Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Werbefreiheit? Jetzt Premium werden!
Was ist neu?

JOerg EK


Free Mitglied, Hannover

Alaaaarmmm!

da fuhr ein grosser "Zug" an uns vorbei

Kommentare 9

  • Litha Fotodesign 12. September 2003, 0:40

    @ Oliver: *lol*
  • Dalli Klick 11. September 2003, 16:25

    ..andererseits ist es ja auch schwer, nen stativ aufzubauen und zu hoffen, daß die feuerwehr vorbeigerauscht kommt....ausser du hilfst nach ;-))
  • JOerg EK 11. September 2003, 15:41

    Hallo..

    Danke fuer die Kommentare.

    @Oliver
    Ja, es ist gering verwackelt da es - wie Du schon vermutet hast - leider aus der Hand aufgenommen ist. Zudem kamen die ploetzlich an und ich hab dann nur noch abgeschossen und sehr wenig Zeit gehabt um mich etwas ruhiger zu machen.
    Daten: Iso200, Blende 1.8, Zeit 1/6
    Ich hatte vorher was mit Iso200 aufgenommen und vergessen wieder wenigstens auf 400 zu gehen. Ein Stativ war leider nicht dabei. Mein Fehler :-(

    gruss JOerg
  • Dalli Klick 10. September 2003, 22:35

    von den drei nachtbildern finde ich dieses am besten, obwohl es leider auch etwas verwackelt ist. aus der hand fotografiert?
    lg, oliver
  • Andreas Becker 8. September 2003, 22:31

    Mal was anderes als die üblichen Unschärfebilder (Rennwagen etc.). Die hier haben wenigstens einen Grund um schnell zu fahren. Die Dringlichkeit der Fahrt ist fast spürbar.

    Grüße
    Andreas
  • Petra Schmida 8. September 2003, 19:40

    Schöne Dynamic, gefällt mir gut!
    LG, Petra
  • Litha Fotodesign 7. September 2003, 19:34

    Klasse! Ich mag Bewegungsunschärfe!
    LG >^° L i t h a °^
  • Jannis G. 7. September 2003, 17:35

    Ja, sehr schoen!
    Gruesse
    Jannis
  • Detlef Rudolf Braun 7. September 2003, 16:26

    Die Hektik des Einsatzes ist gut umgesetzt worden.
    Gruß, Detlef