Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
717 20

Iris Hexe


Free Mitglied

Abseits.......

Abseits...

Bei einem Fotobummel durch Hamburg, ich war gerade dabei die St.Nicolai zu fotografieren, sah ich diesen Mann.
Abseits der Hauptstrasse...........
Ich machte ein Foto von Ihm und plötzlich fing ich an mich schlecht zu fühlen.
Mein Gewissen meldete sich........"soll ich es löschen ?" dachte ich, aber nein, warum?, er gehört dazu......
..auch so im Abseits.
Bevor ich zu Ende gedacht habe, stand er plötzlich vor mir und sagte mit leiser tiefer Stimme : " Hallo, ich bin Pino und wenn Du mir etwas zu essen kaufst, kannst Du das Foto behalten."
In diesem Moment viel mir auf, er war nicht angetrunken und eigentlich genau wie ich. Nur das er anders aussah.
Ich stotterte : " Was zu essen ?...Ja klar....hier ist eine Tankstelle........komm mit, die haben was."
Er lächelte und sagte : " Dann kannst Du auch so viele Bilder machen wie Du willst ".

Wir machten uns auf den Weg. Seltsam...keine Angst.

Er fing an zu erzählen : " Ich habe früher auch viele Fotos gemacht....weiß nicht wo sie heute sind.
Vielleicht im Müll....wie ich.
Alles ist weg.....Arbeit, Kinder.....Freunde. Habe auch mal ein Leben gehabt. Habe geschafft und gesorgt, dann Sparmaßnahmen in der Firma........mich hat man eingespart. Hat nicht lang gedauert, kein Geld....keine Freunde....dann Frau weg.....Alles weg.
Zum Glück ein schöner Sommer........viele gute Schlafplätze." Ich hörte zu und dachte " scheiße, kann jedem so gehen".

Er erzählte mir, glaube ich, sein ganzes Leben.....

Wir haben gegessen und er sagte:" Danke, es war gut jemanden zu treffen, der mal zuhört, nicht wegläuft und von weitem nur glotzt."
Ich sagte:" Ich muß danken, Du hast mir ein Stück weit die Augen geöffnet......und das Foto werde ich löschen, möchte nicht mehr Dein Leben zur Schau stellen".
"Nein" sagte Pino, " behalt es, zeig es Allen und erzähle Allen meinen Weg ins Abseits."......

Kommentare 20

  • ber ni 6. September 2003, 12:12

    uff
  • Jochen Naehrig 22. August 2003, 17:04

    Hallo Iris,
    ich hatte dein Bild schon vor einigen Tagen esehen, aber nicht die Muße gefunden, etwas dazu zu schreiben - da hier nicht einfach "gute Arbeit - guter Text" auslangt... Das Bild bzw. deine Bearbeitung des Bildes, der Titel und die Dokumentation zum Bild bilden eine Einheit. Du hast dieses schwierige Thema hervoragend, aufrüttelnd aber dennoch nicht überzogen dargestellt. Es ist schon vieles geschrieben worden...und ich kann mich dem nur anschließen...doch leider - und das ist das eigentlich Tragische - es wird sich nichts ändern...weil wir (ICH) viel zu sehr mit uns selbst beschäftigt sind...das sind nicht wir (ICH)...das geht uns (MICH) nichts an...das betrifft uns (MICH) nicht...

    ...nachdenkliche Grüße
    Jochen
  • Ute Keller 20. August 2003, 14:15

    War sicher eine interessante Begegnung!
    Ich empfinde hier Foto und Geschichte als untrennbar und gleich wichtig. Dein Erlebnis erzählst Du schnörkellos und ebenso schörkellos ist das Foto. Deine Bearbeitung passt wunderbar... macht etwas anonym, nimmt den Fokus, wirkt trotzdem nüchtern, lässt Raum und Würde.
    Kein Foto zum Durchzappen... eins das mahnt beim Knipsen nicht nur die Augen, sondern auch das Herz aufzumachen!
    LG, Ute
  • Iris Hexe 20. August 2003, 6:29

    @Stefan, knackscharf und taufrisch war´s. Ich habe durch diese Bearbeitung versucht mehr Aussage ins Bild zu bekommen.
    Gerhard Linial hat es gut beschrieben, was ich zeigen wollte.
    Oder, als anderer Begriff " Verrauschtes Leben " ?
    Es ist alles wichtige zu erkennen. Und wenn Du Ihn mal treffen solltest, wirst Du Ihn erkennen. Denn alles was er hat, trug er bei sich.
    Sein derzeitiges Leben ist nicht schön, also konnte und wollte ich es nicht schön darstellen.
    Ich hoffe Dir damit eine Erklärung gegeben zu haben, mit welcher Du etwas anfangen kannst und mich verstehst.
    Wenn nicht, dann schreib mir, was Du anders gemacht hättest.

    LG Iris&
  • Gisela W. 19. August 2003, 23:15

    "Habe auch mal ein Leben gehabt."
    "behalt es, zeig es Allen und erzähle Allen meinen Weg ins Abseits."......
    Danke dir, Iris
    sagt Gila
  • Stefan S.... 19. August 2003, 22:16

    die Geschichte ist sehr interessant.

    Das Foto... wieso hast Du dieses Rauschen drübergelegt? Dass man ihn unkenntlich macht oder das Foto unattraktiv? Verstehe ich nicht.

    Grüße, Stefan
  • Iris Hexe 19. August 2003, 20:08

    Herzlichen Dank Euch allen für Eure Anmerkungen.
    Ich freue mich sehr darüber das Ihr den Text gelesen habt und Euch die Zeit genommen habt, Gelesenes und Gesehenes zu verbinden und mir Eure Gedanken aufzuschreiben.
    Noch heute frage ich mich, was ist aus Pino geworden? geht es Ihm gut? Hätte ich anders helfen können? Habe ich genug in diesem Moment getan?
    Wir hetzen durchs Leben und übersehen DIE, die langsam gehen oder stehengeblieben sind.
    Wir, die Foto´s machen, haben durch unser Hobby unseren Blick geschärft und sehen viele Dinge, welche für andere im Verborgenen bleiben. Wichtig finde ich dabei, das wir nicht alles als "Fotobeute" sehen, die unseren Cam´s ausgeliefert ist.
    Das ist mir bei diesem Bild bewußt geworden.

    Das Bild wurde mit einer Canon Powershot S30 gemacht. Ich habe es in Graustufen gewandelt dann stark weichgezeichnet und ein rauschen aufgelegt.

    VG Iris&
  • Peter Schmid 19. August 2003, 19:45

    Stark!
    lg Peter
  • Wolfgang Zahn 19. August 2003, 18:56

    Du hast Deine Begegnung so gut beschrieben, daß man glaubt, dabei gewesen zu sein.
    Toll, wie Du reagiert hast ! Viele andere hätten Pino einfach stehen lassen.
    Bild und Story passen perfekt zusammen.
    Viele Grüße
    Wolfgang
  • Gerd R. 19. August 2003, 18:51

    Iris, das Foto in Verbindung mit deinem Text ist mehr als gut. Es ist nicht nur eines von vielen Fotos hier in der FC, welches man kurz anschaut, evtl. eine kurze Anmerkung darunter setzt und dann zum nächsten klickt, sondern es macht nachdenklich und betroffen. Eines würde mich noch interessieren. Ist das Foto im Original so, oder hast du das starke Korn per EBV nachträglich hineingebracht? Egal wie, es ist absolut passend zur Geschichte.
    l.g. gerd
  • Katarina Slodowski 19. August 2003, 18:43

    ja, das ist sehr schön, schaue ich mir gerne an.
  • Claudia K. 19. August 2003, 18:19

    Dieses Bild und diese Geschichte berühren mich sehr !... Ist es doch ein Teil unserer Gesellschaft, den wir nicht übersehen sollten.
    Und seien wir ALLE, die wir uns teure Cam's und PC's für unser Hobby leisten können, dankbar dafür, wie gut es uns doch geht ! Und hören wir endlich auf, über kleine Alltäglichkeiten zu jammern und zu lamentieren !

    Gruß von einer nachdenklichen
    Claudia
  • Pino Buoro 19. August 2003, 17:40

    Beeidruckend. Such mal ab 45 einen neuen Job. Hindernisse noch und noch. Ich habe bisher Glück gehabt.

    lg Pino (nicht zu verwechseln mit dem fotografierten)
  • Gerhard Linial 19. August 2003, 17:25

    Die trübe Beleuchtung, das grobe Korn unterstützen den Gesamteindruck des Bildes. Eine Existenz, die im Begriff ist, sich aufzulösen.
    Der Text lässt Hoffnung aufkommen, dass man wieder Zuhören lernt.
    Gerhard
  • Maren Arndt 19. August 2003, 17:14

    Hallo Iris ...
    Deine Sicht der Dinge ist sehr aufrüttelnd - wach werdend...
    Den meisten von uns hier in der FC geht es so gut, dass wir uns stundenlang über's Voting und solche Scherze aufregen können.
    In diesem Sinne - 1 a Dein Foto und die Geschichte -
    .. und lieben Gruß von Maren

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Klicks 717
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz