Wir schenken Dir 12 Monate Premium-Zugang zum halben Preis! Die Aktion ist bis zum 30.09.2016 gültig.
Nur für Free-Mitglieder. Angebot ansehen und 50% Rabatt sichen.

Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren.
Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.   Weitere Informationen   OK

Was ist neu?

Klaus Zeddel


Pro Mitglied, Heidelberg

Abgebrochen

Wer kennt nicht das berühmte Ölgemälde von Caspar David Friedrich "Kreidefelsen auf Rügen". Es gibt sogar Menschen, die extra dorthin kommen, um den Anblick dieser spitzen Felsen in Natura zu sehen. Aber sie werden enttäuscht sein, die Nadeln sind vor einigen Jahren abgebrochen und jetzt bietet sich nur noch dieser traurige Anblick wie auf der Aufnahme. Wäre natürlich klasse, jetzt ein Foto des Gemäldes daneben zu stellen, aber ich habe keins.
Kamera Canon EOS 400 D mit Canon EFS 17 - 85 mm IS

Kommentare 34

  • Wild North Photography 29. Oktober 2008, 10:40

    Aber es würde nix bringen ein Foto des Gemäldes daneben zu stellen. Denn das was du da fotografiert hast ist nicht das was auf dem Gemälde von C.D.F. zusehen ist. Friedrichs hat nämlich mehrere Skizzen an den Kreidefelsen gemalt und diese den in Dresden zu einem Bild zusammengesetzt. Das was auf seinem Gemälde zusehen ist hat es nie so gegeben. Das einzige ist der Felsen auf der rechten Seite des Bildes könnte ein Teil der Viktoria-Sicht sein aber alle andern sind frei erfunden.

    gruß Thomas
  • B.B. 29. Oktober 2008, 7:21

    "Wäre natürlich klasse, jetzt ein Foto des Gemäldes daneben zu stellen, aber ich habe keins."

    Voila, da ist es:

    LG Birgit
  • Baxfoto 30. September 2008, 18:34

    schwindelig wird....
  • Klaus Zeddel 29. September 2008, 17:52

    @Alle,
    freut mich, wenn die Aufnahme gefallen hat. Danke für alle Kommentare.
    LG Klaus
  • Brad Bryxdale 24. September 2008, 11:29

    was für ein blick!
    liebe grüße, brad
  • Hans- Rainer Kästner 23. September 2008, 21:33

    Ich habe viele Jahre auf Rügen meinen Urlaub verbracht und kenne die Wissower Klinken noch vor dem Abbruch. Aber auch so ist diese Küsten fantastisch und das kommt auch auf Deinem Bild sehr gut zum Ausdruck.Sehr natütlich finde ich die Farbwiedergabe der Kreide und des Wassers.
    LG Hans- Rainer
  • Der Westzipfler 22. September 2008, 17:02

    Im Vorschaubild erinnert Deine Aufnahme doch noch sehr an das berühmte Gemälde von C.D. Friedrich. Leider war es mir bislang nicht vergönnt, die berühmten Kreidefelsen persönlich in Augenschein nehmen zu dürfen, auch wenn ich Rügen mal besucht habe. Aber bis zum Kap Arkona haben wir es damals leider nicht geschafft.
    Sehr schön Deine Aufnahme, Klaus, vor allem mit dem türkisfarbenem Meer, vor dem die Kreidefelsen bzw. das, was von ihnen noch übrig ist, wunderbar zur Geltung kommen.

    LG Markus
  • Wolfgang Payer 22. September 2008, 14:09

    Wow - das sieht eindrucksvoll aus!
  • Günther Ciupka 21. September 2008, 22:06

    jedenfalls bestens fotografiert ...
    hg
  • Jens Leonhardt 21. September 2008, 20:13

    da wird mir ja schwindelig vom Zusehen :-)
    Leo
  • Ludwig F. Ellner 21. September 2008, 20:01


    das sieht ja gefärhlich aus,es geht steil in die tiefe.....

    klasse foto.....

    lg ludwig
  • Konstantin Heidersberger 21. September 2008, 19:23

    Klasse Aufnahme auch wenn sie nicht mehr da sind!

    VG KH
  • Karl H 21. September 2008, 17:59

    Sieht trotzdem noch immer recht schön aus!

    lg Karl
  • Brigitte.K 21. September 2008, 17:35

    Eine feine Perspektive und Farbstimmung. Hier ist übrigens ein Link zu wikipedia und dem Gemälde:
    upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/b/b2/Caspar_David_Friedrich_023.jpg
    Gruß Brigitte
  • Detlef Baer 21. September 2008, 15:02

    da will ich auch mal wieder hin! Beeindruckend sieht es immer noch aus.
    Gruß Detlef
  • Rudolf Kasper 21. September 2008, 14:57

    Ein schönes Dopkument der Vergänglichkeit.
    lg rudi
  • Britta H. 21. September 2008, 13:00

    Ich finde den Anblick keineswegs traurig. Schönheit liegt eben im Auge des Betrachters ;-) Das ist halt der Lauf der Zeit. Nichts bleibt wie es ist bzw. war.
    Schön, wenn dieses Motiv trotzdem fotografiert und hier gezeigt wird.
    Eine gelungene Aufnahme. Gruß Britta H.
  • Christian Knospe 21. September 2008, 11:47

    tja so ist die natur....

    lg chris
  • Konrad Johann Schmid 21. September 2008, 10:52

    sehr schön eingefangem das ganze.-)

    lg Konrad
  • Lara Mouvée 21. September 2008, 10:43

    ja alles verändert sich ... und bildet Neues
    so ist auch dies ein eindrucksvolles Bild

    Gruß Lara
  • Willy Brüchle 21. September 2008, 9:10

    Nichts ist so beständig wie der Wandel. Sechs Wochen nachdem ich in Australien die "Apostel" aufgenommen hatte, war auch schon wieder einer eingestürzt. MfG, w.b.
  • Andreas Bothe 21. September 2008, 8:34

  • Andreas Bothe 21. September 2008, 8:14

    Ich stand an der gleichen Stelle -vor Jahren- da waren sie noch da. Vielleicht find ich das Bild noch und stelle es hier drunter.

    Gruß Andreas
  • Mia Eichenau 20. September 2008, 23:41

    Der Zahn der Zeit und Umweltverschmutzung macht auch nicht vor Rügen halt :-((

    Ohne den Hintergrund habe ich auch spontan gedacht, dass das ein tolles Motiv und eine gelungenes Foto ist ... ist es ja auch!

    LG, Mia
  • Elke Hickstein 20. September 2008, 23:21

    Ja schade, aber trotzdem ist es ein imposanter Blick durch die weißen Felsen!
    LG Elke