Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

lophoto


World Mitglied, World Wide

alles sauBer

all clean
tout propre
tutto pulito
todo limpio


deutschland hat die 3 größten dreckschleudern europas

Kommentare 96

  • Sabine Röhl 7. Mai 2014, 7:26

    so eine großartige Aufnahme und dann nur so wenige Stimmen - schon erschreckend!!
  • Michael Farnschläder 24. April 2014, 13:57

    Hust ;-)))
    so wenige Stimmen hat das nicht verdient!!
    LGM
  • Gerhard R. Keilen 22. April 2014, 21:21

    Und wie viele sind davon in der Nähe von Köln ;-)?
    Du hast hier den Dreck so ästhetisch aufgenommen, dass es glatt als Werbefoto von Rheinbraun durchgehen könnte!
    LG Gerd
  • Mykophile Waldwutz 14. April 2014, 20:53

    die bea sagt mir nicht zu

    c
  • Axel . W . A . 14. April 2014, 20:53

    Ich finde es ober HAMMER absolut Krass in Szene gesetzt .
    ......+++++++.......
    LG Axel
  • O.K.50 14. April 2014, 20:53

    c
  • Diana von Bohlen 14. April 2014, 20:53

    +
  • Oliver H2 14. April 2014, 20:53

    E
  • lophoto 14. April 2014, 20:53

    für alle:
    natürlich ist das hier wasserdampf, das haben einige toll erkannt.....und dennoch, bitte das u.a. lesen:
    fotografie soll auch wachrütteln.......

    Deutschlands Kohlekraftwerke sind mit die dreckigsten in Europa
    Münster – Kohlekraftwerke in Deutschland gehören hinsichtlich des Ausstoßes von Kohlendioxid (CO2) mit zu den größten Emittenten in ganz Europa. Nach einem Bericht der EU-Kommission haben es fünf deutsche Kraftwerke unter die Top Ten der schmutzigsten Anlagen in Europa geschafft.

    Nach den Daten der EU-Kommission werden u.a. die Plätze zwei bis vier in dieser Rangliste von deutschen Kraftwerken belegt. Mehr CO2 hat im Jahr 2013 demnach nur ein polnisches Kraftwerk ausgestoßen. Der Braunkohle-Boom in Deutschland verhilft den Kraftwerken zu hoher Auslastung und damit auch zu hohen CO2-Emissionen.

    Größte deutsche Braunkohle-Kraftwerke steigern CO2-Ausstoß
    Hinter dem Spitzenreiter aus Polen, der im Jahr 2013 insgesamt 37 Mio. Tonnen CO2 emittiert hat, folgen die beiden RWE-Kraftwerke Neurath (33 Mio. t CO2) und Niederaußem (30 Mio. t CO2) sowie das von Vattenfall betriebene Kraftwerk Jänschwalde (25 Mio. t CO2). Zudem sind mit den Kraftwerken Weisweiler (RWE, 19 Mio. t CO2) und Lippendorf (Vattenfall, 12 Mio. t CO2) zwei weitere Braunkohle-Kraftwerke aus Deutschland unter den zehn größten CO2-Verursachern in Europa zu finden. Weitere Anlagen in diesem Ranking stehen im Vereinigten Königreich sowie in Griechenland und Italien. Die drei schlimmsten deutschen Braunkohlekraftwerke aus Deutschland haben dabei die Emissionen im Jahr 2013 gegenüber dem Vorjahr sogar noch gesteigert. So war die Anlage in Neurath 2012 noch mit rund 31 Mio. t CO2 ausgekommen und hat diese Emissionen 2013 um rund sechs Prozent gesteigert. Auch in 2012 zählten insgesamt fünf deutsche Kohlekraftwerke zu den größten CO2-Schleudern in Europa.

    Mehr Kohlestrom als für den Verbrauch in Deutschland notwendig
    Insbesondere die Stromproduktion aus Braunkohle und Steinhohle wurde nach den Daten der AG Energiebilanzen im letzten Jahr in Deutschland zu Lasten von Erdgas weiter hochgefahren. So hat die Braunkohleverstromung in Deutschland in 2013 mit 162 Mrd. kWh den höchsten Stand seit 1990 erreicht. Die Flutung des deutschen Marktes mit Kohlestrom treibt nach Einschätzung von IWR-Direktor Dr. Norbert Allnoch den CO2-Ausstoß unnötig um rd. 30 Mio. t in die Höhe. Das enspricht in etwa dem aktuellen Ausstoß des Kraftwerks in Niederaußem. Unnötig, weil dieser Strom gar nicht für den Verbrauch in Deutschland gebraucht wird. Denn parallel erreicht der Stromexport immer neue Rekordwerte. Deutschland hat im Jahr 2013 so viel Strom ins Ausland exportiert wie noch nie.

    Weitere Nachrichten und Informationen zum Thema:
    Rekord: Deutsche Stromexporte steigen auf neues Allzeithoch
    Strom: EEG-Befreiung befeuert Braunkohle-Boom
    Presseinfos rund um die Energiewende
    Zum Netzwerk der Regenerativen Energiewirtschaft
    © IWR, 2014
  • Knöpfleschwob 14. April 2014, 20:53

    Wasserdampf und Dreckschleuder; wie passt das zusammen?
  • March Dafra 14. April 2014, 20:53

    pro
  • rabenblick 14. April 2014, 20:53

    c
  • Ladislaus Hoffner 14. April 2014, 20:53

    Der Untertitel hat absolut nichts mit dem hier so effekthascherisch dargestellten Kraftwerk zu tun und ein objektives Dokument ist es überhaupt nicht.

    Man kann auch frisch gemolkene Kuhmilch mit entsprechendem Filter schlimm aussehen lassen.

    Jeder der denken und sehen kann weiß, wie Wasserdampf aussieht.
    C
  • Kurt W. Gross 14. April 2014, 20:53

    contra
  • foto.modus 14. April 2014, 20:53

    -
  • RoseBlanc 14. April 2014, 20:53

    +
  • Emilio Sirletti 14. April 2014, 20:53

    p R o
  • Die Mohnblumen 14. April 2014, 20:53

    pro
  • Photomann Der 14. April 2014, 20:53

    e
  • Wolfgang Bazer 14. April 2014, 20:53

    pro!
  • seraph001 14. April 2014, 20:53

    +++
  • Laufmann-ml194 14. April 2014, 20:53

    nein
    der Diagonalteil ganz am Schluss ist einerseits nicht stringend ecklaufend und andererseits unnötig
    c
  • RONSHI FOTOGRAFIE - Gudrun Ronsöhr-Hiebel 14. April 2014, 20:53

    Pro
  • visionsandpictures 14. April 2014, 20:53

    +
  • Rolf Brüggemann 14. April 2014, 20:53

    c

Schlagwörter

Informationen

Kategorie
Ordner Industriefotos
Klicks 1.075
Veröffentlicht
Lizenz