Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
... alle Jahre wieder ...

... alle Jahre wieder ...

1.449 18

B.K-K


World Mitglied

... alle Jahre wieder ...

.


- im Wesen des Augenblicks den jeweils richtigen Sinn zu erkennen bleibt all Jenen vorbehalten, die in der Freiheit der Vorurteilslosigkeit stehn -






Zur Stillen Nacht ?



Sollt' ich mich hineinbegeben in den rauschverklärten Klang?
Der aus munterem Bestreben hoffnungsstark von Weihnacht sang?

Einfach auch
So angepaßt?



Liegt das Christkind auf der Bahre – oder ist’s das Krippelein?
Kommt, ihr Engel, um es schare – oder schläft es so bald ein?

Lichterfarben, Glimmerglitzer – oh wie schön, das Kindlein schläft –
Kommt Trompeten, Horn erzitter – dröhnt, daß es nicht schlafen geht!

Gold und Myrrhe, Bachkantaten jubilieren vor Traktaten
Pulst im wogen der Gefühle Harmonie vor dem Gestühle

Und parfümerfüllte Luft, zersetzend wohl in Weihrauchduft

Ach, wie schwillt im Glitterbitter jene hohe Weihnachtszeit
Leere Worte, Hülsengitter – alt bewährt und gern gezeigt.



Doch der alte Mann da draußen, in dürrer Seele sich versteckt
Knochig, zitternd seine Hände – oft vergeblich bittend streckt

Was bracht ihm die Stille Nacht?

Einfach so
Nicht angepaßt?

Trotz Lichterkettenglanzgebahren?

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . .


Geh doch, GEH

Doch einfach



FRAGEN -




B.K-K / 24.12.01




.

Kommentare 18

  • B.K-K 24. Dezember 2007, 9:54

    @Martin: vielen Dank für Deinen Eintrag - er freut mich besonders, weil er den Sinn und Zweck dieser Einstellung hier berührt, wie auch die sicherlich nicht ganz leichte Anforderung an den Leser, sich mit einem sozial kritischen Thema auseinanderzusetzen . . .

    Dir auch in diesem Jahr ein schönes Weihnachstfest wünsch -

    Liebe Grüße
    Brigitte
  • Martin M. Schmidt 14. Januar 2007, 11:58

    Dieses Bild hat einen richtig weihnachtlichen Charakter, ohne dessen Kitsch. Das ist sehr schön gelungen. Das Gedicht ist ein Gedicht zum nachdenken, dass man nicht nur einfach der schönen Formulierung, Wortwahl und wohligen Assoziationen wegen geniesst, sondern sich nur zusammen mit dem Inhalt erschliesst. Man muss es mehrmals lesen, es ist nicht ganz einfach, aber ausdrucksstark.
  • B.K-K 5. Januar 2007, 17:41

    Danke, @Bodo - auch Dein Wort macht mich nachträglich glücklich - :-)))

    LG Brigitte
  • Bodo Große 5. Januar 2007, 17:05

    In Bild und Text gibt es einiges zu entdecken, für mich allemal überraschend, spannend, relevant. Ganz Klasse finde ich die Offenheit in Beitext und Anmerkungen. Man glaubt kaum, im Internet zu sein.

    lg b
  • B.K-K 2. Januar 2007, 20:40

    Danke, lieber Uwe - Dein Kommantar mich tief beeindruckt und zugleich von Herzen fröhlich stimmt - :-))) - schade nur, daß Weihnachten vorbei und so nur noch wenige User sich auf diese Seite hier verirren werden, sie hätten bestimmt auch viel von dem, was Du hier so trefflich anmerkst - :-))) - Danke -

    Liebe Grüße
    Brigitte
  • Uwe Vollmann 2. Januar 2007, 19:24

    Liebe Brigitte, Deine so passenden Worte zu Deinem so eindrucksvollen Bild und die Geschichte von dem alten Mann, von dessen Antlitz innerer Frieden ausging, haben mich sehr beeindruckt und mich immer wieder beschäftigt! Du bist wirklich ein Virtuose auf der Klaviatur der Gestaltung Deiner Bilder und Deiner Worte! Du schaffst es aus einem weihnachtlich geschmückten Ortsbild ein eindrucksvolles Gemälde mit Tiefenwirkung zu kreieren und findest dazu auch noch Worte, die in ihrer Tiefenwirkung unvergleichlich sind und jeden, der sich mit ihnen beschäftigt, etwas zu sagen hat! Die Parabel hinterlässt ihre Wirkung bei all jenen, die den Sinn erkennen, weil sie frei von Vorurteilen sind, wie Du ganz richtig schriebst! Frieden im Antlitz eines alten Mannes, welch' Glückseligkeit für die, die es erkennen durften und was für Freude für die Menschheit, wenn es alle sähen!
    Liebe Grüße, Uwe
  • B.K-K 24. Dezember 2006, 23:44

    Allen einen herzlichen Dank für ihre Anmerkungen und noch viele friedvolle Stunden - und das nicht nur in der Weihnachtszeit - ;-)))

    LG Brigitte
  • Anca B 24. Dezember 2006, 22:44

    Liebe Brigitte!
    Wunderbare Gemälde...
    Ich wünsche dir ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest sowie einen guten Rutsch ins Jahr 2007.
    Liebe Grüsse,Anca
  • B.K-K 24. Dezember 2006, 15:30

    Liebe Jutta -
    hab Dank für Dein empfindsames Feeback - d a s bedeutet für mich Weihnachten . . . so kann ich bei mir selbst "zu Gast sein", eingedenk Deiner und anderer Freunde Zeilen, die mich einbinden, tragen und stärken . . . und darüber hinaus sogar wappnen gegen alles unechte Getue, egal in welcher Form - ;-))) -

    Dir nun ebenfalls ein ruhiges und innerlich erfülltes Fest - und stell Dir vor, der Nando will mir doch gerade klar machen, daß er Dir seinen Lieblingsknochen schenken will - ;-))) - na, wenn das nichts ist?! - *smile ( tja, Wuffels sind halt auch unbestechlich! )

    Liebe Grüße
    Brigitte
    ein Saitenspiel
    ein Saitenspiel
    B.K-K
  • Britta B. 24. Dezember 2006, 8:47

    Liebe Brigitte,
    danke für die lieben Wünsche, die ich hiermit erwidern möchte.
    lg Britta aus Potsdam
  • Lady Edel 23. Dezember 2006, 22:32

    Frohe Weihnachten ~ Merry Christmas - Feliz Navidad ~ Buon Natale - Joyeux Noel

    LG
    Edel
  • B.K-K 23. Dezember 2006, 1:02

    Liebe Jutta -

    um so mehr freue ich mich, daß es doch ein, zwei user trotz Zeitnot schafften, sich dem Text zuzuwenden, ja, sogar anzunähern . . . und Stellung zu beziehen . . .

    der Impuls zu diesem sozialkritischen Gedicht entstand aus einem zwei, drei Sekunden-Erlebnis:

    hatte am 24.12.01 noch ein paar unabdingbare Einkäufe zur Versorgung der Familie zu erledigen - und war somit natürlich mit im allgemeinen Trubel, dem ich ja zu entgehen dachte, wenn meine Planung perfekter gelaufen wäre - ;-))) - fuhr also gerade die Hauptstraße in einer Kleinstadt entlang, als ich einen alten Mann in sehr schäbiger, aber auffallend sauberer Kleidung auf einer Verkehrsinsel stehen sah, da er offensichtlich die Fahrbahn passieren wollte ... er also von dort aus aufmerksam den Verkehr beobachtete, um den für ihn günstigen Zeitpunkt zur Überquerung der Straße zu erwischen --- so hatte ich einen Moment Zeit, blickte hoch in sein Gesicht und war sehr überrascht, was für eine Freundlichkeit, ja, was für ein innerer Friede von diesem Antlitz ausging - - - und dann war ich als ein Autofahrer unter vielen auch schon an ihm vorbei - - - ich erledigte die notwendigen Besorgungen, doch mich ließ dieses tiefe Erlebnis nicht los - und berichtete zu Hause dann meinem Manne davon --- kurze Zeit später entstanden die oben zu lesenden Zeilen . . .

    übrigens, ich weiß und bin auch weiterhin davon überzeugt, daß es noch immer viele sensibilisierte Seelen gibt, die mit wachem Herzen ihren Mitmenschen gegenüber aufgeschlossen sind - und mit einem kleinen Lächeln jene Fremden innerlich berühren und ihnen damit ein vielleicht sogar unvergessenes Glücksmoment bescheren - :-)))

    in diesem Sinne

    allen fc'lern hier ein frohes Weihnachstfest mit ein wenig Ruhe und innerer Harmonie -

    Brigitte mit Nando und Aaron




  • Micha Berger - Foto 21. Dezember 2006, 20:44

    ...stimmt, weihnachtsstimmung kommt auf....
    gruss micha
  • Julian Hartmann 21. Dezember 2006, 17:28

    Ganz klar die beste Bearbeitung dieser Serie.
    Schön und schön nachdenklich stimmend.
    Gut gemacht!!
    LG Julian
  • André Bonn 21. Dezember 2006, 14:08

    Wieder eine abstrakte bearbeitung, die mir gefällt.

    Wünsche Frohes Fest!

    VG André