Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Adnjetjårro und Kieron

Adnjetjårro und Kieron

1.310 28

Tore Straubhaar


Pro Mitglied, Höxter

Adnjetjårro und Kieron

Skitour in Lappland, im Februar und März 2009, Panorama aus 6 Queraufnahmen

Der weitere Weg von...

Alesjaure sameviste
Alesjaure sameviste
Tore Straubhaar


... führt über den Alisjávri (ein See) und ist holperig, aber dennoch leicht zu gehen. Über den See weht ein leichter Wind, der bei der untergehenden Sonne immer eisiger wird, und für eine stete, feine Schneedrift sorgt. Der Schnee fegt und wirbelt um kleine Schneewehen herum, es bilden sich neue, die Oberfläche wird ständig neu geformt und gleichzeitig doch vom Wind fest verpresst. Die Pulka poltert über die kleinen Wehen, stößt in den Rücken und zieht im nächsten Moment wieder leicht nach hinten weg. Konnte ich bei Sonnenschein noch ohne Jacke unterwegs sein, muß ich mir bald eine leichte Windjacke überziehen und auch ein zweites paar dünner aber winddichter Überhandschuhe. Nach der Überquerung des Alisjávri, geht es weiter über den Rádujávri und Miesakjávri (ebenfalls beides Seen), bis ich schließlich eine Landzunge erreiche, die freilich geanauso weiß und vor Schneewehen buckelig ist, wie die Seen selbst. Bei widrigem Wetter wäre der Platz nicht sehr empfehlenswert, da sehr ausgesetzt. Es ist aber nicht widrig, sondern sehr ruhig und so wird es laut Wetterbericht bleiben. So habe ich auf weiter Fläche zeltend eine prima Aussicht in alle Himmelsrichtungen. Im Bild reicht der Blick auf die Berge Adnjetjårro (rechts) und Kieron (links).
Es wird unglaublich langsam dunkel. Auch wenn die Sonne schon längst hinter den Bergen verschwunden ist, ist es noch lange hell, die Landschaft wirkt irgendwie fahl mit einem leichten Rosahauch am Himmel. Gegen 19.00 Uhr war es dann etwa dunkel, bis dann etwas später der Mond aufging, und es wieder heller wurde…

Wer es lieber etwas frühlingshafter bis sommerlich mag:

von Höxter nach Fürstenberg
von Höxter nach Fürstenberg
Tore Straubhaar

Kommentare 28

  • M0M0 24. November 2011, 11:13

    Tiefe Verneigung!
    Ein wunderschönes Panorama. Da fällt mir gar nicht mehr ein. Vielen Dank für dein Foto!

    mo
  • acice 21. Mai 2009, 21:58

    Gigantischer Anblick, fein und edel bearbeitet!
    lg
    Christel
  • Briba 21. Mai 2009, 16:45

    diese art rahmung bekommt einem panorama-bild wunderbar. und ich glaube solcherlei landschaft lebt erst im panorama für den betrachter so richtig auf.
    danke für die mühe, die du dir mit all deinem bildern für uns machst. so mancher hat keine ahnung, das solche bildern unter "wildlife"-bedingungen nicht mal eben aus der hosentasche heraus entstehen (können). :-)
    lg brigitte
  • R X T 20. Mai 2009, 20:06

    Mal wieder klasse!

    Gruß RXT
  • andy a.ha 15. Mai 2009, 19:56

    brrrr...sieht ganz schön kalt aus.
    ein tolles panorama und super licht !
    *lg andy*
  • Peter Silje 14. Mai 2009, 21:08

    Tolle Lichtverhältnisse, dieses rosa kommt immer gut.
    Die Ausgesetztheit spürt man.
    Gruß Peter
  • Polarfuchs 2 14. Mai 2009, 20:39

    Traumhaft schön!
  • T A N J A Wolf 14. Mai 2009, 19:30

    Wunderschönes Licht in dieser grandiosen Landschaft.
    Ein fantastisches Pano.
    LG Tanja
  • Uli Pfahler 13. Mai 2009, 17:45

    wow, außergewöhnliche Farben! Klasse Pano :-)
    Viele Grüße, Uli
  • Nicola Stein 13. Mai 2009, 6:42

    Das unwirkliche Licht der langen Dämmerung bringst Du sehr gut zum Ausdruck, das zarte Rosa die einzige Farbe, ein wenig "zwischen den Welten". Bei diesem Licht ein so gleichmäßiges Panorama hinzubekommen, klasse.
    LG Nicola
  • Angies Fotowelt 13. Mai 2009, 0:26

    Sehr schönes Pano! Tolle Landschaft!
    LG Angie
  • Briba 12. Mai 2009, 21:39

    der winter im schnee hat einen ganz besonderen reiz. es ist so schön in einer welt und darin in einer region zu leben, die vier ganz verschiedene jahreszeiten kennt.
    das bild wirkt so ruhig. so still. wenn überhaupt nur der wind zu hören. unheimlich still? unheimlich schön.
    lg brigitte
  • Jimbus 12. Mai 2009, 20:44

    Ein wunderbaren Pano ... absolut Klasse.

    lg Detlef
  • RonaldJ 12. Mai 2009, 20:28

    Hallo Tore,
    das ist wieder so ein Panorama, bei dem man sich zurück lehnt, um es einfach ein paar Minuten auf sich wirken zu lassen. Die zartrosa Lichtstimmung gefällt mir ganz besonders. Das ganze Bild strahlt eine herrliche Ruhe aus.
    Viele Grüße
    Ronald
  • Nannilein 12. Mai 2009, 20:19

    Wunderschöne Abendstimmung, dein Pano gefällt mir sehr!

    LG