Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Peter Dickow


World Mitglied, Ansbach

Abschied von Sammi

Am 27. Februar 2013 hat mein verbliebener Freund Kater Sammi im Alter von 17 Jahren und 10 Monaten seinen letzten Weg angetreten.
Ich mußte meinen besten Freund beim Tierarzt von seinem Leiden erlösen lassen.

Es ging zum zweiten Mal alles viel zu schnell: Innerhalb weniger Wochen magerte mein Sammi immer mehr ab und sein Appetit schwand dahin.
Der Besuch beim Tierarzt ergab eine traurige Diagnose: Seine Leber war erkrankt und Sammi bekam eine heftige Gelbsucht.
Zwei Wochen lang hat mein Sammi dann noch durchgehalten - ehe seine Schmerzen und Qualen zu groß wurden, weil immer mehr seiner inneren Organe zu versagen drohten

Ich habe meinen Sammi im Alter von etwa 2 Jahren aus dem Ansbacher Tierheim geholt ... fast 16 Jahre lang hat er mir jeden einzelnen Tag Freude bereitet und ist gemeinsam mit mir und seinem inzwischen verstorbenen Kameraden Timi durch sein aufregendes Katerleben getigert.

Sammi war auf seine Art einzigartig:
Er war immer an meiner Seite -- er war zwar nicht der ganz große Schmusekater und hatte seinen eigenen Kopf, aber seine Liebe zu mir hat er mir immer gezeigt -- kein Essen auf dem Tisch war vor ihm sicher, er wollte wirklich alles probieren -- jede Nacht kam er zu mir unter die Bettdecke -- und sein Lieblingsplatz war ein Waschbecken

Jetzt ist er über die Regenbogenbrücke gegangen und lebt glücklich und schmerzfrei im Regenbogenland weiter ...

Sammi - ich werde dich niemals vergessen - in meinem Herzen und in meinen Gedanken wirst du ewig weiterleben.

~~~~~~~~~

Es ist ein großes Glück,
sein Leben mit einem geliebten Tier zu teilen.
Viele Jahre der Freude mit einem vierbeinigen Gefährten
bereichern unser Dasein tagtäglich aufs Neue.
Wenn der Moment gekommen ist,
wenn der vertraute und uns ans Herz gewachsene Freund gehen muss,
ist der Schmerz um den Verlust groß.
Keine tröstenden Worte helfen über den Kummer hinweg.

Trauere und weine nicht um mich,
ich musste an diesem traurigen Tage gehen.
Sei nicht zu lange um mich betrübt.
Begleite meine Seele auf diesem unbekannten, ruhigen Flug.
Ich gehe in Frieden, meine Schmerzen sind vorbei.
Es gibt keinen Grund mehr zum Weinen - ich bin frei.
Ich war glücklich für all Deine Liebe.
Glücklich für all die vielen schönen Jahre.

Du hast mich umsorgt -
dennoch wurde ich todkrank.
Nun aber gibt es keinen Schmerz mehr -
ich leide nicht mehr.
All Furcht ist von mir genommen.
Lass auch Du alle Schmerzen aus Deinen Gedanken.
In Deiner Erinnerung lebe ich weiter,
bin immer bei Dir.
Erinnere Dich nicht mehr an meinen Kampf um Luft.
Verweile nicht zu lange bei meinem Tod.
Erinnere Dich an unsere lange Zeit des Glücks.
Sage nie: es war einmal!
Ich bin bei Dir, bis wir uns wieder haben.

Kommentare 14

  • fine moments 23. März 2014, 12:42

    Wunderbare Worte !!
    Und sein Blick auf dem Foto ist sehr wissend und klug
    Er bleibt immer in Deinem Herzen
    LG
  • ekeha 5. März 2014, 20:54

    ist immer traurig, wenn wir uns von lieben Tieren verabschieden müssen...
    war wirklich ein besonderes Tier, die Bilder mit dem Waschbecken sind großartig!
    LG Erika
  • Ingrid Sihler 28. Februar 2014, 17:52

    *
  • Vitória Castelo Santos 27. Februar 2014, 22:35

    *
  • Heike E. Müller 6. November 2013, 23:05

    *

    Ich kann deine Trauer sehr gut nachvollziehen.
    Meinen Kater Felix musste ich im Alter von 20 Jahren
    einschläfern lassen, als es wirklich nicht mehr ging...
    Und meine Simba wurde direkt vor der Haustüre überfahren...
    Auch sie leben in meinem Herzen weiter.
    Zur Zeit leben 3 Kater 2 Katzen bei uns.

    Liebe Grüße HEIKE
  • Astrid Wiezorek 23. September 2013, 23:53

    Es ist immer sehr schmerzlich wenn man ein geliebtes Tier verliert. Wir haben das auch schon durchgemacht. Sammi wird immer in deinem Herzen bleiben und das ist auch gut so.
    LG Astrid
  • Irene O 9. September 2013, 11:46

    Sammi war dir ein echter "Kumpel" und es ist immer schmerzhaft ein Familienmitglied (und das sind sie) ins Regenbogenland gehen zu lassen. Er wird immer in deinen Gedanken und deinem Herzen sein.

    Nun hat er keine Schmerzen mehr im Regenbogenland.

    Wir haben 3 Rauhaardackel-Mädchen ins Regenbogenland gehen lassen.
    LG Irene
  • -Sabine- 28. August 2013, 17:00

    es ist so schmerzhaft seinen gel. Vierbeiner für immer zu verlieren u. es braucht seine Zeit,bis der größte Schmerz überwunden ist.Vergessen werden wir unsere Süßen niemals,meine erste Katze hatte das selbe Schicksal,mußte sie mit 13 Jahren erlösen,es war auch die Leber u. Diabetes.
    LG Sabine
  • Erz 14. Juni 2013, 22:20

    Das tut mir leid. Aber schön ist, daß Ihr soviele Jahre zusammen hattet.

    Grüße von Erz
  • timo1008 12. Mai 2013, 0:53

    bin bei der Bildbeschreibung hängen geblieben. Katzen sind einem manchmal näher als Menschen und gehören damit auch voll zur Familie. Deine Trauer kann man gut verstehen, mit dem Alter hatte er aber bestimmt ein sehr erfülltes Leben. Gruss Timo
  • Peter KF 6. März 2013, 18:58

    Deinen Kummer kann ich gut verstehen.
    Erinnert mich stark an meinen Kater Carlo, den
    ich unter gleichen Umständen 2004 einschläfern
    lassen mußte. Aber bereits 6 Monate später
    hat er mir einen Grautiger an die Tür geschickt,
    der bis heute mein Leben bereichert.
    Kopf hoch !
    Gruß Peter
  • Rainer und Antje Hübner 3. März 2013, 21:43

    Hallo !
    Auch wir können mit fühlen, wie es ist, wenn eine geliebter Freund über die Regenbogenbrücke gehen muss, schließe Sammi fest in deinem Herzen ein, dann ist Er ständig bei Dir.
    http://www.youtube.com/watch?v=1wGwSXZwxL0
    LG. Rainer und Antje
  • Martina4 Mayer 2. März 2013, 12:23

    ach je die zweite Katze, das ist nicht einfach, da kann ich mitfühlen.
    Schönes Foto von Sammi.
  • Johannes und Gudrun Wolf 2. März 2013, 9:44

    Abschied nehmen ist so schwer...
    Was bleibt ist die Erinnerung ... und die Liebe.
    Liebe Grüße Gudrun