Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Rafael Spinas


Free Mitglied, Vicosoprano

Aldabra-Riesenschildkröten

Etwas das meiner Meinung nach bei einem Besuch des Zürcher Zoo nicht fehlen darf ist ein Abstecher in die wunderbare "Masoala-Halle". Etwas das ich jedem empfehlen kann. Einfach traumhaft......

Die Tiere der Madagaskar-Tropenanlage: Im «Masoala Regenwald» im Zoo Zürich leben typisch madagassische Tiere, wie Aldabra-Riesenschildkröten, Lemuren, Makis und Vögel. Sie vertreten die zahlreichen Tierarten der Insel. Die meisten von ihnen gibt es nur auf Madagaskar.

Der Spatenstich für die europaweit einzigartige Ökosystemhalle im Zürcher Zoo fand im Jahr 2001 statt und wurde 2003 nach zweieinhalb jähriger Bauzeit eröffnet. Mit Kosten von 52 Millionen Franken, die zum großen Teil durch private Spenden finanziert wurden, ist die diese Regenwaldhalle das größte Projekt, das der Zürcher Zoos bisher verwirklicht hat. Sie gehört zu den Hauptattraktionen des Parks und sorgte dafür, dass die Besucherzahlen im Eröffnungsjahr auf ca. 1.5 Million anstiegen. Die ausschließlich aus Madagaskar stammenden Pflanzenarten entwickeln sich dank einem lichtdurchlässigem Dach aus einer Spezialfolie und spezieller Haustechnik auch in Mitteleuropa erfreulich gut. Die Tiere (gehalten werden 42 Tierarten, unter anderem Lemuren, Makis, Chamäleons, Flughunde, Aldabra-Riesenschildkröten, Vögel, Geckos, Frösche, Echsen und Insekten) können sich in der Halle, die eine Fläche von gut einem Hektar bedeckt, frei bewegen. Die Besucher müssen sich an die Wege halten. Das Berühren der Pflanzen (mehr als 20'000 Stück aus 92 Familien) ist verboten. Rasches Wachstum der Pflanzen und reger Nachwuchs bei den Tieren zeugen davon, dass der künstliche Regenwald ihnen gut bekommt. Der Halle angegliedert ist ein Informationszentrum, das über Madagaskar, Masoala, die Zerstörung des Regenwaldes und die Bedeutung des Tropischen Regenwaldes berichtet. Ein Terrarium zeigt Echsen, die in der Halle teilweise nicht leicht zu entdecken sind, ein anderes madagassische Hundskopfboas. Ein großes Aquarium bildet ein Stück Korallenriff vor Masoala ab. Mit 2% der Einnahmen des Zoo-Restaurants und den im Informationszentrum gesammelten Spenden unterstützt der Zoo Zürich Naturschutz-Projekte im Masoala-Nationalpark.

Kommentare 4

  • ClaudioR 22. Mai 2007, 20:02

    Da hast du recht... absolut ein Besuch wert. Du hattest auch Glück, dass du was vor die Linse bekommen hast. War auch schon 2x mal da und habe ehrlich gesagt nicht so viel gesehen. Ein paar Affen und das wars. Aber ich mag solche Attraktionen noch eher als Zoo's wo die Tiere im Prinzip ausgestellt werden wie eine Ware. Im Masoala Park muss man auch ein bischen was tun, um Tiere zu entdecken.
    lg
    Claudio
  • Burkhard Wysekal 22. Mai 2007, 15:45

    Die rechte ist bestimmt schon hundert Jahr alt.....soviel Moos am Panzer....fein getroffen.
    LG. Burkhard.
  • Heinz Schmid 21. Mai 2007, 20:56

    freut mich dass es Dir (euch) gefallen hat. Die Masoala ist wirklich ein Abstecher wert.

    Die zwei alten "Panzer" kommen gut. Und die Schärfe passt ja ;-)

    lg Heinz