Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Monique O)


Free Mitglied, Möhnesee

ALLEN FC'S-LERN FROHE WEIHNACHTEN

Die Weihnachts-Überraschung



Ich sollte eine Überraschung sein.

Der „Heilig-Abend-Knüller“, sozusagen.

So kauften sie mich früh am Morgen ein

Und transportieren mich in ihrem Wagen.



Mir wurde ziemlich schlecht. Mama war weg,

und eine fremde Dame rief: “Wie wonnig!“

Ich kotzte dreimal in das Autoheck

Und fand die Lage nicht besonders sonnig.



Zum Glück bin ich kein Kind von Traurigkeit:

Mein Tatendrang ist nicht so schnell zu brechen.

Der Heiligabend? Ach, Du liebe Zeit –

Davon wird man noch nach Jahrzehnten sprechen.



Ich pinkelte querbeet durchs ganze Haus.

Es gab, in jeder Hinsicht, ´ne „Bescherung“.

Dem neuen Teddybär riß ich die Beine aus

Und akzeptierte keinerlei Belehrung.



Das Krippchen und der Josef mit dem Bart

Erweckten schnell mein kindliches Verlangen.

Zwei Hirten fraß ich auf. Sie waren hart.

Und mit dem Wellensittich spielt’ ich Fangen.



Die Weihnachtsgans flog leider aufs Klavier,

weil beim Tranchieren ich den Hausherrn zwackte

So kam es, daß man mich geplagtes Tier

Unmißverständlich hart am Nacken packte.



Demütigungen halte ich nicht aus.

Ich schrie, als würde lebend ich gehäutet.

Dem Opa fiel’n vor Schreck die Zähne raus.

Die habe ich sofort im Sturm erbeutet.



Ich floh mit der Trophäe in den Flur,

nicht ohne den geschmückten Baum zu rammen.

Das sei kein Beinbruch, meint Ihr? Möglich. Nur:

Urplötzlich stand die ganze Pracht in Flammen.



Aus vielen Kehlen drang ein einz’ges „Nein!“

Aus vielen Eimern ward der Brand bezwungen.

Ich sollte „Heilig-Abend-Knüller“ sein.

Und das, so denk’ ich, ist total gelungen…..!














Kommentare 13