Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren.
Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.   Weitere Informationen   OK

Was ist neu?

hypnotisiris


Free Mitglied, Stuttgart

Abrissgefährdet!

Eine weitere, diesmal zentrale Ansicht des abrissgefährdeten "Stuttgarter Tunnelgebirges" aus den 20er Jahren des vergangenen Jahrhunderts. Im Zuge der geplanten Verscharrung des Stuttgarter Hauptbahnhofs unter die Erde soll nach Inbetriebnahme des neuen quer zur heutigen Gleisachse liegenden Tiefbahnhofs das gesamte heutige Gleisvorfeld geräumt und mit einer "zweiten City" bepflastert werden.

Die aus den Anfangstagen des Werkstoffs Beton stammende Meisterleistung der württembergischen Eisenbahningenieure, eben das dreistöckige sog. "Stuttgarter Tunnelgebirge", das kreuzungsfreie Ein- und Ausfahrten aus allen Stuttgarter Streckenrichtungen ermöglicht, würde dabei für die Abrissfirmen eine besondere Herausforderung werden. Denn aufgrund fehlender Erfahrungen mit dem Werkstoff Beton hat man das rund einen Kilometer lange Riesenbauwerk damals lieber etwas zu dick denn zu dünn gegossen. (Heute wäre dies wohl eher umgekehrt - siehe Köln!)

Damit dieses im Betonkern noch kerngesunde eisenbahningenieurstechnische Denkmal erhalten bleibt, ist bürgerschaftliches Engagement, ja Widerstand vonnöten! Nach allen Umfragen lehnen die Stuttgarter die "Stuttgart 21" genannte Tieferlegung ihres Hauptbahnhofs zu zwei Dritteln ab. Dennoch beharren die drei Fraktionen von SPD, CDU und FDP fanatisch auf dem Projekt, das offiziell bereits am 2. Februar mit der Ertüchtigung (!) des Gleisvorfelds begonnen wurde. Da die Bauzeit auf mindestens 10 Jahre veranschlagt ist, muss solange der Eisenbahnbetrieb auf dem Bestand abgewickelt werden. Weil dieser in den letzten 15 Jahren sträflich vernachlässigt wurde, muss jetzt viel Geld in die Instandhaltung und Ausbesserung der Infrastruktur gesteckt werden - um nach Fertigstellung des Tiefbahnhofs die Neuinstallationen im alten Gleisvorfeld wieder zu verschrotten!

Wer sich gegen diesen Irrsinn stemmen möchte, hat dazu am 10.07. eine sehr gute Gelegenheit. Das Aktionsbündnis gegen Stuttgart 21 veranstaltet im MIttleren Schlossgarten, der gleichfalls dem Projekt zum Opfer fiele, ein landesweites großes "Protestival" mit vielen kritischen Wort- und Kultur-Beiträgen ab 14 Uhr! Drei zur Teilnahme empfohlene Sternmärsche gehen bereits um 13 Uhr von verschiedenen Plätzen Stuttgarts aus los, siehe http://kopfbahnhof-21.de/index.php?id=481

Ausserdem ist ein höchst erfolgversprechendes Mittel gegen den Bau von S21 die Registrierung als "Parkschützer" auf http://www.parkschuetzer.de
Dort haben sich schon über 15.000 Befürworter einer weit kostengünstigeren Modernisierung des bestehenden Kopfbahnhofs (das Konzept "K21") eingetragen - eine Alternative, bei der, anders als bei S21, kein einziger Baum im angrenzenden Schlossgarten gefällt werden müsste, weshalb diese Initiative auch so großen Zulauf hat.

Also ihr Eisenbahner, denen das Herz beim Anblick dieses Bahnkunstbaus höher schlägt:
Tragt euch ein und tragt so euren Teil zum Erhalt dieser eisenbahntechnischen Meisterleistung bei! Die Chancen stehen gut, das irrsinnige und irrsinnig teure Projekt S21 doch noch zu kippen. Und kommt alle zuhauf am 10.07.! Ziel der Stuttgart-21-Gegner ist es, 20.000 oder mehr Menschen auf die Beine und in den Schlosspark zu bringen. Das würde den bürgerwillensvergessenen Politikern sowie dem derzeitigen DB-Bauherrn Grube einen schweren Schlag versetzen - rechnete dieser doch bereits im Frühjahr anlässlich einer als "Baubeginn" verkauften Prellbock-Versetzung um wenige Meter mit dem Zusammenbrechen der Massenproteste in Stuttgart. Das Gegenteil ist aber der Fall!

Als Lohn für eure Unterstützung des Stuttgarter Bevölkerungswillens verspreche ich, in 8 Tagen ein ganz besonderes Eisenbahn-"Leckerli" hochzuladen. Bis dahin aber erst mal anmelden unter http://www.parkschuetzer.de und den 10.07. vormerken!



Kommentare 2

  • Jens Moeller 13. November 2010, 10:46


    Da sind Dir ja tolle Bilder gelungen !
    Die haben gestern im Rathaus gefehlt !

    FG Jens.
  • Thomas Reitzel 25. Juni 2010, 10:55


    Tolles Dokubild; unvorstellbar, daß all dies dem Kommerz zum Opfer fallen soll!

    btw: registriert!

    VG Tom

Schlagwörter

Informationen

Kategorie Motive
Klicks 6825
Veröffentlicht
Lizenz ©

Öffentliche Favoriten 1