Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Werbefreiheit? Jetzt Premium werden!
Was ist neu?

Rupert Kaufmann


Free Mitglied, Baiersdorf/Bayern

Akrokorinth

Der 575m hohe Felsklotz war bereits im 7.Jh. v.Chr. besiedelt.
Damals war hier oben der Tempel der Aphrodite - der Göttin der Liebe - und es sollen hier 1000 Hierodulen (Prostituierte) gelebt haben.
Mein erster Gedanke nach dem anstrengenden Aufstieg in der Mittagshitze war, daß sich die damaligen "Pilger" auch etwas "Entspannung" verdient hatten... ;-)

Die heutigen Gemäuer stammen allerdings aus der Hand der Byzantiner. Und auch von Hierodulen keine Spur mehr!!!

Kommentare 4

  • Rupert Kaufmann 22. Dezember 2005, 13:04

    @ Thomas
    Selbst wenn die die Tradition fortgeführt hätten, hätte mir meine ganz persönliche Aphrodite wohl was erzählt, wenn ich die Dienste der Damen in Anspruch genommen hätte... ;-)))

    Das waren jetzt aber viele Konjunktive...

    @ Walter
    Der Rundblick ist schon mal ein paar Tropfen Schweiß wert. Aber meide unbedingt die Mittagsstunden
  • Walter Tropper 22. Dezember 2005, 13:03

    Schönes Pano. Den Aufstieg haben wir uns bisher auch immer geschenkt. Aber was nicht ist, kann ja noch werden.
    Berg des Sisyphos
    Berg des Sisyphos
    Walter Tropper

    Grüße Walter
  • Tho Mas 22. Dezember 2005, 12:42

    Also war der Aufstieg für die Katz! :-))
    Tröste Dich, dafür ist Dir ein hervorragendes Panoramafoto gelungen, das uns ein herrliches Fleckchen Erde zeigt!
    Immerhin etwas! :-))
    KLASSE!

    Gruß
    Thomas
  • Steffen S. 22. Dezember 2005, 11:46

    Du scheinst auch Pano's zu lieben.
    Versuche es doch mal mit einem doppelten Upload, da bekommst Du noch mehr Details abgebildet.

    LGS