Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

M. Wagner


Basic Mitglied, Sonnenbühl

abnehmender Mond mit Erdschein und Sternen

Dieses Foto zeigt die überbelichtete Sichel des abnehmenden Mondes. Durch die Überbelichtung erkennt man auch die unbeleuchtete Mondseite. Diese wird durch den sogenannten Erdschein erhellt. Dabei leuchtet die Sonne auf die fast "volle" Erde und diese auf den Mond. Wir sehen das Licht, das der Mond zu uns zurückstrahlt.
Dazu sind noch 2 weitere Sterne auf dem Bild zu erkennen. Der helle unten rechts heißt nü (griechisches n) Virginis, ein Stern der Jungfrau. Dier hellste Stern eines Sternbildes heißt fast immer Alpha + Genitiv des Sternbildes (von historischen Ausnahmen abgesehen, zum Beispiel heißt der dunklere Castor in den Zwillingen Alpha Geminorum und der heller Pollux Beta Geminorum). Der nächste Fixstern außer der Sonne heißt Alpha Centauri, der hellste Stern des Sternbildes Centaur. Dieses ist von Europa aus nicht sichtbar, da es zu weit im Süden liegt.
Der Mond wurde ca. 3 s auf Kodak Elite Chrome Select bei 1300mm Brennweite und f=5,1 belichtet, das 25cm- Spiegelteleskop wurde nachgeführt. Das Foto ist eine leichte Ausschnittvergrößerung. Normalerweise sind Sonne und Mond, die am Himmel gleich groß erscheinen, bei 2000mm fast bildfüllend.

Wie schon letzte Woche erwähnt, gibt es viiele weitere derartige Fotos, die ich günstig für die Kindernothilfe verkaufe, auf meiner Homepage www.martin-wagner.org. Bitte sagt mir, ob ich die Homepage jedesmal kurz angeben kann oder ob das nervt bzw. ob Ihr sowieso meine Selbstbeschreibung anseht, wo ja auch meine Homepage steht.
Danke!

Kommentare 8

  • Peter Bu. 23. Januar 2002, 22:22

    Ich sehe keinen hellen Streifen am unteren Rand. Wenn Du es ändern willst, hast Du 2 Möglichkeiten: löschen und geändert wieder hochladen; oder eine 2. Version hochladen.
    Halte ich aber wirklich nicht für erforderlich. (Geht ja auch zu Lasten des Limits) - lieber weitere Bilder.
    Peter
  • Erich Palm 23. Januar 2002, 22:11

    hallo alle zusammen...ich finde das Bild sehr gut getroffen. Ob überblichtet oder ausgefressen oder wie auch immer...wollen wir mit Bildern Stimmung machen oder wollen wir um technische Theorien herumdiskutieren? Ein sehr gutes Bild; und wer es nicht glaubt, solls mal nachmachen....
  • M. Wagner 23. Januar 2002, 22:06

    Danke, Peter und Thomas. Die Überbelichtung muß sein. Das Ziel war in der Tat auch nicht die Sichel sondern der Rest! Richtig belichtete Mondbilder und sogar Ausschnitte mit Kratern gibt es hier in nächster Zeit (man darf ja nur 5 mal pro Woche) und natürlich auf meiner Homepage. Ich habe vor, zunächst mal von Mo - Fr jeden Tag ein Foto zu senden.
    Wer gute Augen hat, sieht sogar eine Bildfehler, der mir leider entgangen ist: Am unteren Bildrand ist ein hellerer Sterifen zu erkennen. Das ist der Diarahmen, der mir beim Scannen dazwischengekommen ist und den ich zu entfernen vergessen hatte. Kann man gesendete Fotos im nachhinein umändern? Wie?
    Martin
  • Thomas Madel 23. Januar 2002, 21:59

    Sehr interessante Aufnahme und eine erstklassige Beschreibung - super!

    @ Martin:
    Natürlich ist die Mondsichel überbelichtet - bei den Kontrastverhältnissen ist das gar nicht anders möglich! Diese Foto gibt's nur so - oder eben gar nicht. Mir ist Deine Aussage mit den ausgefressenen Lichter zu pauschal.
    Gruß Thomas
  • Peter Bu. 23. Januar 2002, 21:53

    @Martin, wäre die Sichel nicht überbelichtet, würde man den anderen Teil nicht sehen - den finde ich hier interessanter. Für mich ist das nicht "unbrauchbar"; das Motiv schon gar nicht.
  • Gerald Friedrich 23. Januar 2002, 21:51

    Diese Art von Fotos sind in der FC sehr selten und ich bin froh dies sehen zu können und auch die Technik lesen zu können, wie dieses Bild gemacht wurde!!! Einfach klasse. Mir erscheint der Mond so, als würde eine Feuerwalze über ihn hinweg gehen! Wäre doch ein reißerischer Titel.
    Gruß Gerald
  • Peter Bu. 23. Januar 2002, 21:50

    Das ist alles sehr interessant, wie hast Du die Kamera "nachgeführt" ? Die Bewegung des Mondes ist wenn auch vorhanden, so doch nur sehr langsam.
    (HP beim Profil genügt, wer interessiert ist, sieht ohnehin dort nach).
    Gruß Peter
  • Martin Gammer 23. Januar 2002, 21:47

    Ich finde die Mondsichel ist zu stark überbelichtet, ein Motiv mit ausgefressenen Lichtern wird unbrauchbar. Aus Erfahrung weiss ich wie schwer so was zu fotografieren ist.