Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Afrikanischer Wildhund 2/ North Luangwa NP / Sambia / 06.2013

Afrikanischer Wildhund 2/ North Luangwa NP / Sambia / 06.2013

Gerd Baumann Photo


Pro Mitglied, Dormagen

Afrikanischer Wildhund 2/ North Luangwa NP / Sambia / 06.2013

Der wissenschaftliche Name Lycaon pictus bedeutet so viel wie „bunter Wolf“ und bezieht sich auf die Farben des Fells. Die schwarze Grundfarbe ist am ganzen Körper mit braunen, rötlichen, gelben und weißen Flecken durchsetzt. Diese Fellzeichnung ist bei jedem Individuum anders, so dass keine zwei Wildhunde genau gleich aussehen. Das Fell besitzt keine Unterwolle, es ist kurz und manchmal so spärlich, dass an mehreren Stellen die nackte, schwarze Haut durchscheint.

Ein Afrikanischer Wildhund hat eine Kopfrumpflänge von 80 bis 110 cm, hinzu kommen 35 cm Schwanz. Die Schulterhöhe beträgt 70 cm, das Körpergewicht liegt zwischen 17 und 36 kg. Mit diesen Maßen steht er zwischen Schakalen und Wölfen. Wildhunde aus dem Süden Afrikas sind durchschnittlich größer als die aus den östlichen Teilen des Kontinents. Er hat im Gegensatz zu anderen Caniden nur vier Zehen, jedoch zwischen 12 bis 16 Milchdrüsen anstatt acht bis zehn.

Wie es für Hunde charakteristisch ist, haben ihre Gliedmaßen nur eine geringe Seitenbeweglichkeit, was einen großen Einfluss auf die Technik hat, mit der sie ihre Beute erlegen. Durch diese Einschränkung sind sie nämlich, anders als Katzenartige, nicht in der Lage, ihre Beute mit den Pfoten zu erfassen.

Kommentare 0

Informationen

Sektion
Ordner Zambia / Zimbabwe
Klicks 401
Veröffentlicht
Sprache Alle
Lizenz

Exif

Kamera DSLR-A700
Objektiv Sigma AF 50-150mm F2.8 EX DC APO HSM II or Sigma 50mm F1.4 EX DG HSM
Blende 6.7
Belichtungszeit 1/200
Brennweite 420.0 mm
ISO 200