. November 2011, 21:59

    Die Windmühle wùrde ich gnadenlos stempeln, aber nur wenn es sich für den Rest lohnen würde. Das ist hier leider nicht der Fall. Deine Absicht in allen Ehren, aber mit schlechter Qualität lenkst du die Aufmerksamkeit eher darauf als auf die Umweltverschandelung. Wenn man kein Stativ dabei hat dann bastelt man sich was, hat einen Bohnensack dabei oder lässt es einfach. Man kann auch versuchen unterzubelichten und aus dem RAW später noch was rauszuholen. Schade das du die Exifs nicht anzeigen lässt, da könnte man vielleicht noch mehr dazu sagen.
  • joasch 21. November 2011, 21:47

    Alle gute Absicht in Ehren,
    Aber das Foto betreffend kann ich Jürgen nur recht geben.

    VG Joachim
  • Crafft 21. November 2011, 20:55

    Eine Nacharbeit in den Kontrasten konnte leider den Dunst einer 200 km Entfernung auch nicht beseitigen.
    Aber gerade durch den leichten Dunst kommt die Abstufung der Blautöne zustande. Der Nordschwarzwald liegt nicht im Alpenvorland und diese Fernsicht ist äußerst selten, sogar der Sendemast auf dem 200 km entfernten Säntisgipfel ist noch zu erkennen, trotz Freihandaufnahme (war auf einer Wanderung und hatte kein Stativ dabei).
    In der Tat, es gibt viel bessere Aufnahmen.
    Meine Absicht mit dem Bild war eine andere: Ich möchte die Gleichgültigen gegenüber der bevorstehenden gravierenden "Landschaftsumgestaltung" im Schwarzwald durch die grünrote Landesregierung wachrütteln. Es werden keine Alpensichten mehr ohne jede Menge Windräder möglich sein. Die einen stören die Windräder, anderen wiederum haben kein Gefühl für die von einer nicht "technisch überformten Wald-Landschaft" ausgestrahlten Ruhe mehr.
    So weit zu diesem Thema. Ansonsten bin ich für jede Anregung dankbar.

    Gruß
    B.Crafft
  • Jürgen Dietrich 21. November 2011, 18:33

    Zu der Windradproblematik will ich nichts sagen. Aber die Aussicht finde ich ganz und garnicht brilliant (.. dargestellt), sondern vorsichtig formuliert recht flau. Etwas kontrastreicher Vordergrund hätte auch schon geholfen und etwas Nacharbeit in den Kontrasten wohl auch.
    VG Jürgen D.